SüdamerikaHöhepunkte Chile
Die faszinierenden Landschaften Chiles stellen sich vor - die einzigartige Atacama-Wüste im Norden, das schöne Seengebiet in der Landesmitte sowie die majestätischen Bergmassive im Nationalpark Torres del Paine im Süden warten auf Sie. Darüber hinaus lernen Sie die Hauptstadt Santiago kennen.

Rundreise - Höhepunkte Chile

  Chile 

Highlights der Rundreise
  • Salar de Atacama & Geysire von El Tatio
  • Mondtal und Regenbogental
  • Seengebiet mit Vulkanen und Wanderung
  • Begegnung mit Mapuche
  • Chiloé
  • Nationalpark Torres del Paine
  • Valparaíso und Viña del Mar
Von Nord nach Süd durch das 4.000 km lange Chile: Wie bunte Perlen einer Kette reihen sich die Höhepunkte dieser Gruppenreise aneinander. Unsere Chile-Experten haben für Sie ein dichtes und höchst abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: Reisen Sie in dieAtacama-Wüste, die trockenste Wüste der Erde und lassen Sie sich durch das grüneSeengebiet in Zentralchileverzaubern, während im tiefen Süden des Landes die ganz eigene Welt derFjorde Patagoniensauf Sie wartet. Im bekanntesten Nationalpark SüdamerikasTorres del Painehält Mutter Natur wahre Kunstwerke aus Granit und Eis für Sie bereit.

Tag 1, 2

Anreise nach Santiago de Chile

Am Abend des ersten Reisetages starten Sie in Deutschland zu Ihrem Flug nach Chile. Bei Ihrer Ankunft am nächsten Tag erwartet Sie Ihr Reiseleiter bereits am Flughafen von Santiago de Chile. Sie fahren ins Hotel Fundador und können sich erst einmal ausruhen.

Nachmittags beginnt unsere Gruppenreise mit einer Stadtrundfahrt, während der wir die chilenische Hauptstadt und ihre unterschiedlichen Gesichter näher kennenlernen. Wir beginnen mit der Altstadt und bewundern die kolonialen Residenzen, in denen heute die Institute der Universität zu Hause sind. Weiter geht es zur Plaza de Armas und zur Kathedrale. Wir besuchen den Parque Forestal, wo sich das Museum der schönen Künste befindet, bevor wir unsere Tour im Künstlerviertel Bellavista beenden.


Tag 3

Von Santiago de Chile nach San Pedro de Atacama

Unsere Reise zur Atacama-Wüste beginnt mit dem Transfer zum Flughafen von Santiago, wo wir für den Inlandsflug nach Calama einchecken. Von dort fahren wir weiter nach San Pedro de Atacama. Unterwegs bieten sich immer wieder spektakuläre Ausblicke auf die "Cordillera de la Sal", das Salzgebirge. Der Tag klingt aus in unserem freundlichen, ruhig gelegenen Hotel, der Casa de don Tomas in San Pedro.


Tag 4

Regenbogental und das Mondtal bei Abendsonne

Der heutige Vormittag führt Sie ins Regenbogental. Zuerst fahren Sie nach Mantacilla's Ayllu einer kleinen indigenen Gemeinde, hier besuchen Sie die archäologische Stätte Yerbas Buenas. Die Felszeichnungen ermöglichen einen Einblick in das Leben der alten indigenen Kulturen. Von hier aus geht es weiter ins Regenbogental, einem Ort von außergewöhnlicher geologischer Schönheit, das seinen Namen von der faszinierenden Farbgebung der umliegenden Hügel und bekommen hat. Die Felsen leuchten in der Sonne in den verschiedensten rot, ocker, braun und grau Tönen. Nach einer rund 90-minütigen Wanderung durch die eindrucksvolle mehrfarbige Bergwelt erfolgt die Rückfahrt nach San Pedro.

Für den Nachmittag und Abend, wenn es zu dunkeln beginnt, ist ein Besuch im sogenannten Mondtal, dem Valle de la Luna, geplant. Die karge Vegetation, die von der untergehenden Sonne rötlich schimmernden Felsen und seltsam geformte Felsformationen vor dem hoch aufragenden Lancancabur-Vulkan gaben der Region ihren Namen. Von einer großen Sanddüne aus werden Sie also die Sonne hinter dem Mond untergehen sehen… Ein wundervolles Erlebnis!


