SüdamerikaGrosse Ecuador-Rundreise
Neben den bekanntesten Besuchspunkten Ecuadors auf der "Straße der Vulkane" von Otavalo bis Cuenca haben Sie während dieser Rundreise die Möglichkeit, den tiefen Süden und den Machalilla Nationalpark an der Pazifikküste zu erkunden. Den krönenden Programmabschluss bildet eine Vier-Tage-Kreuzfahrt im artenreichen Galápagos-Archipel (längere Version).

Rundreise - Grosse Ecuador-Rundreise

  Ecuador 

Highlights der Rundreise
    • Überlandfahrt auf der Straße der Vulkane von Otavalo bis Cuenca
    • weiter in den "tiefen Süden" nach Vilcabamba mit dem fantastischen Podocarpus-Nationalpark
    • an der Pazifikküste der Machalilla-Nationalpark und die "Silberinsel" Isla da la Plata
    • Galapagoskreuzfahrt
      Ecuador, eines der kleinsten Länder Südamerikas, ist, was die Landschafts-, Vegetations- und Artenvielfalt betrifft, eines der vielfältigsten. "Südamerika wie in einer Nussschale", so konzentriert findet sich alles hier: Die Hochanden, die Küstenebene zum Pazifik hin, das Amazonas-Tiefland und natürlich die Galápagos Inseln, alles von landschaftlicher Großartigkeit mit einer Fülle an Höhepunkten. Bei den meisten Ecuador-Touren liegt der eigentliche Programm-Schwerpunkt eher auf den Galápagos Inseln, so dass für das Festland oftmals zu wenig Besuchszeit bleibt. Das ist hier anders. Wir konzentrieren uns auf das Festland, das wir zweieinhalb Wochen lang bereisen und dabei genügend Zeit haben, um nicht nur die bekanntesten Besuchspunkte rund um die Straße der Vulkane zu berücksichtigen, sondern um auch zusätzliche Schwerpunkte im tiefen Süden mit dem landschaftlich begeisterndem Vilcabamba und an der Pazifikküste zu setzen. Und wer nach dieser intensiven Tour noch Zeit und Muße hat, die Galápagos Inseln zu besuchen, dem sei die Tour B empfohlen, mit einer Fünf-Tage-Kreuzfahrt auf einem First-Class-Katamaran in diesem fantastischen Tierparadies. Während der Rundreise übernachten wir in ausgesuchten Mittelklassehotels und Haciendas. Die Überlandfahrten finden im landestypischen, klimatisierten Bus mit gut portionierten Etappen statt.

      Tag 1

      Tour A: 17-Tage-Tour

      Morgens Linienflug ab Frankfurt über Amsterdam bzw. Madrid nach Quito (2.860m) mit Ankunft abends.


      Tag 2

      Vormittags Besichtigung des kolonialen Quito, zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, mit der "Plaza de la Independencia", der Kirche San Francisco, der ältesten Straße der Stadt "La Ronda" und Fahrt auf den Hügel El Panecillo mit Panoramablick auf die Stadt. Im Anschluss Fahrt zur "Mitte der Welt", dem Äquator-Denkmal am Breitengrad 0 und ein kurzes Stück weiter Richtung Norden zum Pululahua Krater. Vom Aussichtspunkt hat man einen großartigen Blick über den Krater und die Umgebung. Am Nachmittag Rückfahrt nach Quito.


      Tag 3

      Am Morgen Fahrt nach Norden durch die Seen-Provinz Imbabura. Am Fuβe des Imbabura genießen wir die herrliche Aussicht auf Ecuadors größten See, den San Pablo See. Besuch der Frauengemeinde Huarmi-Maqui, wo wir den Frauen bei ihrer täglichen Arbeit, wie dem Spinnen der Wolle, zusehen können. Mit Originalität demonstrieren sie die Entwicklung der handwerklichen Produkte. Im Anschluss Bummel über den berühmten Indiomarkt in Otavalo und Weiterfahrt zum wunderschön gelegenen Cuicocha-See, wo wir eine Wanderung zum Kraterrand unternehmen.


      Tag 4

      Mittags Fahrt nach Papallacta, wo wir, umgeben von einer wunderschönen Landschaft in 3.300m Höhe, ein entspannendes Bad im natürlich warmen Wasser nehmen können. Am Nachmittag unternehmen wir eine Wanderung durch den Páramo.


