SüdamerikaFaszination Venezuela
Erleben Sie auf einer aktiven Reise Dschungel und Tafelberge hautnah und erkunden Sie die Einzigartigkeit von Gebieten in völliger Abgeschiedenheit. Entdecken Sie den Dschungel am Rio Caura, einem der unerschlossensten Gebieten Venezuelas und den Mochima-Nationalpark mit seinen weißen Sandstränden und kristallklarem Wasser.

Rundreise - Faszination Venezuela

  Venezuela 

Highlights der Rundreise
  • Mit dem Einbaum durch den Canaima-Nationalpark
  • Orinocodelta: Zu Besuch bei den Waroa-Indianern
  • Beeindruckende Tierwelt der Llanos
  • Unberührte Natur des Amazonas-Gebiets
Auf den Spuren Alexander von Humboldts entdecken wir die facettenreichen Landschaften von Venezuela. Urgeschichtliche Tafelberge ragen aus dem urwalddichten Tiefland Südamerikas empor, und die höchsten freifallenden Wasserfälle der Erde stürzen hier 1000 Meter in die Tiefe. In den östlichen Ebenen von Venezuela verzweigt sich der Orinoco zu einem unüberschaubaren Flusslabyrinth - ein Paradies für exotische Tiere und Pflanzen. Aber nicht nur spannende Tierbeobachtungen sind garantiert, wir begegnen auch den Menschen, die hier Zuhause sind und uns in ihr Leben schauen lassen. Buchen Sie gleich online oder nutzen Sie unser Anfrageformular, um sich Ihren Platz bei der Venezuela-Gruppenreise zu sichern!

Tag 1

Ankunft in Caracas

Ankunft am Nachmittag in Caracas und Auftakt unserer Venezuela-Gruppenreise. Willkommen in Südamerika! Transfer mit einem deutschsprachigen Guide in das Hotel Costa Real Suites, das etwa 30 Minuten vom Flughafen entfernt liegt. Am Abend lernen wir unsere Reiseleitung und die Mitreisenden kennen, und besprechen das Programm der kommenden zwei Wochen.


Tag 2

Caracas - Llanos

Früher Transfer zum Flughafen (gegen 5 Uhr) und Check-in zum Flug nach Barinas. Nach Ankunft in Barinas folgt ein ca. vierstündiger Transfer zum Hotel Hato El Cedral. Hatos sind typische großflächige Farmen in den Llanos. Während die Lodges den Gästen zur Verfügung stehen, gleicht das sie umgebende riesige Gelände einem Öko-Reservat für wild lebende Tiere.
Am Nachmittag brechen wir zu unserem ersten Ausflug auf, einer atemberaubenden Safari auf dem Gelände des Hatos, um die artenreiche Tierwelt zu erleben. Wasserschweine, Ameisenbären, Affen, Rehe, Leguane, Babas (eine kleine Kaimanart), Kaimane, Schildkröten, Schlangen (mit Glück sieht man riesige Anacondas) und eine Vogelwelt mit mehr als 300 Arten sind dort zu Hause.


Tag 3

Llanos

Heute Morgen nach dem Frühstück starten wir erneut mit dem Geländewagen zur Tierbeobachtung, aber in ein anderes Gebiet. Zum Mittagessen kehren wir auf die Farm zurück, und fahren am Nachmittag - wenn die klimatischen Verhältnisse es zulassen - mit einem Boot auf dem Río Matiyure. Hier sehen wir mit etwas Glück Süßwasser-Delphine, Kaimane, Zitteraale und viele Vögel, und können bei Interesse Piranhas angeln. Am Ende dieses Tages geht es wieder zurück in unser Hotel.


Tag 4

Llanos - San Fernando

Am Morgen steht eine weitere Tiersafari auf dem Programm. In rustikalen Geländewagen geht es in eine andere Region des Hatos. Nach dem Mittagessen verlassen wir unsere Lodge und fahren weiter nach San Fernando de Apure, wo unser nächstes Nachtquartier wartet.