Tag 5

Die blauen Lagunas Altiplánicas und der gleißende Salzsee

Heute sind wir den ganzen Tag in der Atacama-Wüste unterwegs. Zuerst geht es zu den wunderschönen Lagunen Meñiques und Miscanti. Das Wasser ist tiefblau, und im Hintergrund sehen wir die gleichnamigen Gipfel, auf denen ein Hauch von Schnee liegt. Am Rande der Lagunen glitzert es ebenfalls weiß - es sind Salzkristalle: Ein Anblick wie gemalt.

Von den Lagunas Altiplánicas fahren wir weiter zum Salar de Atacama. Der 3.000 km² riesige Salzsee, reich an Mineralen wie Borax und Lithium, ist einer der wichtigsten Lebensräume für verschiedene Flamingo-Arten in Südamerika und der größte Salzsee in ganz Chile. Erst wenn die Sonne untergegangen ist, endet unser erlebnisreicher Tag mit der Rückfahrt nach San Pedro.


Tag 6

Die spuckenden Geysire von El Tatio

Heute lohnt es sich, in aller Frühe aufzustehen! Wir brechen auf zu den Geysiren von El Tatio. Auf einer Höhe von über 4.500 m über dem Meeresspiegel liegen die heißen Quellen, die am frühen Morgen ein spektakuläres Schauspiel bieten. Etwa 40 Geysire und Thermalquellen brodeln und zischen im Morgengrauen. Das frühe Sonnenlicht streift die meterhoch aufschießenden Wasser-Fontänen und lässt sie in Regenbogen-Farben leuchten.

Vor der Rückfahrt nach San Pedro besuchen wir noch das kleine malerische Dorf Machuca mit seiner bezaubernden, roten Sandsteinkirche.


Tag 7

Willkommen in Pucón

Von San Pedro fahren wir zum Flughafen zurück und fliegen nach Temuco. Dort wartet schon unser Guide, um uns nach Pucón am Ufer des Villarica-Sees zu bringen. Dieser urige, mitten in der Natur gelegene Ort ist wie geschaffen für Wanderungen, Reitausflüge und andere Aktivitäten.

Die gesamte Region von Pucón wurde einst von Mapuche-Indianern bewohnt, die den spanischen Eroberern erbitterten Widerstand leisteten. Die meisten ihrer Nachfahren führen heute ein ruhiges Leben auf dem Lande und betreiben Viehzucht und Landwirtschaft.

Das Landhaus San Sebastian in Pucón ist unsere Herberge für diese Nacht.


Tag 8

Wanderung am Vulkan Lanin und Einblicke in die Kultur der Mapuche

Nach einem leckeren Frühstück fahren wir in Richtung argentinische Grenze. Dort beginnt eine knapp dreistündige, einfache Wanderung durch einen der wenigen dichten Araukarien-Wälder Chiles. Begleitet werden wir vom eindrucksvollen Blick auf den nahen schneebedeckten Vulkan Lanin.

Die gewaltige Araukarie mit ihren harten, breiten Nadeln erscheint wie das Relikt eines längst vergangenen Erdzeitalters. Ihre Früchte, die "Pehuen", dienen den Mapuche-Indianern seit jeher als Grundlage für verschiedenste Speisen.

Wir lernen im nahegelegenen Currarehue die landesweit bekannte Mapuche-Köchin Anita Epulef kennen, die uns nicht nur ein leckeres spätes Mittagessen zubereitet, sondern auch Einblick verschafft in die Kultur und Traditionen der Mapuche. Anschließend besuchen wir einen Heilkräutergarten, wo wir Geheimnisse der Naturmedizin der Mapuche erfahren können. Eine ungeheure Vielfalt an Pflanzen und Kräutern erwartet uns dort; in der traditionellen Heilkunde, die von immer mehr Menschen neu entdeckt und geschätzt wird, sind sowohl der Verwendungszweck als auch der Heilungsprozess für jedes einzelne Heilkraut klar definiert. Wir erfahren auch mehr über die sogenannten "Machi", die als Medizinmänner oder -frauen durch ihre Weisheit und mit Hilfe der Naturpflanzen viele Krankheiten heilen können.