      Tag 5

      Fahrt zum höchsten aktiven Vulkan der Welt, dem Cotopaxi (5.897m). Spaziergang um den Limpiopungo See, der auf 3.800m über Meeresniveau an den Hängen des faszinierenden Cotopaxi Vulkans liegt. Im Anschluss Besuch einer Rosenplantage. Übernachtung in der Hacienda La Cienega, wo schon Alexander von Humboldt wohnte.


      Tag 6

      Morgens Fahrt zur smaragdgrünen Quilotoa Lagune, die sich im Krater eines Vulkans gebildet hat - die Aussicht ist überwältigend. Vom Kraterrand aus wandern wir hinunter zum türkisgrünen See. Nachmittags Weiterfahrt nach Riobamba am Fuße des Chimborazo.


      Tag 7

      Frühmorgens Fahrt durch malerische Landschaften und kleine Dörfer nach Alausí, wo die spektakuläre Zugfahrt die "Teufelsnase" hinab beginnt (falls bis dahin wieder möglich). Anschl. von Tolte aus ein fantastischer Blick auf die legendäre Zick-Zack-Strecke. Nachm. Weiterfahrt auf der Straße über Ingapirca, dem wichtigsten Inka-Monument Ecuadors, nach Cuenca.


      Tag 8

      Vormittags Besichtigung von in Cuenca, oft als schönste Stadt Ecuadors bezeichnet (2.430m ü.d.M.). Besuch der Kathedrale, die größte Südamerikas. Zu Fuß auf den Kolonialstraßen mit Konventen, Museen und dem Tomebamba-Fluss. Besuch einer Panamahut-Fabrikation. Nach der Stadtbesichtigung Zeit zur freien Verfügung.


      Tag 9

      Fahrt auf der Panamericana zum 180km entfernten Loja, der Hauptstadt der südlichsten Provinz Ecuadors, eine der bezauberndsten Städte des Landes. Unterwegs ein Stopp in Saraguro, wo einer der stolzesten Indianerstämme lebt, einst vom Inkaherrscher Huayna Capac aus dem Gebiet des Titicaca-Sees zwangsumgesiedelt. Von Loja aus Weiterfahrt nach Vilcabamba.


      Tag 10

      Erkundung von Vilcabamba im "Tal der Hundertjährigen", einige der Bewohner sollen bereits bis zu 130 Jahre alt sein. Grund dafür sollen das infektionsfreie Klima, der Mangel an Stress und eine ausgewogene organische Ernährung sein. Anschließend Ausflug in den Podocarpus Nationalpark, dem größten zusammenhängenden Bergnebelwald Südamerikas mit artenreicher Vogelwelt. Dort unternehmen wir eine ca. dreistündige Wanderung.


      Tag 11

      Ganztägige Überlandfahrt von Vilcabamba in das tropische Tiefland über Machala, dem Zentrum der ecuadorianischen Bananenindustrie, und weiter entlang der Pazifikküste bis Guayaquil.


      Tag 12

      Abfahrt durch das westliche Tiefland, eine trockene Savannenlandschaft, bis Santa Elena bzw. Salinas, wo die Ruta del Sol, unmittelbar dem Küstenverlauf des Pazifiks folgend, nach Norden beginnt. Vorbei an urigen Fischerdörfern fahren wir zu unserem Hotel nahe Puerto Lopez.


      Tag 13

      Ganztages-Bootsausflug zur Isla de la Plata. Die Enseñada de Cayo ist der Paarungsplatz der Buckelwale (Mitte Juni bis Anfang September), die hierher aus der fast 10.000km entfernte Antarktis dem Humboldtstrom folgen und hier auch ihre Kleinen zur Welt bringen. Aber auch während der übrigen Monate ist dieser Ausflug unvergesslich, zumal die Isla de la Plata sich uns als eine Art Mikro-Galápagos präsentiert: mit Albatrossen (die nur hier und auf der Galápagos-Insel Española zwischen April und Juni angetroffen werden), Fregattvögeln, Tölpeln, Papageien.


      Tag 14

      Tropischen Trockenurwald erleben wir im Machalilla Nationalpark. Besuch des Indianerdorfs Agua Blanca, von hier aus zweistündige Wanderung zu einer schwefelhaltigen Lagune, La Poza Azufrada. Besuch des Dorfmuseums mit Exponaten der Manteno-Kultur. Nachmittags Fahrt zur einzigartigen Playa de los Frailes, ein naturbelassener feinkörniger Strand innerhalb des Nationalparks an einer idyllischen Meeresbucht.


      Tag 15

      Fahrt zurück nach Guayaquil. Anschließend unternehmen wir eine Stadtrundfahrt durch die pulsierende Hafenstadt.


      Tag 16

      Vormittags Zeit für letzte Einkäufe. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug.


