SüdamerikaFaszination Guatemala und Mexiko
Vom Hochland der Stadt Antigua in Guatemala über die Ruinenstadt der Maya Altun Ha in Belize bis zur Maya-Fundstätte Tulum in Mexiko erforschen Sie die Welt der alten Maya und erfahren dabei immer wieder, wie ihre Traditionen bis heute fortwirken, z. B. beim Besuch des Indo-Marktes in Chichicastenango oder beim Bootsausflug zu einem Maya-Dorf am Atitlán-See.

Rundreise - Faszination Guatemala und Mexiko

  Belize  Guatemala  Mexiko 

Highlights der Rundreise
  • Maya-Stätten
  • UNESCO-Weltkulturerbe
  • Antigua Guatemala
  • Atitlán-See
  • Indigene Märkte
  • Cenote Azul und Laguna Bacalar
Vom Hochland der Stadt Antigua Guatemala bis zum weißen Karibikstrand von Tulum in Mexiko erstreckt sich die Welt der alten Maya. Auf ihren Spuren erforschen wir eine der unumstritten schönsten Reiseregionen dieser Erde. Wir reisen zu den baulichen Zeugnissen der alten Kulturen und erfahren dabei immer wieder, wie Traditionen der alten Maya bis heute fortwirken.

Tag 1

Anreise

Herzlich willkommen in der Sonne Mittelamerikas! Unser Reiseleiter erwartet uns bereits am Ausgang des internationalen Flughafens La Aurora in Guatemala City. Nach nur zehn Fahrminuten erreichen wir gemeinsam mit den anderen Mitreisenden unser komfortables Stadthotel, das Holiday Inn im Herzen der Hauptstadt von Guatemala. Hier genießen wir an diesem Nachmittag die Entspannung nach dem Flug. Am Abend bietet sich ein Bummel durch das Ausgehviertel Zona Viva an. Hier gibt es zahlreiche Restaurants und Clubs zu entdecken.


Tag 2

Stadtrundfahrt in Guatemala City und Transfer nach Antigua Guatemala

Der erste Höhepunkt unserer Reise ist an diesem Vormittag die Besichtigung der Millionen-Metropole Guatemala City. Zu Beginn der Tour machen wir halt an der "Plaza Central", dem repräsentativen Hauptplatz im historischen Stadtzentrum. Die ersten Häuser am Platz sind der würdevoll thronende Präsidentensitz "Palacio Nacional" und die Kathedrale "Catedral Metropolitana".
Guatemala City ist aber auch eine moderne und aufstrebende Stadt mit einem stetig wachsenden Ballungsraum. Auf unserer Rundfahrt bekommen wir einen ersten Eindruck von den verschiedenen Gesichtern der Stadt.

Im Anschluss stimmt uns ein Museumsbesuch auf die bevorstehende Reise durch das Reich der Maya ein: Eine umfassende Sammlung von Gegenständen der Maya aus ganz Guatemala ist eine gute Einführung in die Geschichte der sagenumwobenen Hochkultur.

Am Nachmittag verlassen wir die Hauptstadt und machen uns auf den Weg nach Antigua Guatemala. Eine dreiviertel Stunde lang fahren wir gemütlich durch das panoramareiche guatemaltekische Hochland hinab ins Panchoy Tal. In der schönen Kolonialstadt Antigua liegt unser romantisches Hotel Las Farolas.


Tag 3

Stadtführung in Antigua - Fahrt zum Atitlán-See

Ein reizvolles Stadtbild erleben wir heute auf unserer Tour durch Antigua Guatemala. In den Straßen der alten Hauptstadt Guatemalas erwartet uns buntes kosmopolitisches Flair und prächtige koloniale Architektur. Antigua ist umgeben von den Vulkanen Agua, Acatenango und dem noch aktiven Fuego und zählt zu den bedeutendsten Kulturstädten Zentralamerikas.

Im Jahre 1543 wurde die Stadt gegründet und war einst der Regierungssitz des Königreiches Guatemala. Zahlreiche Klöster, Konvente und Kapellen prägten die Szenerie, bis ein verheerendes Erdbeben 1773 fast die gesamte Stadt zerstörte. Der darauffolgende Wiederaufbau ließ Antigua Guatemala zu einer der schönsten Kolonialstädte Mittelamerikas aufblühen. Sie gehört deshalb seit 1979 verdient zum UNESCO- Weltkulturerbe.