Tag 9

Aktiverlebnis Natur und viel frische Luft dazu!

Der heutige Tag steht uns zur freien Verfügung - und er wird gewiss nicht langweilig werden! Die herrliche, wald- und wasserreiche Natur am Fuße der Vulkane lädt zu den unterschiedlichsten Aktivitäten ein. Wie wäre es zum Beispiel mit einem ausgedehnten Ausritt, oder einem Rafting-Abenteuer? Den perfekten Abschluss unseres individuellen Tagesprogramms bildet auf jeden Fall ein entspanntes Bad in heißen Quellen.


Tag 10

Pucón - Puerto Varas

Heute fahren wir weiter nach Puerto Varas, eine gemütliche, kleine Stadt am Ufer des fischreichen Lago Llanquihue im zentralchilenischen Seengebiet. Die vegetationsreiche, immer grüne Región de los Lagos wird von den schneebedeckten Vulkanen Osorno und Calbuco dominiert, die vom Llanquihue-See aus wunderschön zu sehen sind. Wir übernachten in den kommenden drei Nächten im Hotel Casa Kalfu.


Tag 11

Nationalpark Vicente Pérez Rosales

Von Puerto Varas aus unternehmen wir einen Ausflug in den Anden-Nationalpark Vicente Pérez Rosales. Im Jahre 1926 eingerichtet, gehört der Park zu den ältesten Naturreservaten ganz Südamerikas. Zuerst fahren wir zu den Wasserfällen und Stromschnellen des Río Petrohué, die über bizarre Formationen aus vulkanischem Gestein schießen. Weiter stromaufwärts gelangen wir zum viel gerühmten, smaragdgrünen Lago Todos Los Santos. Für viele ist der Allerheiligensee der schönste See Chiles, und seine Lage zwischen den Vulkanen Osorno, Puntiagudo und Tronador ist ohne Frage einzigartig.


Tag 12

Chiloé

Zu den vielen lohnenden Tagesausflügen, die man von Puerto Varas unternehmen kann, gehört auch die Insel Chiloé. Die nach Feuerland zweitgrößte Insel des Landes umranken viele Mythen und Sagen; ihre Jesuitenkirchen gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ein empfehlenswertes Restaurant lädt ein, typische Spezialitäten aus Fisch und Meeresfrüchten zu kosten.

Wenn es die Wetterverhältnisse erlauben, besuchen wir auch die Pinguin-Kolonien, die sich auf der Islotes Puñihul befinden. Diese Insel liegt an der Nord-West-Küste, etwa 30 Minuten von Ancud entfernt, der zweitgrößten Stadt Chiloés. Auf der 30-minütigen Fahrt zur Insel sind Humboldt- und Magellan-Pinguine zu beobachten.


Tag 13

Nach Puerto Natales

Heute verabschieden wir uns von Puerto Varas und brechen auf nach Südpatagonien! Zunächst geht es nach Puerto Montt, von wo aus wir in die Seefahrerstadt Punta Arenas fliegen. Dort erwartet uns bereits ein Transfer, der uns nach Puerto Natales bringt. Nach der Fahrt zum Hotel können wir noch etwas durch die Kleinstadt am Seno Última Esperanza, dem "Fjord der letzten Hoffnung" bummeln.


Tag 14

Torres del Paine-Nationalpark: Bootsfahrt zum Balmaceda- und Serrano-Gletscher

Heute lernen wir das schönste und berühmteste Schutzgebiet Chiles kennen: Den Nationalpark Torres del Paine, der nach den drei steil in den patagonischen Himmel ragenden Granitbergen - den Torres-Türmen - benannt wurde.