Tag 5

San Fernando Amazonas

Nach dem Frühstück fahren wir in Richtung Puerto Ayacucho weiter. Die Fahrt führt zunächst durch Savannenlandschaft. Wir überqueren einige kleine Flüsse und mit einer Autofähre den mächtigen Orinoco, um gegen Nachmittag Puerto Ayacucho zu erreichen. Ca. 20 Minuten weiter befindet sich die Orinoquia Lodge direkt am Ufer des Orinoco Flusses.
Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben, bleibt Zeit für ein erfrischendes Bad, wenn es die Strömung des Flusses zulässt. Den Rest des Tages lassen wir in Ruhe ausklingen.


Tag 6

Amazonas

Heute fahren wir zum Fischmarkt, wo wir das alltägliche Treiben der Indigenas beobachten können. Anschließend besuchen wir das interessante ethnologische Museum in Puerto Ayacucho, das einen sehr guten Überblick über die verschiedene Indianerstämme, ihre Geschichte und Lebensweise vermittelt (abhängig von den aktuellen Öffnungszeiten des Museums). Der Indianermarkt liegt gleich neben dem Museum, und so können wir noch etwas bummeln, bevor wir die Plaza Bolívar und die Kathedrale besichtigen.
Am Nachmittag, wenn die Hitze etwas nachgelassen hat fahren wir zur "Piedra de la Tortuga", zwei schwarzen Granitkuppeln, die wie der Körper einer Schildkröte aussehen. Am Fuße der Granitfelsen laufen wir ca. 5 Minuten durch den Wald und gelangen an eine große, offene Höhle - eine ehemalige Indianerbegräbnisstätte, an der man noch Felsmalereien entdecken kann. Danach laufen wir auf den "Rücken" der Schildkröte: Der ca. 30-minütige, relativ steile Anstieg auf die Granitkugel lohnt sich - wir genießen einen tollen Ausblick über die Savanne. Alternativ können wir gemütlich zum Posten der Parkwächter zurück spazieren und dort im Schatten auf den Rest der Gruppe warten. Rückkehr zur Orinoquia Lodge.


Tag 7

Amazonas Caura

Nach dem Frühstück fahren wir zur Caura-Lodge weiter. Die Landschaft ähnelt einer hügeligen Savanne; riesige, schwarze Granitfelsen, Ausläufer des ehemaligen Guayana-Schildes, die älteste geologischen Formation der Erde, zeigen sich. Nach etwa acht Stunden biegen wir von der Hauptstraße in eine schmale, rote Erdstraße Richtung Süden ein, die durch dichten Urwald nach Las Trincheras führt.
In der Caura Lodge in Las Trincheras werden wir schon von unseren Gastgebern erwartet. Abends wird eine große Parrilla (Fleisch vom Grill) auf dem offenen Feuer zubereitet. Auf der Terrasse, auf der alle Mahlzeiten eingenommen werden, genießen wir die Abendstimmung und lauschen den Urwaldgeräuschen.


Tag 8

Caura

Nach dem Frühstück fahren wir mit einem motorisierten Einbaum flussaufwärts und gelangen in unberührte Dschungelgebiete. Dort steigen wir in ein Boot um und durchfahren mehrere Stromschnellen, bis wir zum Ausgangsort unserer Wanderung gelangen.
Etwa zwei Stunden lang geht es durch Urwald bergauf. Unterwegs lernen wir verschiedene Pflanzen wie Orchiedeen, Bromelien, den Chininbaum und die Vanilinpflanze kennen. Schließlich gelangen wir auf eine riesige Felsplatte, von der aus sich eine wunderschöne Aussicht über den dunkelgrünen, unberührten Urwaldteppich und den Flusslauf öffnet. Mit etwas Glück sehen wir unter uns die bunten Aras und Tukane kreisen.
Weiter geht es in kleine Indianerdörfer entlang des Flusses. In einem dieser Dörfer legen wir einen Stopp ein und lernen die Herstellung von Casabe, dem typischen Brot der Einheimischen, kennen.


Tag 9

Caura - Ciudad Bolívar

Nach dem Frühstück fahren wir wieder zurück auf die asphaltierte Straße Richtung Ciudad Bolívar am Orinoco-Fluss, das wir nach etwa drei Stunden Fahrt erreichen. Übernachtung in der Posada Angostura *** im kolonialen Stadtkern. Am Nachmittag bleibt noch Zeit, dieses beschauliche Städtchen mit seiner sehr gut erhaltenen kolonialen Architektur zu erkunden.