Auf unserem Rundgang besichtigen wir den quirligen Hauptplatz und die Kathedrale. Wir durchstreifen die gemütlichen Straßen und schauen uns die Ruinen eines Ordensklosters an. Überall im Ort finden sich noch Überreste der alten Gemäuer. Einige der Bauwerke wurden restauriert und werden heute teilweise als Hotel genutzt, die meisten sind allerdings nur noch stumme Zeugen einer vergangenen Zeit.

Anschließend besuchen wir eine Kaffee-Finca. Hier erfahren wir viel über die Geschichte der traditionellen Kaffee-Landwirtschaft und über die Anfänge des florierenden Handels mit der begehrten Genussware.

Nach ausgiebiger Erkundung Antiguas fahren wir weiter durch das Hochland bis zum Atitlán-See. Paradiesisch zeigt sich uns das landschaftlich einzigartige Gewässer, umrahmt von fruchtbaren Hügeln und drei mächtigen Vulkanen. Ein märchenhaftes Landschaftsbild! Unser Hotel, das Porta Hotel del Lago, liegt im Städtchen Panajachel direkt am See und lädt zu einem abendlichen Spaziergang entlang der traumhaften Ufer ein.


Tag 4

Panajachel - Bootsausflug auf dem Lago Atitlán

Von einem Boot aus erkunden wir die idyllische Umgebung Panajachels und lassen die einzigartige Atmosphäre auf uns wirken. Auf unserer Fahrt machen wir am Dorf Santiago Atitlán halt. Der Ort liegt am Fuß mächtiger Vulkane und ist ein Zentrum der Tzutujíl-Maya, die seit Jahrhunderten hier leben. Die einfache Lebensweise der freundlichen Menschen und ihre alten, heute noch lebendigen Traditionen lernen wir kennen, wenn wir durch die Dorfgassen wandern und die Märkte mit heimischen Produkten besuchen.

Unser nächstes Ziel ist San Antonio Palopó. Hier können wir herrliche, farbenfrohe Trachten bewundern, denn das Dorf ist bekannt für seine Textilherstellung. Die Fertigung der Gewänder erfolgt heute noch auf althergebrachte Weise: Die Frauen verrichten ihr Tagwerk an den traditionellen Hüft-Webstühlen, und die Männer stellen die breiten Schussfäden an den fußbetriebenen Webstühlen her, die die Spanier hier während der Kolonialzeit einführten. Neben der Textilverarbeitung ist der Anbau von Zwiebeln und Anis eine weitere wichtige Einnahmequelle für die Landbevölkerung.

In den Gässchen des Dorfes Santa Catarina Palopó sammeln wir die letzten Eindrücke auf dieser Tour. Die türkisblauen Gewänder und Haarbänder der Frauen fallen in diesem Ort sofort ins Auge. Aber auch die Männer können sich mit ihren kunstvoll bestickten Hosen sehen lassen.

Mit dem Boot kehren wir zurück nach Panajachel und genießen eine weitere Nacht in unserem Hotel am Atitlán-See.


Tag 5

Panajachel - Markt in Chichicastenango - Quetzaltenango

Am Morgen setzen wir unsere Reise durch das Hochland fort und besuchen den berühmten Markt von Chichicastenango. In der großen, auf knapp 2.000 Metern Höhe liegenden Gebirgsstadt leben mehr als 100.000 Menschen, die sie liebevoll "Chichi" nennen. Zweimal die Woche zieht dieser Ort sowohl Einheimische als auch Touristen magisch an: Donnerstags und sonntags findet hier ein spektakuläres Markttreiben statt, das seinesgleichen sucht. Blumen, Keramik, Heilpflanzen, Copal, Mühlsteine, Hühner, Schweine, Werkzeugen, Macheten, Kunsthandwerk und natürlich farbenfrohe Kleidung werden in einer bunten Vielfalt angeboten. Sehr begehrt sind auch die kunstvoll gefertigten Holzmasken der Region, die bei rituellen Tänzen getragen werden.

Viele Besucher kommen aber auch nach Chichicastenango, weil der Marktplatz häufig Schauplatz vorchristlich-schamanischer Rituale ist.
Wir schlendern über diesen außergewöhnlichen Marktplatz und bewundern die bunte Fülle sowohl der angebotenen Waren als auch der spirituellen Traditionen! Zu unserem aufregenden Streifzug gehört auch die nahegelegene, über vierhundert Jahre alte Kirche "Santo Tomás". Sie wurde auf einer prähispanischen Tempelplattform errichtet; der Treppenaufgang zum Eingangsbereich gehörte bereits zum Ursprungsgebäude und wird heute noch von den Maya zu rituellen Zwecken genutzt.