      Tag 17

      Ankunft in Amsterdam bzw. Madrid und Weiterflug nach Frankfurt.


      Tag 18

      Tour B: 21-Tage-Tour

      Morgens Linienflug ab Frankfurt über Amsterdam bzw. Madrid nach Quito (2.860m) mit Ankunft abends.


      Tag 19

      Vormittags Besichtigung des kolonialen Quito, zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, mit der "Plaza de la Independencia", der Kirche San Francisco, der ältesten Straße der Stadt "La Ronda" und Fahrt auf den Hügel El Panecillo mit Panoramablick auf die Stadt. Im Anschluss Fahrt zur "Mitte der Welt", dem Äquator-Denkmal am Breitengrad 0 und ein kurzes Stück weiter Richtung Norden zum Pululahua Krater. Vom Aussichtspunkt hat man einen großartigen Blick über den Krater und die Umgebung. Am Nachmittag Rückfahrt nach Quito.


      Tag 20

      Am Morgen Fahrt nach Norden durch die Seen-Provinz Imbabura. Am Fuβe des Imbabura genießen wir die herrliche Aussicht auf Ecuadors größten See, den San Pablo See. Besuch der Frauengemeinde Huarmi-Maqui, wo wir den Frauen bei ihrer täglichen Arbeit, wie dem Spinnen der Wolle, zusehen können. Mit Originalität demonstrieren sie die Entwicklung der handwerklichen Produkte. Im Anschluss Bummel über den berühmten Indiomarkt in Otavalo und Weiterfahrt zum wunderschön gelegenen Cuicocha-See, wo wir eine Wanderung zum Kraterrand unternehmen.


      Tag 21

      Mittags Fahrt nach Papallacta, wo wir, umgeben von einer wunderschönen Landschaft in 3.300m Höhe, ein entspannendes Bad im natürlich warmen Wasser nehmen können. Am Nachmittag unternehmen wir eine Wanderung durch den Páramo.


      Tag 22

      Fahrt zum höchsten aktiven Vulkan der Welt, dem Cotopaxi (5.897m). Spaziergang um den Limpiopungo See, der auf 3.800m über Meeresniveau an den Hängen des faszinierenden Cotopaxi Vulkans liegt. Im Anschluss Besuch einer Rosenplantage. Übernachtung in der Hacienda La Cienega, wo schon Alexander von Humboldt wohnte.


      Tag 23

      Morgens Fahrt zur smaragdgrünen Quilotoa Lagune, die sich im Krater eines Vulkans gebildet hat - die Aussicht ist überwältigend. Vom Kraterrand aus wandern wir hinunter zum türkisgrünen See. Nachmittags Weiterfahrt nach Riobamba am Fuße des Chimborazo.


      Tag 24

      Frühmorgens Fahrt durch malerische Landschaften und kleine Dörfer nach Alausí, wo die spektakuläre Zugfahrt die "Teufelsnase" hinab beginnt (falls bis dahin wieder möglich). Anschl. von Tolte aus ein fantastischer Blick auf die legendäre Zick-Zack-Strecke. Nachm. Weiterfahrt auf der Straße über Ingapirca, dem wichtigsten Inka-Monument Ecuadors, nach Cuenca.


      Tag 25

      Vormittags Besichtigung von in Cuenca, oft als schönste Stadt Ecuadors bezeichnet (2.430m ü.d.M.). Besuch der Kathedrale, die größte Südamerikas. Zu Fuß auf den Kolonialstraßen mit Konventen, Museen und dem Tomebamba-Fluss. Besuch einer Panamahut-Fabrikation. Nach der Stadtbesichtigung Zeit zur freien Verfügung.


      Tag 26

      Fahrt auf der Panamericana zum 180km entfernten Loja, der Hauptstadt der südlichsten Provinz Ecuadors, eine der bezauberndsten Städte des Landes. Unterwegs ein Stopp in Saraguro, wo einer der stolzesten Indianerstämme lebt, einst vom Inkaherrscher Huayna Capac aus dem Gebiet des Titicaca-Sees zwangsumgesiedelt. Von Loja aus Weiterfahrt nach Vilcabamba.


      Tag 27

      Erkundung von Vilcabamba im "Tal der Hundertjährigen", einige der Bewohner sollen bereits bis zu 130 Jahre alt sein. Grund dafür sollen das infektionsfreie Klima, der Mangel an Stress und eine ausgewogene organische Ernährung sein. Anschließend Ausflug in den Podocarpus Nationalpark, dem größten zusammenhängenden Bergnebelwald Südamerikas mit artenreicher Vogelwelt. Dort unternehmen wir eine ca. dreistündige Wanderung.