Tag 10

Ciudad Bolívar - Canaima

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen. Wir fliegen gegen 8 Uhr mit kleinen Cessnas nach Canaima. Auf diesen Flug sind nur 10 Kilogramm Gepäck pro Passagier erlaubt, weiteres Gepäck kann in der Posada Angostura hinterlegt werden.
Der Nationalpark Canaima gehört zu den größten der Welt, eine beeindruckende Region von einmaliger Schönheit. Der Park ist Teil der Guyana-Schildes, seine Landschaft ist äußerst abwechslungsreich, mit undurchdringlichem Dschungel, hügeliger Savanne, Schwarzwasserflüssen und wunderschönen Wasserfällen. In der Ferne ragen Tafelberge auf, jeder eine ökologische Insel mit ganz speziellen Eigenschaften. Der bekannteste ist der Auyan Tepui, in dessen Schlucht sich der Salto Angel, der höchste freifallende Wasserfall der Erde befindet. Die Flora ist einzigartig, reich an seltenen Orchideen und Bromelien.
In Canaima werden wir empfangen und zu unserer Lodge gebracht, die direkt an der Canaima-Lagune liegt. Am Nachmittag unternehmen wir einen Ausflug zum Salto Sapo. Nach einer kurzen Wanderung durch Savanne und Wald erreichen wir diesen beeindruckenden Wasserfall. Ein schmaler Weg führt zwischen Felswand und Wasserfall auf die andere Seite. In der Regenzeit ein wahrlich atemberaubendes Erlebnis. Im Anschluss haben wir noch Zeit, ein erfrischendes Bad zu nehmen.


Tag 11

Canaima - Ciudad Bolívar

Der Morgen steht uns zur freien Verfügung, um das nachzuholen, was vielleicht zu kurz gekommen ist. Wer mag, der nimmt sich die Zeit für relaxte Stunden an der Canaima-Lagune. Wer noch Mitbringsel für sich und seine Lieben daheim sucht, kann sich in den kleinen Läden nach schönem Kunsthandwerk umsehen. Gegen Mittag erfolgt dann der Flug zurück nach Ciudad Bolívar. Transfer zur Posada.


Tag 12

Ciudad Bolívar - Delta

Nach dem Frühstück Transfer nach Boca de Uracoa (ca. 3, 5 Stunden), einem kleinen Ort im Norddelta. Von hier aus fahren wir mit dem Boot ca. 1 Stunde flussabwärts bis zur Delta Lodge. Auf der Fahrt können wir bereits die typische Vegetation des Delta kennenlernen. Wir passieren einzelne Indianersiedlungen, bis wir schließlich in der Lodge ankommen, die wunderschön am Fluss liegt.
Nach dem Mittagessen starten wir zu unserem ersten Ausflug. Wir fahren mit dem Boot zu einem kleinen Seitenarm und unternehmen von dort einen kleinen Spaziergang durch die beeindruckende Vegetation des Deltas. Unser Führer erklärt uns die Pflanzen, die wir auf ihrem Weg sehen, und wir lernen die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Moriche Palme kennen. Mit etwas Glück können wir das typische Palmherz probieren, dessen Palme nur im Delta wächst.


Tag 13

Delta - Caripe

Heute besuchen wir eine Warrao-Siedlung, wo wir Alltag und Traditionen dieser Indianer kennenlernen. Die Warrao leben in Pfahlbauten an den Ufern der Flussarme des Deltas. Durch kleine Brücken sind ihre palmengedeckten Bauten mit dem sumpfigen Festland verbunden.
Im Anschluss geht es mit dem Boot zurück nach Boca de Uracoa und von dort aus über Maturin nach Caripe, berühmt für die in der Nähe gelegene Guacharo-Höhle, die einst Alexander von Humboldt erforschte. Wir erreichen die Höhle in der Dämmerung und können beobachten, wie die Guacharo-Vögel (Fettvögel) mit lautem Gekreische ausschwärmen und ihren nächtlichen Beuteflug beginnen.


