SüdamerikaEcuador – Humboldts Straße der Vulkane
Liebhabertour für Natur- und Wanderfans mit Entdeckergeist. Wir erwandern uns die verschiedenen Landschaften geprägt von Bergen und Vulkanen.

Rundreise - Ecuador – Humboldts Straße der Vulkane

  Ecuador 

Highlights der Rundreise
  • 4-tägiges Trekking im Piñán-Gebirge (5 - 7 Std. täglich)
  • 3-tägiges Trekking im Cotopaxi-Nationalpark (4 - 7 Std. täglich)
  • Wanderungen: 1 x moderat (4 - 5 Std.), 1 x mittelschwer (7 Std.)
  • Am Rande der idyllischen tiefblauen Gebirgslagune Yanacocha zelten
  • Im Bergnebelwald nach Brillenbären Ausschau halten
  • In der von einem einheimischen Künstler gestalteten Hosteria Pantavi übernachten
  • Im Cotopaxi-Nationalpark von Unterkunft zu Unterkunft wandern
Die Straße der Vulkane, so nannte Alexander von Humboldt die andine Bergwelt Ecuadors. Dreißig teils noch aktive Vulkane reihen sich entlang der östlichen und westlichen Bergkette aneinander. Darunter der formschöne Cotopaxi (5.897 m) und der mächtige Chimborazo (6.269 m). Im stillen Piñán-Gebirge wandern wir bei unserem ersten Trekking durch die typische Landschaft des Páramo mit seinen kristallklaren Lagunen, die großzügig in die Graslandschaft eingebettet sind. Verwegen ragen die langen Stiele der Büschelgräser aus der Steppe hervor, Nebelschwaden ziehen vorbei und in weiter Ferne am Horizont leuchten die Eisgipfel. Wir schlagen unsere Zelte im tropischen Bergnebelwald auf. In der Nähe finden wir einen Tatzenabdruck in der braunen Erde. Zusammen mit unserer Reiseleitung gehen wir mit Ferngläsern auf Spurensuche. Im Cedrela Montana Baum am Rande der Schlucht versteckt sich ein Brillenbär. In kleinen Gruppen pirschen wir uns leise und mit Sicherheitsabstand heran. Plötzlich nehmen wir hinter dem Andenbär eine Bewegung wahr. Schüchtern schauen kleine Babybären hinter der Mutter zu uns herüber. Unser zweites Trekking führt uns in den Cotopaxi-Nationalpark. Der Weg führt am Fuße des noch aktiven Vulkans entlang, der sich majestätisch aus dem weiten Altiplano erhebt. Scheue Wildpferde grasen am Wegrand. Wir folgen dem zerklüfteten Pita Canyon zu unserer nächsten Lodge und lauschen dem Rauschen des Pita-Flusses. Den schneebedeckten Cotopaxi haben wir dabei immer im Blick.

Tag 1

Anreise nach Ecuador

Flug nach Quito (2.800 m). Willkommen in Ecuador! Wir werden von unserer Reiseleitung begrüßt und zu unserem Hotel gebracht.


Tag 2

Quito - Stadtbesichtigung und Vulkan Pichincha

Nach dem Frühstück im Hotel erkunden wir bei einer Rundfahrt die Altstadt, die von der UNESCO 1979 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Am meisten fasziniert uns aber die Aussicht auf die verschneiten Vulkane am Horizont. Am Nachmittag fahren wir mit dem Telefèrico, die höchste Seilbahn Südamerikas, auf das Pichincha-Massiv (4.100 m)! Hier oben unternehmen wir eine kleine Wanderung über das Paramó in Richtung Berg Rucu Pichincha. Wir kehren in unser Hotel zurück und erholen uns von dem erlebnisreichen und schönen Tag.


Tag 3

Akklimatisations-Wanderung zur Hochland-Lagune Cuicocha

Heute fahren wir in Richtung Norden zur Laguna Cuicocha (3.100 m). Die Wanderung um den Kratersee in vegetationsreicher Landschaft mit vielen Orchideenarten kommt unserer Höhenanpassung zugute. Wir fahren weiter nach Tumbabiro und übernachten in der gemütlichen Hosteria inmitten einer gepflegten Gartenanlage mit Blick auf den Vulkan Cotacachi.


Tag 4

Trekking-Start im Piñán-Gebirge: Naturreservat Cotacachi-Cayapas

Die wunderschöne Wanderregion Piñán liegt im Naturreservat Cotacachi-Cayapas auf der Westkordillere in der Provinz Imbabura. Unser Bus bringt uns zum kleinen Dorf Pablo Arenas (2.200 m). Das viertägige Trekking beginnt! Stetig ansteigend wandern wir vorbei an den bewirtschafteten Feldern der Bauern (Campesinos) und erreichen am Nachmittag unseren Zeltplatz beim Bergdörfchen San Francisco (2.900 m). Die Zelte sind schon aufgebaut, eingerichtet sind wir schnell und so bleibt Zeit, um sich in die Sonne zu legen und die umliegenden Berge zu fotografieren.