      Tag 28

      Ganztägige Überlandfahrt von Vilcabamba in das tropische Tiefland über Machala, dem Zentrum der ecuadorianischen Bananenindustrie, und weiter entlang der Pazifikküste bis Guayaquil.


      Tag 29

      Abfahrt durch das westliche Tiefland, eine trockene Savannenlandschaft, bis Santa Elena bzw. Salinas, wo die Ruta del Sol, unmittelbar dem Küstenverlauf des Pazifiks folgend, nach Norden beginnt. Vorbei an urigen Fischerdörfern fahren wir zu unserem Hotel nahe Puerto Lopez.


      Tag 30

      Ganztages-Bootsausflug zur Isla de la Plata. Die Enseñada de Cayo ist der Paarungsplatz der Buckelwale (Mitte Juni bis Anfang September), die hierher aus der fast 10.000km entfernte Antarktis dem Humboldtstrom folgen und hier auch ihre Kleinen zur Welt bringen. Aber auch während der übrigen Monate ist dieser Ausflug unvergesslich, zumal die Isla de la Plata sich uns als eine Art Mikro-Galápagos präsentiert: mit Albatrossen (die nur hier und auf der Galápagos-Insel Española zwischen April und Juni angetroffen werden), Fregattvögeln, Tölpeln, Papageien.


      Tag 31

      Tropischen Trockenurwald erleben wir im Machalilla Nationalpark. Besuch des Indianerdorfs Agua Blanca, von hier aus zweistündige Wanderung zu einer schwefelhaltigen Lagune, La Poza Azufrada. Besuch des Dorfmuseums mit Exponaten der Manteno-Kultur. Nachmittags Fahrt zur einzigartigen Playa de los Frailes, ein naturbelassener feinkörniger Strand innerhalb des Nationalparks an einer idyllischen Meeresbucht.


      Tag 32

      Fahrt zurück nach Guayaquil. Anschließend unternehmen wir eine Stadtrundfahrt durch die pulsierende Hafenstadt.


      Tag 33

      Morgens Transfer zum Flughafen, Flug nach Baltra (Galápagos) und Einschiffung auf M/C ANAHI. Erste Informationen während der Fahrt zur Playa las Bachas. Dort ein Spaziergang zu einer Flamingo-Lagune. Anschl. Schnorchel-Möglichkeit.


      Tag 34

      Ein Tag auf der Vogelinsel Genovesa: Morgens Besuch der Darwin Bay mit vielen Fregattvögeln sowie großen Kolonien von Nazca- und Rotfußtölpeln. Nachmittags Fahrt mit dem Beiboot und trockene Landung für eine Wanderung um den Barranco (Prince Philip's Steps).


      Tag 35

      Vormittags Ausflug nach Plaza Sur, eine kleinere Insel mit baumhohen Opuntien, goldfarbenen Landleguanen und einer großen Seelöwenkolonie. Anschließend Schnorchelgelegenheit. Nachmittags "nasse" Landung auf Santa Fe und Spaziergang durch einen Kakteenwald zu den Santa Fé-Landleguanen.


      Tag 36

      Morgens erreichen wir Punta Pitt an der nordöstlichen Spitze von San Cristóbal mit Blaufuß-, Rotfuß- und Nazcatölpeln, Fregattvögeln und Seelöwen. Fahrt am León Dormido-Felsen vorbei und nasse Landung auf der Isla Lobos mit Meerechsen und Blaufußtölpeln.


      Tag 37

      Morgens auf San Cristóbal Fahrt zur Schildkrötenaufzuchtstation "La Galapaguera" am Cerro Colorado mit jungen und adulten Riesenschildkröten. Anschl. Flug zurück auf das Festland nach Guayaquil, abends dann Rückflug.


      Tag 38

      Ankunft in Amsterdam bzw. Madrid und Weiterflug nach Frankfurt.Wichtig zu wissen: Eine Verlängerung der Galápagos-Kreuzfahrt auf M/C ANAHI von 4 auf 7 Tage ist zu einem Aufpreis ab € 1.650, - p.P. möglich. Den Verlauf senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.