Nach der Besichtigung fahren wir weiter nach Quetzaltenango und beziehen unsere Zimmer im prachtvollen Kolonialhaus der Pension Bonifaz.


Tag 6

Quetzaltenango - Markt in San Francisco El Alto - Guatemala City

Die nahegelegene Ortschaft Almolonga wird an diesem Tag unser erstes Ziel sein. Hier besuchen wir den größten Gemüsemarkt Guatemalas. Die Fülle des Angebots und die prächtigen Farben der reifen Früchte sind ein Fest für die Augen. Almolonga verdankt seine Bekanntheit aber auch den feinen Webarbeiten, die hier in traditioneller Weise hergestellt werden.

Nach diesem Zwischenstopp geht unsere Fahrt weiter bergab in ein wunderschönes, fruchtbares Tal. Umrahmt von steilen Hängen vor der prächtigen Kulisse des Vulkans Santa Maria erreichen wir das Örtchen Zunil. Schon von weitem leuchtet uns die weißgetünchte Kolonialkirche aus einem Meer rot gedeckter Häuser entgegen. Auch in Zunil werden Produkte aus der regionalen Landwirtschaft auf einem kleinen Markt angeboten.

Anschließend fahren wir weiter nach San Francisco El Alto. Von diesem Ort aus genießen wir den Panoramablick bis in das siebzehn Kilometer entfernte Quetzaltenango. Die dahinterliegenden Vulkane Santa Maria und Chicabal vervollkommnen das grandiose Bild. San Francisco El Alto gilt als Guatemalas Hochburg für Textilien aller Art. In jedem Winkel des Ortes bieten Händler ihre Waren an. Das Angebot erstreckt sich über Socken, Schals und Blusen bis hin zu modernen Kleidungstücken und Decken. An jedem Freitag gipfelt das Markttreiben hier in einem großen Wochenmarkt. An diesem Tag werden nicht nur Waren des täglichen Bedarfs, sondern auch Pferde, Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine und andere Haus- und Hoftiere verkauft.

Auf der Rückfahrt nach Guatemala City machen wir einen letzten Halt in dem Örtchen San Andrés Xecúl mit seiner in prächtigen Farben bemalten Kirche, ein wirkliches Unikat! Übernachtung im Hotel Holiday Inn in Guatemala City.


Tag 7

Guatemala City - Flores - Tikal - Flores

Ganz früh am Morgen verlassen wir heute Guatemala City und fliegen nach Flores, in die Hauptstadt des Regierungsbezirkes El Petén. Nach dem Frühstück fahren wir gemeinsam mit einem Bus durch das satte Grün des Dschungels zu der weltberühmten Mayastätte Tikal. Versteckt im tropischen Regenwald des Petén liegt dieses archäologische Juwel.

Das letzte Stück müssen wir zu Fuß gehen, begleitet von den Geräuschen der üppigen Tierwelt. Nach kurzer Zeit entdecken wir die ersten monumentalen Bauwerke, die über die Wipfel der Bäume ragen. 45 Meter misst der Tempel des Jaguars in der Höhe, und auch der gegenüberliegende Tempel der Masken steht ihm in seiner gewaltigen Größe keinesfalls nach.

Eine Führung über das ehrwürdige Gelände lässt uns weit zurück in die Vergangenheit schauen. Zu ihrer Blütezeit soll die mächtige Maya-Metropole sagenhafte 100.000 Bewohner beherbergt haben; das Gebiet der Stadt, so die Forschung, erstreckte sich über eine Fläche von 125 Quadratkilometern.
Wir erfahren eine Fülle von Details über die verschiedenen Teile der Anlage, besichtigen den Komplex "Q", die Nord- und Zentralakropolis, den Zentralplatz und den Tempel IV. Der "Mundo Perdido", übersetzt "die verlorene Welt", umfasst ganze 38 Bauwerke, darunter eine zentral stehende, 32 Meter hohe Pyramide.

Nach dieser aufregenden Zeitreise gönnen wir uns etwas Ruhe und nehmen unser Mittagessen im "Restaurante Del Parque" ein. Im Anschluss schauen wir uns noch eine sehenswerte Sammlung örtlicher Keramik- und Jagdfunde im Sylvanus G. Morley Museum an.