Hinweis: Je nachdem, an welchem Ort mehr Tiere für den Gepäcktransport zur Verfügung stehen, kann das Trekking der nächsten Tage auch in umgekehrter Reihenfolge, von San Blas nach San Francisco, stattfinden.


Tag 5

2. Trekkingtag: Gebirgssee Yanacocha

Der erste Wegabschnitt führt uns durch einen Bergwald. Das Gebiet ist die Heimat von Brillenbären, Hirschen, Füchsen und zahlreichen Vogelarten. Mit zunehmender Höhe erreichen wir die einzigartige tropische Hochlandzone Lateinamerikas, das feuchtkalte Grasland des Páramo. Büschelgräser, ungewöhnliche Farne und Polsterpflanzen bestimmen die Landschaft, dazwischen leuchten unzählige bunte Blumen. Am auffälligsten ist die stachelige Chuquiragua mit ihren großen, orangefarbenen Blüten. Am Yanacocha-See (3.900 m), einer idyllischen Gebirgslagune, errichten wir unser Zeltlager.


Tag 6

3.Trekkingtag: Besteigung des Yanaurcu

Buenos días - aufgewacht! Heute ist ein besonderer Tag, denn wir können unseren ersten Gipfel, den 4.535 m hohen Vulkan Yanaurcu, den höchsten Gipfel der Region, besteigen. "Schwarzer Berg" bedeutet sein Name, da die steilen Felsen des Berges aus Andesit bestehen. Der Aufstieg ist technisch nicht schwierig, teilweise aber pfadlos und steil. Auf dem Gipfel bietet sich uns eine grandiose Fernsicht auf die "Schwester" des Yanaurcu, den etwa gleich hohen Gipfel Piñan, sowie verschiedene Gebirgszüge der Anden, die in Richtung Küste und Amazonas verlaufen. Wir entdecken einen Kondor, der hoch über uns seine Kreise zieht. Abstieg zu unserem Zeltplatz bei Cucharo auf circa 3.800 m Höhe.

Diejenigen unter uns, die nicht an der Besteigung des Yanaurcu teilnehmen, unternehmen eine circa zwei- bis dreistündige Wanderung gemeinsam mit der Begleitmannschaft über das relativ flache Tal bis zum nächsten Lagerplatz nach Cucharo (3.800 m). Hier treffen wir den anderen Teil unserer Gruppe wieder.


Tag 7

4. Trekkingtag: Abstieg nach Chachimbiro und Bad in den heißen Quellen

Vor uns liegt ein langer Abstieg von unserem letzten Lager bis zum Dorf Chachimbiro (2.300 m). Dort angekommen wartet unser Bus auf uns, der uns zu unserer Hosteria (2.050 m) zurückbringt. Als Entspannungsprogramm nach dem langen Trekking können wir ein Bad in den heißen Quellen von Chachimbiro genießen.


Tag 8

Feigenkaktus Plantage - Brillenbären Reservat

Nach dem Frühstück besuchen wir eine Feigenkaktus Plantage. Unsere Reiseleitung erklärt uns alles rund um die Frucht und ihre Verwendung, im Anschluss können wir in der Fabrik den Saft probieren. Auch organische, lokale Kräuter werden hier angebaut, bei einem Bad können wir uns von Ihrer heilenden Wirkung überzeugen. Mittagessen in unserer Unterkunft. Am Nachmittag fahren wir zum Brillenbären Reservat und schlagen in der Nähe der Rancherstation unsere Zelte auf (2700 m). Am späten Nachmittag packen wir unsere Ferngläser ein und können mit etwas Glück eine Gruppe von Brillenbären beobachten.


Tag 9

Brillenbären Reservat - Besuch des Indianermarktes in Otavalo

Wir stehen früh auf und haben erneut die Chance die Brillenbären in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Nach dem Frühstück fahren wir zum Indianermarkt in Otavalo. Auf der Plaza de los Ponchos und in den umliegenden Straßen werden neben farbenfrohen Ponchos und Decken, Wollsachen und Textilien auch Filzhüte und Töpferwaren sowie Obst, Gemüse, Tiere und viel Kunsthandwerk angeboten. Der Markt zieht Anbieter aus dem ganzen Land an. Am späten Nachmittag kehren wir nach Quito (2.800 m) zurück.


Tag 10

Quito - Wanderung auf den Pasochoa (4.200 m) - Cotopaxi Nationalpark

Heute fahren wir weiter in das Pasochoa Reservat. Unsere Wanderung führt uns durch die Páramolandschaft hinauf zum Krater des Pasochoa. Ab hier geht es zum Gipfel des erloschenen Vulkans auf 4.200 m. Auf dem Gipfel haben wir einen schönen Blick über das Tal und der Straße der Vulkane. Wir steigen ab und wandern zum Eingang des Cotopaxi Nationalpark. Hier wartet unser Fahrer auf uns und bringt uns zur unserer Lodge.