      Anschlussprogramm
      Eine Verlängerung der Galápagos-Kreuzfahrt auf M/C ANAHI von 4 auf 7 Tage ist zu einem Aufpreis ab € 1.650, - p.P. möglich. Den Verlauf senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

      Termine & Preise

      Flug im Preis nicht enthalten Hinweis:
      In den Preisen ist kein Flug enthalten. Ein Flug kann bei Bedarf hinzugebucht werden. Wir sind Ihnen gerne behilflich.
      Frühbucherrabatt Frühbucherrabatt
      2 % für Frühbucher mit einer Vorlaufzeit von mindestens 5 Monaten vor Abreisetermin


      Termine Einzelzimmer Doppelzimmer
      14.10.2021  -  30.10.2021
      (17 Tage)
      3.810 € 3.290 €
      14.10.2021  -  03.11.2021
      (21 Tage)
      8.540 € 6.650 €
      11.11.2021  -  27.11.2021
      (17 Tage)
      3.810 € 3.290 €
      11.11.2021  -  01.12.2021
      (21 Tage)
      8.540 € 6.650 €

      Bei Stornierungen bis 65 Tage vor Reiseantritt 10%, bis 30 Tage vor Reiseantritt 40%, bis 7 Tage vor Reiseantritt 80%, ab 6 Tage vor Reiseantritt 90% des Reisepreises.
      Aufschlag - Einzelzimmer Landprogramm 490  €
      Aufschlag - Flug ab/bis versch. deutschen Flughäfen 70  €
      Aufschlag Einzelkabine Schiff 1.820  €
      Aufschlag Suite Oberdeck 180  €
      Aufschlag - Anschlussflug ab Österreich / Schweiz Preis auf Anfrage


      Anschlussprogramm
      Eine Verlängerung der Galápagos-Kreuzfahrt auf M/C ANAHI von 4 auf 7 Tage ist zu einem Aufpreis ab € 1.650, - p.P. möglich. Den Verlauf senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.


      • Abweichender Verlauf der Galápagos-Kreuzfahrt bei Tour 08.-28.10.2020. Details auf Anfrage.
      • Die Galápagos-Nationalparkgebühren von derzeit US$ 120, - sind von den Teilnehmern vor Ort zu entrichten.
      • Änderungen des Besuchsprogramms auf Galápagos im Sinne eines verantwortungsvollen Tourismus und des Naturschutzes bleiben jederzeit vorbehalten.
      • Unser First-Class-Katamaran M/C Anahi verfügt über 6 Zweibett-Kabinen mit einer Größe von jeweils 14 qm sowie zwei Suiten, die 25 qm groß sind, und hat Platz für insgesamt 16 Passagiere. Jede Kabine ist klimatisiert und mit großen Fenstern ausgestattet. Großzügige Außenflächen, Sonnendeck, Speisesaal, Lounge und Bibliothek vervollständigen das Bord-Erlebnis während der Reise.

      Inklusivleistungen


        • Linienflüge mit KLM bzw. IBERIA ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
        • innersüdamerikanische Flüge einschl. der dabei anfallenden Flughafensteuern
        • innerdeutsche Bahnanreise Rail&Fly (2. Kl.)
        • Übernachtungen in Hotels (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
        • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen bzw. Lunchbox, A = Abendessen)
        • Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder (außer Galápagos-Nationalparkgebühr)
        • ein Reisehandbuch nach Wahl
        • durchgehende, deutsch spr. Reiseleitung ab Quito/ bis Guayaquil (Tour B örtlich, deutsch spr.)

          Sonstiges

          Zahlung

          Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 10%

          Restzahlung fällig 14 Tage vor Reisebeginn.

          Bis 14 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter vom Reisevertrag zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung oder in sonstigen Unterlagen, die Vertragsinhalt geworden sind, festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde.


          Mobilität
          Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.


          Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des jeweiligen Veranstalters, die Sie zusammen mit dem Buchungsformular von uns erhalten. Gerne schicken wir Ihnen diese auf Anfrage auch schon vorher jederzeit zu.


          Ähnliche Rundreisen

          Uruguays unbekannter Westen
          Preis auf Anfrage 8 Tage

          Uruguays unbekannter Westen


          Uruguay

          8-tägige Mietwagenreise Uruguay

          Entdecken Sie auf ​dieser Mietwagenreise den touristisch weniger erschlossenen Westen Uruguays. Authentische Estancias und gemütliche Städtchen laden zu Besichtigungstouren und zum Entspannen ein.
          Costa Rica Komplett
          Preis auf Anfrage 22 Tage

          Costa Rica Komplett


          Costa Rica

          22-tägige Reise die schönsten Regionen Costa Ricas

          Lernen Sie Costa Rica von A bis Z, von Vulkanen über Nebelwälder bis hin zu den vielen schönen Stränden kennen. Durchqueren Sie Landschaften verschiedenster ineinander übergehender Mikroklimata.