Anschließend kehren wir nach Flores zurück, zu unserem Hotel Peten Esplendido.


Tag 8

Flores - Yaxhá - Melchor de Mendos (Belize) - Iguana-Farm - San Ignacio

Dieser Tag beginnt mit der Besichtigung der Mayastätte Yaxhà, einer der größten ihrer Art, die bislang im Tieflanddschungel von Petén entdeckt wurden. Die Stadt liegt auf einem spektakulären Höhenzug über dem Nordufer der gleichnamigen Lagune, auf die ihr Name offenbar anspielt: Yaxhá bedeutet so viel wie "Grünes Wasser". Wir können auf eine der Ruinen steigen und den Rundblick auf die wunderschöne Dschungellandschaft mit ihrer artenreichen Natur genießen.

Nach dem Rundgang fahren wir zum Grenzort Melchor de Mencos weiter und reisen nach Belize ein, um gleich zum Distrikthauptort San Ignacio weiterzufahren. Hier besuchen wir ein Schutzgebiet zur Erhaltung von grünen Leguanen, die Iguanas genannt werden, eine der vielen bedrohten Spezies unserer Welt.

Nach diesem erlebnisreichen Tag begeben wir uns in unser heutiges Hotel, das Cahal Pech Village in San Ignacio.


Tag 9

San Ignacio - Belize Zoo - Altun Ha - Chetumal - Mexiko

Von San Ignacio fahren wir heute auf dem Western Highway zum beliebten Zoo von Belize. Hier können wir auch das belizianische Nationaltier, den - Tapir kennenlernen. Unser nächstes Ziel ist nach kurzer Weiterfahrt die Maya-Stätte Altun Ha. Der Name bedeutet vermutlich so viel wie "Wasser, das aus Felsen kommt". Umsäumt von zahlreichen Tempel- und Wohnanlagen verfügte die einstige Stadt über zwei große Hauptplätze. Buntgeschmückte Maya-Frauen bieten heutzutage vor den alten Gemäuern frische Früchte und Souvenirs zum Kauf an. Altun Ha war einst ein florierender Handelsknotenpunkt der Maya. Kostbare Grabbeigaben, die man hier gefunden hat, zeugen vom Wohlstand der Stadtbewohner.

In der Kleinstadt Orange Walk machen wir später kurz halt und vertreten uns die Beine. Die ortsansässigen streng gläubigen Mennoniten betreiben hier einen kleinen Markt. Vorbei an Zuckerrohrfeldern setzen wir unsere Fahrt fort und überqueren die Grenze nach Mexiko.

In Chetumal übernachten wir im Hotel Capital Plaza, das im Geschäftsviertel der Stadt liegt.


Tag 10

Chetumal - Bacalar - Tulum - Riviera Maya

Am Morgen besichtigen wir das moderne Maya-Museum von Chetumal, das sich gleich gegenüber vom Hotel befindet. Danach fahren wir zur traumhaft schönen Laguna Bacalar: Der vierzig Kilometer lange Süßwassersee wird wegen seines bezaubernden Farbenspiels von Türkis- und Blautönen auch die "Lagune der sieben Farben" genannt. Das herrliche Gewässer ist Lebensraum für zahllose Fische, Wasservögel und beherbergt auch den seltenen tropischen Fischotter. Paradiesisches Flair entdecken wir auch etwas später am Cenote Azul: Das tiefe Gewässer gehört zu den natürlichen, unterirdischen Süßwasserspeichern, die eine wichtige Lebensgrundlage für das historische Maya-Reich waren.

Nach einer wohltuenden Erfrischung im glasklaren Wasser erwartet uns nun der krönende Abschluss unserer Gruppenreise: Unser letztes Ziel ist die berühmte archäologische Stätte Tulum, die direkt an der malerischen türkisblauen Küste liegt. Die besondere, einzigartige Lage der Maya-Stadt und die verschiedenen Baustile der Anlage locken Besucher aus der ganzen Welt hierher.
Das prominenteste Bauwerk ist der hoch über dem Wasser thronende El Castillo, auch der "Tempel des herabsteigenden Gottes" genannt. Er war dem Gott Kukulcán geweiht. Im nahegelegenen Templo de los Frescos können Sie einige recht gut erhaltene Malereien von Maya-Göttinnen besichtigen.
Die innere Stadt wird von einer zum Meer hin offenen Stadtmauer umgeben, deren Schutzfunktion an der Nordwest- und an der Südwestecke zusätzlich mit Wachtürmen verstärkt wurde.