Tag 14

Guacharo-Höhle - Karibikküste

Heute morgen steht die Erforschung der Guacharo-Höhle auf dem Programm. Im vorderen Bereich baumeln riesige verwitterte Tropfsteine von der Decke. Aufpassen und Köpfe einziehen! Das Geschrei der Fettvögel permanent in den Ohren, kommen wir schließlich zum Saal der Ruhe. Herrlich! Abrupt hört das Geschrei auf und die Tropfsteinwelt verändert sich. Kalkkristalle glitzern in tausend Schattierungen im Licht der Laternen. Aus der Tiefe ist das Rauschen eines Flusses zu vernehmen.
Auf dem nachmittäglichen Weg an die Küste besuchen wir eine Kaffee-Hacienda. Je nach Reisezeit haben wir die Möglichkeit, an einem der Prozesse zur Kaffeeherstellung teilzuhaben. Mal sind wir bei der Ernte dabei, mal beobachten wir die verschiedenen Vorgänge zur Verarbeitung der Bohnen zum fertigen Kaffee. In Cumaná angekommen, machen wir einen kleinen Rundgang durch das koloniale Stadtzentrum. Dann fahren wir in Richtung Nationalpark Mochima. Etwa 1, 5 Stunden dauert die Fahrt, bis wir Lecheria/Puerto La Cruz, ein Küstenort am Rande des Nationalparks, erreicht haben. Schon unterwegs bieten sich immer wieder atemberaubende Ausblicke auf den Nationalpark.


Tag 15, 16

Barceloa - Caracas, Rückflug

Am Morgen erfolgt der Flug nach Caracas, dem Endziel unserer Venezuela-Gruppenreise. Jetzt heißt es Abschied nehmen von Venezuela und seinen Menschen. Rückflug nach Deutschland mit Ankunft am folgenden Tag.



Anschlussprogramm
Vorprogramm Mérida - 5 Tage / 4 Nächte - 430 €

Termine für diese Reise sind bereits in Arbeit. Gerne informieren wir Sie, sobald die Termine feststehen. Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse an dieser Reise mit. Oder schauen Sie sich doch bei uns um, wir haben sicher was passendens für Sie.

Inklusivleistungen

  • 14 Übernachtungen in Mittelklassehotels und Lodges
  • Tägliches Frühstück, 6x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Durchgehende deutschsprachige Reiseleitung
  • Inlandsflüge
  • Eintritt Guacharo-Höhle
  • Transfers

Exklusivleistungen

  • nationale und internationale Flughafengebühren
  • Nationalparkgebühr Canaima, zur Zeit 35 USD
  • Kofferträger
  • persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Überflug Salto Angel

Kundenbewertungen

Also nochmals vielen Dank für Dein/Euer Engagement und Eure Geduld, all unsere Fragen zu beantworten.
Unseren Dank für diesen unvergesslichen Urlaub mit sehr persönlicher Reiseorganisation und Hilfe bei der Reisezusammenstellung!
Wie bereits erwähnt waren wir mit der Beratung vor der Reise überaus zufrieden und alle Fragen konnten geklärt werden.

Sonstiges

Zahlung

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%

Restzahlung fällig 30 Tage vor Reisebeginn.

Der Veranstalter hat die Möglichkeit, von der Reise bis vier Wochen vor Reiseantritt bei Nichterreichen einer ausdrücklich ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Mindestteilnehmerzahl zurück zu treten, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird.

Impfung

Empfohlen werden die Standardimpfungen (Polio, Tetanus, Diphterie), Hepatitis A / (B) sowie eine Typhus- und Gelbfieberimpfung und eine Malaria-Prophylaxe.​

Mobilität
Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.


Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des jeweiligen Veranstalters, die Sie zusammen mit dem Buchungsformular von uns erhalten. Gerne schicken wir Ihnen diese auf Anfrage auch schon vorher jederzeit zu.


Ähnliche Rundreisen

Land des Windes: Patagonien
ab 5.420 23 Tage

Land des Windes: Patagonien


Argentinien Chile

23-tägige Natur- und Wanderreise Patagonien

Reise zu den Natursehenswürdigkeiten von Chile und Argentinien: Vulkane und spektakuläre Landschaften, die Sie zu Fuß, mit dem Fahrrad und einem Spezialfahrzeug hautnah erleben können.
Nord-Mexiko: der Kupfer-Canyon
ab 1.580 8 Tage

Nord-Mexiko: der Kupfer-Canyon


Mexiko

8-tägige Reise das nördliche Mexiko

Auf dieser Kurzreise im Norden Mexikos erleben Sie eine der faszinierendsten und kühnsten Eisenbahnstrecken durch den Kupfer-Canyon der Sierra Madre Occidental und kommen in Chihuahua, in der...