Dieser entrückten Bergwelt nähern wir uns mit einer respektvollen Exkursion auf dem Wasser, durch die raue, und bezaubernd schöne Fjordlandschaft Patagoniens. Früh am Morgen um 7.30 Uhr starten wir am Exkursions-Büro in der Eberhard Street 560 nach Puerto Bories. Dort stechen wir um 8 Uhr in See und nehmen Kurs auf den "Fjord der letzten Hoffnung". Vom Boot aus entdecken wir Wasserfälle, wunderschöne Bergpanoramen und vereinzelte Rinderfarmen; Kormorane, Seelöwen und Kondore lassen sich in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Nach etwa drei Stunden Fahrt erreicht unser Boot gegen 11.30 Uhr den Gletscher Balmaceda, der sich vom Gipfel des 2.035 m hohen, gleichnamigen Berges in Richtung Meer bewegt. Dann steuern wir die Anlegestelle zum O’Higgins-Nationalpark an. Zu Fuß brechen wir zum Gletscher Serrano auf, wo wir mit etwas Glück den Abbruch von Eisblöcken in die Gletscherlagune erleben können.

Auf dem Rückweg halten wir gegen 13 Uhr bei der Estancia Perales, wo wir mit einem typischen patagonischen Barbecue empfangen werden. Aber damit ist unser erstes Abenteuer im Nationalpark Torres del Paine noch nicht zu Ende! Nach dem Mittagessen fahren wir in Zodiacs den Río Serrano aufwärts in Richtung Camping Serrano im Torres del Paine-Nationalpark. Von dort werden wir zum Hotel Las Torres gefahren und passieren dabei den Lago Pehoé, den Lago Nordenskjöld und erleben den atemberaubenden Blick auf das berühmte Cuernos-Massiv.

Nach diesem spektakulären Tag erwartet uns das Hotel Las Torres, unser Quartier für die kommenden zwei Übernachtungen. Bei unserer Nationalpark-Erkundung sind wir übrigens frei von überflüssiger Last, denn unser Hauptgepäck lassen wir in Puerto Natales. Nur die notwendigsten Dinge für zwei Tage haben wir dabei!


Tag 15

Wanderung im Nationalpark Torres del Paine

Heute unternehmen wir eine der schönsten Wanderungen im Park, zum Aussichtspunkt auf die Torres-Spitzen, deren mehr als 1.000 m hohen Granitwände von dort aus noch um ein Vielfaches gewaltiger erscheinen. Sieben bis acht großartige Stunden wird diese Tour in Anspruch nehmen.


Tag 16

Torres del Paine - Punta Arenas

Unvergessliche Eindrücke der patagonischen Natur nehmen wir mit, wenn wir heute wieder Abschied vom Nationalpark nehmen. Wir fahren nach Punta Arenas und holen unterwegs das in Puerto Natales hinterlassene Gepäck ab.


Tag 17

Punta Arenas - Santiago de Chile

Heute fahren wir zurück zum Flughafen von Punta Arenas, um von dort nach Santiago de Chile zu fliegen. In Santiago übernachten wir noch einmal in unserem bereits vertrauten Hotel Fundador.


Tag 18

Unterwegs in den Küstenstädten Valparaíso und Viña del Mar

Unsere Reise neigt sich ihrem Ende zu, aber Chile hält noch einen lohnenden Tagesausflug für uns bereit, zu den Küstenstädten Valparaíso und Viña del Mar. Der Charme Valparaísos - "Valpo", wie die Chilenen sagen - mit seinen bunten Häusern und steil hinabfallenden Straßen bezaubert jeden Besucher. Dank der gut erhaltenen Architektur in der historischen Altstadt gehört Valparaíso zum UNESCO-Weltkulturerbe. Künstler, Literaten und Musiker sind in der Stadt zahlreich vertreten und machen Valparaíso zur inoffiziellen, kulturellen Hauptstadt Chiles.

In Viña del Mar, einem der beliebtesten Seebäder des Landes, unternehmen wir einen kleinen Spaziergang auf der Uferpromenade. Bei gutem Wetter können wir uns sogar bei einem Bad im Pazifik erfrischen, bevor wir nach Santiago zurückkehren.


Tag 19, 20

Adiós Chile!

Nicht einmal drei Wochen sind während unserer Reise durch Chile vergangen, stellen wir beim Kofferpacken erstaunt fest. Wenn wir schon wieder zurückreisen müssen, werden wir am Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren - am folgenden 21. Tag erreichen wir Deutschland.