Diese letzte Station unseres gemeinsamen Reiseprogramms macht Lust, noch etwas länger an den Traumstränden der Riviera Maya zu bleiben. Sie können wählen: Nehmen Sie den Bustransfer zum Flughafen von Cancún, oder bleiben Sie noch ein wenig länger und genießen ein paar Tage Badeurlaub am Karibikstrand. Wir bieten Ihnen gern ein passendes Hotel für Ihre individuelle Verlängerung der Reise an.



Anschlussprogramm
Sie wollen Ihre Reise durch ein Vor- oder Anschlussprogramm individuell verlängern? Sprechen Sie uns an, wir unterbreiten Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot.

Termine für diese Reise sind bereits in Arbeit. Gerne informieren wir Sie, sobald die Termine feststehen. Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse an dieser Reise mit. Oder schauen Sie sich doch bei uns um, wir haben sicher was passendens für Sie.

Inklusivleistungen

  • 9 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels
  • Tägliches Frühstück, 1 x Mittagessen
  • Exkursionen mit privater, lokaler deutschsprechender Reiseleitung
  • Private Transfers mit lokaler deutschsprechender Reiseleitung
  • Eintrittsgelder laut Reiseprogramm
  • Bootsfahrt auf dem Atitlán-See

Exklusivleistungen

  • Interkontinentalflüge (Gerne lassen wir Ihnen tagesaktuelle Flugangebote zukommen)
  • Inlandsflug von Guatemala City nach Flores, Preis je nach Verfügbarkeit ab ca. 145 EUR
  • Nationalparkgebühren
  • Flughafengebühren, Einreise- und Ausreisesteuer
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, sowie Getränke
  • Optionale Leistungen
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Reiseversicherung (nähere Informationen auf Anfrage)
  • Departure-Tax Belize (ca. 20 USD pro Person)
  • Einreisesteuer Mexiko (ca. 24 USD pro Person)
  • Ein- & Ausreisesteuer Guatemala (je ca. 4 USD pro Person)

Kundenbewertungen

Unser Urlaub war super. Wir haben ein anderes Stück dieser Welt kennengelernt, viel erlebt und gesehen und uns dabei gut erholt. Die Reiseleiter waren super. Alle Spezialisten auf ihrem Gebiet, so dass wir viel über die Geschichte und das Leben der Mayavölker erfahren haben. Ich würde diese Reise immer wieder weiter empfehlen.

Sonstiges

Zahlung

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%

Restzahlung fällig 30 Tage vor Reisebeginn.

Der Veranstalter hat die Möglichkeit, von der Reise bis vier Wochen vor Reiseantritt bei Nichterreichen einer ausdrücklich ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Mindestteilnehmerzahl zurück zu treten, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird.


Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des jeweiligen Veranstalters, die Sie zusammen mit dem Buchungsformular von uns erhalten. Gerne schicken wir Ihnen diese auf Anfrage auch schon vorher jederzeit zu.


Ähnliche Rundreisen

Guatemala Pur
Preis auf Anfrage 14 Tage

Guatemala Pur


Guatemala

14-tägige Kultur- und Naturreise Guatemala

Auf dieser Reise in die geheimnisvolle Welt der Maya erwarten Sie die farbenprächtigen Märkte von Chichicastenango und todos Santos, eine Wanderung im Cuchumatán-Gebirge und die weltberühmten...
Mexiko Rundreise mit Baden
ab 2.999 13 Tage

Mexiko Rundreise mit Baden


Mexiko

13-tägige Mexikorundreise mit Strandaufenthalt

Diese eindrucksvolle und umfassende Rundreise führt Sie entlang der Rivera Maya zu den bekanntesten und größten Ruinenstätten der Mayas. Ein besonderes Erlebnis ist der yukatekische Kochkurs und...
Kuba - Hispaniola
Preis auf Anfrage 17 Tage

Kuba - Hispaniola


Dominikanische Republik Kuba

17-tägige Kleingruppenreise Kuba und Hispaniola

Karibik pur erwartet Sie auf Ihrer Reise durch Kuba, Haiti und die Dominikanische Republik. Kolonialstädte, bezaubernde Strände und karibische Lebensfreude zeichnen diese Länder aus.