Tag 11

Start Trekking im Cotopaxi Nationalpark

Nach dem Frühstück wandern zum Pita River Canyon. Wir wandern durch verschiedene Landschaftsformen und genießen bei gutem Wetter die Sicht auf den Sincholagua Vulkan sowie den Cotopaxi Vulkan. Auf dem Weg können wir mit etwas Glück wilde Pferde und Andenkondore beobachten. Am Nachmittag erreichen wir unsere nächste Lodge Los Mortiños.


Tag 12

Trekking im Cotoxpaxi-Nationalpark

Heute machen wir uns auf dem Weg zum Vulkan Rumiñahui. Wir überqueren Pármolandschaften, sandige Hänge und Felsen.


Tag 13

Trekking im Cotoxpaxi-Nationalpark - Quito

Nach dem Frühstück haben wir einen kurzen Transfer zum Ausgangspunkt unserer nächsten Wanderung. Wir wandern zur Berghütte des Cotopaxis. Ausgangspunkt für die Besteigungen. Wir genießen die Aussicht auf den Cotopaxi uns seine Gletschern hier bevor wir wieder zurück zum Parkplatz laufen. Von hier fahren wir zurück nach Quito. Auf dem Weg stoppen wir am Limpiopungo See und umrunden diesen. Am späten Nachmittag kommen wir in Quito an.


Tag 14

Quito - Rückflug nach Deutschland

Den Vormittag haben wir für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Rechtzeitig vor Abflug machen wir uns auf den Weg Richtung Flughafen und treten unseren Rückflug nach Europa an. Schön war die Zeit in Ecuador, erlebnisreich und unvergesslich.


Tag 15

Ankunft

Ankunft am Heimatflughafen.



Anschlussprogramm
Verlängerung:
Galápagos - Inselhüpfen (6 Tage)

Termine & Preise

Flug im Preis enthalten Hinweis
In den Preisen ist der Flug enthalten.


Termine Doppelzimmer
03.10.2020  -  17.10.2020
(15 Tage)
3.155 €
31.10.2020  -  14.11.2020
(15 Tage)
3.155 €
06.03.2021  -  20.03.2021
(15 Tage)
3.255 €
Aufschlag - Einzelzimmer inkl. Einzelzeltzuschlag 290  €


Anschlussprogramm
Verlängerung:
Galápagos - Inselhüpfen (6 Tage)


Inklusivleistungen

  • Lokale Reiseleitung ab/bis Quito
  • Flug mit Iberia ab/bis Frankfurt via Madrid nach Quito
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 7 x in Hotels, 1 x in Lodges, 1 x in einer Hütte und 4 x in Zelten
  • 13 x Frühstück, 11 x Mittagessen, 9 x Abendessen
  • Begleitmannschaft beim Trekking
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Exklusivleistungen

  • Weitere Mahlzeiten und Getränke (ca. 150, 00 €)
  • Trinkgelder
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen

Sonstiges

Zahlung

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 10%

Restzahlung fällig 28 Tage vor Reisebeginn.

Der Veranstalter kann wegen Nichterreichens einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl nur dann vom Vertrag zurücktreten, wenn a.) in der Reiseausschreibung die Mindestteilnehmerzahl beziffert wird sowie der Zeitpunkt, bis zu welchem vor dem vertraglich vereinbarten Reisebeginn dem Reisenden die Erklärung zugegangen sein muss, angegeben ist und b.) in der Reisebestätigung deutlich lesbar auf diese Angaben hingewiesen wird. Ein Rücktritt ist spätestens 14 Tage vor dem vereinbarten Reiseantritt dem Kunden gegenüber zu erklären. Tritt der Reiseveranstalter von der Reise zurück, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.


Mobilität
Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.


Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des jeweiligen Veranstalters, die Sie zusammen mit dem Buchungsformular von uns erhalten. Gerne schicken wir Ihnen diese auf Anfrage auch schon vorher jederzeit zu.


Ähnliche Rundreisen

Isabela
ab 6.199 14 Tage

Isabela


Ecuador

14-tägige Reise Ecuador und Galapagos

Diese Reise führt Sie nach einer Tour quer durch Ecuador auf die interessanten Galápagosinseln, wo Sie die vielfältige Tierwelt beobachten können, die schon 1835 Charles Darwin zu seiner...
Vom Inkareich ins letzte Paradies
ab 4.999 22 Tage

Vom Inkareich ins letzte Paradies


Ecuador Peru

22-tägige Reise auf den Spuren der Inkas und Darwins

Während dieser Erlebnisreise begeben Sie sich auf die Spuren der Inkas und lernen hautnah und authentisch die einzigartige Pflanzen- und Tierwelt Ecuadors sowohl auf dem Festland als auch auf den...
Mietwagenreise Ecuador mit Amazonien
ab 2.015 14 Tage

Mietwagenreise Ecuador mit Amazonien


Ecuador

14-tägige Reise, auf der Sie das südamerikanische Land auf eigene Faust entdecken

Entdecken Sie Südamerika auf eigene Faust! Diese 14-tägige Mietwagenreise beginnt in Quito und führt dann über den wunderschönen Cotopaxi-Nationalpark ins Otavalo. Sie fahren durch...