Anschlussprogramm
Sie wollen Ihre Reise durch ein Vor- oder Anschlussprogramm individuell verlängern? Sprechen Sie uns an, wir unterbreiten Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot.

Termine für diese Reise sind bereits in Arbeit. Gerne informieren wir Sie, sobald die Termine feststehen. Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse an dieser Reise mit. Oder schauen Sie sich doch bei uns um, wir haben sicher was passendens für Sie.

Inklusivleistungen

  • Interkontinentalflug mit Iberia (Economy Class) ab Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, oder München
  • Inlandsflüge mit LAN und Sky (Economy Class)
  • 18 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels
  • Tägliches Frühstück, 2 x Mittagessen
  • Exkursionen mit privater, lokaler deutschsprechender Reiseleitung
  • Private Transfers mit lokaler deutschsprechender Reiseleitung
  • Transfer von Pucon nach Puerto Varas im öffentlichen Bus ohne Reiseleitung
  • Die Bootsfahrt Balmaceda & Serrano findet in einer internationalen, etwas größeren Gruppe statt.
  • Eintrittsgelder laut Reiseprogramm
  • Nationalparkgebühren

Exklusivleistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, sowie Getränke
  • Optionale Leistungen
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Reiseversicherung (nähere Informationen auf Anfrage)

Kundenbewertungen

Die Reise war von Beginn bis Ende sehr gut geplant und auch vor Ort perfekt organisiert. Es hat alles reibungslos geklappt, ob das die Flüge oder die Busfahrt waren, das Empfangskomitee am Flughafen, die Betreuung durch die sehr unterschiedlichen, aber durchweg kompetenten und erfahrenen Guides und Fahrer vor Ort, die Hotels und das durchdachte Verhältnis zwischen Programm und Freizeit. Auch die Verweilzeiten in den unterschiedlichen Landschaften haben wir als genau richtig und sehr ausgewogen empfunden und wüssten im Nachhinein nicht, wo man einen Tag zu Gunsten von einem längeren Aufenthalt woanders hätte einsparen sollen. So war die Reise für uns genau richtig, um sich einen Überblick über die zahlreichen Facetten dieses sehr abwechslungsreichen Landes zu machen, und wir sind mit einer Fülle unterschiedlichster Eindrücke nach Hause zurückgekehrt, von denen wir noch lange zehren werden. Ein besonderes Highlight war für uns die Fahrt zu den Gletschern und mit dem Zodiac den Rio Serrano hinauf.

Sonstiges

Zahlung

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%

Restzahlung fällig 30 Tage vor Reisebeginn.

Der Veranstalter hat die Möglichkeit, von der Reise bis vier Wochen vor Reiseantritt bei Nichterreichen einer ausdrücklich ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Mindestteilnehmerzahl zurück zu treten, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird.


Mobilität
Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.


Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des jeweiligen Veranstalters, die Sie zusammen mit dem Buchungsformular von uns erhalten. Gerne schicken wir Ihnen diese auf Anfrage auch schon vorher jederzeit zu.


Ähnliche Rundreisen

Chile - Feuer und Eis
Preis auf Anfrage 24 Tage

Chile - Feuer und Eis


Chile

24-tägige Reise Chile, von der Atacama-Wüste bis Patagonien

Auf dieser Reise werden Sie die atemberaubende und vielfältige Natur Chiles kennen lernen, von der Atacama-Wüste über die malerische Seenlandschaft und majestätischen Vulkane der chilenischen...
Argentinien - Chile (- Osterinsel)
ab 6.790 25 Tage

Argentinien - Chile (- Osterinsel)


Argentinien Chile

20- oder 25-tägige Reise zu den Höhepunkten Argentiniens und Chiles

Mit Argentiniens Naturwundern wie die Halbinsel Valdés, Süd-Patagonien und Feuerland sowie Chiles Naturschönheiten Torres del Paine und die Atacama-Wüste entdecken Sie auf dieser...
Chile Deluxe
ab 5.203 13 Tage

Chile Deluxe


Chile

13-tägige Luxus-Rundreise in die schönsten Regionen Chiles: Patagonien - Atacama - Seengebiet

Erleben Sie die atemberaubende Schönheit Chiles und genießen Sie Ihre Rundreise mit ertklassigen Komfort-Hotels!