Häufige Fragen zu Kleine Antillen ü. d. W.

Welche Einreisebestimmungen gelten für die Kleinen Antillen über dem Winde?

Für die Einreise nach Dominica, St. Lucia sowie St. Vincent und die Grenadinen und einer Aufenthaltsdauer von bis zu 90 Tagen benötigen deutsche Staatsangehörige kein Visum. Der Reisepass muss 6 Monate über die Reise hinaus gültig sein. Flugreisende sollten im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein. Nach Guadeloupe und Martinique können deutsche Staatsangehörige mit einem gültigen Reisepass oder mit einem gültigen Personalausweis visumfrei einreisen.

Welche Impfungen benötigt man für die Reisen in die Kleinen Antillen über dem Winde?

Bei der direkten Einreise aus Deutschland nach St. Vincent und die Grenadinen sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden älter als 12 Monate bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert. Darüber hinaus empfiehlt sich für den Aufenthalt in St. Vincent Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis) und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über vier Wochen auch Hepatitis B und Typhus. Pflichtimpfungen für die Einreise nach St. Lucia und Dominica sind nicht vorgeschrieben, außer bei Einreise aus sogenannten gelbfieberendemischen Gebieten - hier sollte eine Gelbfieberimpfung nachweisbar sein. Für Kurzreisen empfiehlt sich Impfschutz gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphtherie. Für einen Langzeitaufenthalt ist Schutz gegen Hepatitis B und Typhus empfohlen. Für Reisen auf Martinique und Guadeloupe wird ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphterie und Hepatitis A empfohlen. Bei einem längeren Aufenthalt und auf Rucksackreisen wird zusätzlich ein Impfschutz gegen Hepatitis B und Typhus empfohlen. Eine Gelbfieber-Impfbescheinigung wird von Reisenden (älter als ein Jahr) gefordert, die sich bei Einreise in den letzten 6 Tagen in einem Gelbfieber-Infektionsgebiet befunden haben. Der Abschluss einer Auslands-Krankenversicherung mit Rücktransport ist auf alle Fälle zu empfehlen.