Länderinformationen

Name

Der Name Jamaika findet seinen Ursprung in der arawakischen Sprache und leitet sich von Xaymaca oder Chaymakas ab. Das bedeutet so viel wie Quellenland bzw. Holz- und Wasserland.

Lage - Allgemein

Länderinformationen Jamaika
Die Fläche Jamaikas erstreckt sich über fast 11.000 qkm. Die Insel ist 235 km lang und zwischen 35 und 82 km breit.

Zeitzone

Die Zeitdifferenz zwischen Deutschland und Jamaika beträgt -5 Stunden.

Geographie

Jamaika ist die drittgrößte Insel der Großen Antillen. Neben der Hauptinsel zählen außerdem die Pedro Cays und die Inselgruppe Morant Cays zum Staatsgebiet.
Der westliche und zentrale Teil der Insel wird zu zwei Dritteln von mehreren hundert Meter dicken Kalksteinschichten bedeckt, aus denen auch die hohen Gebirgsketten des Zentrums bestehen. Der Abstieg zum Meer ist im Süden flacher, der Osten wiederum ist von der Bergkette Blue Mountains geprägt. Mit 2256 m befindet sich auf dem Blue Mountain Peak der höchste Punkt der Insel.
Jamaika wird von vielen kurzen Flüssen durchzogen, die in der Regel nach Norden oder Süden ziehen. Mit Ausnahme des Moneague Lakes bilden sich im porösen Kalkstein nur selten Seen.

Geschichte

Die Insel wurde 1492 von Kolumbus während seiner zweiten Reise entdeckt. Durch den Einzug spanischer Siedler 1510 wurden die dort lebenden Völker versklavt - das Vorhandensein der Sklavenwirtschaft veränderte sich auch in den nächsten Jahrhunderten nicht, sodass Jamaika auf eine traurige Vergangenheit unter der Herrschaft verschiedener Mächte (im Wesentlichen Spanien und letztlich Großbritannien) zurück blicken kann.
Durch die Ereignisse des zweiten Weltkrieges schaffte es Jamaika, sich als wichtiger Rohstoff- und Nahrungslieferant für Großbritannien zu etablieren und erlangte schließlich 1962 Unabhängigkeit. Der Inselstaat ist Mitglied des Commonwealth of Nations.

Flora und Fauna

Ursprünglich war Jamaika vollständig von Wäldern bedeckt, heute wird die Insel in drei verschiedene Regionen unterteilt: in den jamaikanischen Feuchtwald, den jamaikanischen Trockenwald und in die Mangroven. Der früher üppig vorhandene Regenwald beschränkt sich heute auf nordöstliche Teile der Insel. Zu den einheimischen Bäumen gehören beispielsweise Zeder, Mahagoni und der Mahoe-Baum, der als der Nationalbaum Jamaikas gilt.
Obwohl die Lebensräume der Tiere eingeschränkt sind, bewohnen etwa 250 verschiedene Vogelarten Jamaika, davon sind 25 endemisch.

Wirtschaft

Obwohl Jamaika zu den wohlhabenderen Ländern der Karibik zählt, lebt jeder fünfte Einwohner unterhalb der Armutsgrenze. Zu den wichtigsten Bereichen der Wirtschaft zählen sowohl der Tourismus als auch Abbau und Verarbeitung von Bodenschätzen. Das wichtigste Exportgut der Insel ist Bauxit.

Bevölkerung

Im Jahr 2009 hatte Jamaika eine Einwohnerzahl von 2.825.000 Menschen. Mit über 90% stammt der Großteil der Bevölkerung von afrikanischen Sklaven ab, die im 17./18. Jahrhundert auf die Insel gebracht wurden. Nur ein sehr kleiner Teil stammt aus anderen karibischen Ländern oder ist sogar europäischer oder asiatischer Herkunft.

Religion

Als Ergebnis der britischen Herrschaft gehören etwa 2/3 der Bevölkerung der protestantischen Kirche an, dazu zählen beispielsweise die Church of God, die Baptisten und die Anglikaner.

Sprache

Die Amtssprache in Jamaika ist Englisch, daneben wird aber auch Jamaika-Kreolisch gesprochen. Oftmals werden beide Sprachen zu regionalen Dialekten vermischt.

Essen und Trinken

Die Küche Jamaikas ist vielfältig und wird von Einflüssen aus Afrika, Europa und Asien geprägt. Besonders populär sind würzige Speisen mit scharfen Saucen; insgesamt wird vor allem lokal angebautes Obst und Gemüse, Geflügel und Salzwasserfisch verwendet.
In Jamaika werden viele Spirituosen auf der Basis von Rum hergestellt.

Medizinische Hinweise

Aktuelle Hinweise zu Impfungen erfahren Sie bei Ihrem Hausarzt oder unter der Website des Centrums für Reisemedizin (CRM).

Adressen

Auswärtiges Amt