SüdamerikaKuba: Hike&Bike
Bei dieser Wander- und Fahrradreise durch ganz Kuba lernen Sie fast jede Seite dieses Landes kennen. Sie besichtigen Städte wie Havanna oder Santiago de Cuba und besuchen verschiedene Nationalparks, in denen Sie die artenreiche Natur erfahren können. Am Schluss bleibt natürlich auch noch genug Zeit zum Relaxen am Strand von Cayo Coco.

Rundreise - Kuba: Hike&Bike

  Kuba 

Highlights der Rundreise
  • Wanderung im Tal von Viñales
  • Wanderung durch den Humboldt Nationalpark
  • 3-tägige Trekkingtour durch den Turquino Nationalpark
  • Koloniale Kleinstadt Camagüey
  • Relaxen am Strand von Cayo Coco​
Kuba ist einzigartig! Davon können Sie sich auf dieser 22-tägigen Multiaktivreise zu den Höhepunkten der "Isla Grande" überzeugen. Wie könnte man die "Königin der Antillen" intensiver entdecken als mit dem Fahrrad und in Trekkingstiefeln? Welche unberührten Naturjuwele Kuba jenseits von Salsa, Strand und Sozialismus bereithält, erfahren Sie bei spektakulären Wanderungen durch die Sierra de los Órganos, den Topes de Collantes Nationalpark und den Parque Nacional Humboldt. Ein anspruchsvolles 3-tägiges Trekking führt Sie über alte Revolutionspfade auf Kubas höchsten Gipfel Pico Turquino (1.974 m). Entlang der traumhaften Karibikküste und quer durch die Zuckerrohrplantagen des Valle de los Ingenios unternehmen Sie ausgedehnte Fahrradtouren.
Auch wenn die Natur auf dieser Tour die Hauptrolle spielt, wollen wir die einzigartigen kubanischen Kulturschätze nicht links liegen lassen. Die Weltkulturerbestädte Havanna, Santiago de Cuba, Trinidad und Camagüey zu entdecken, ist ein Muss für jeden Kubareisenden. Deren extravagante barocke Baukunst und berauschendes karibisches Flair lassen wir bei geführten Stadtrundgängen zu Fuß und auf zwei Rädern auf uns wirken. Nicht zu kurz kommt zu guter Letzt die Stranderholung am karibischen Traumstrand von Cayo Coco.

Tag 1

Reisebeginn

Heute fliegen Sie von Ihrem Heimatflughafen aus nach Havanna, wo Sie noch am gleichen Abend ankommen werden. Willkommen in der Karibik!


Tag 2

Havanna - Stadtrundfahrt zu Fuß und auf zwei Rädern

Zu Fuß starten wir am Vormittag unsere Entdeckungstour durch La Habana Vieja, der wunderschönen Altstadt Havannas. Neben der prächtigen Kolonialarchitektur ist es die ansteckende Vitalität des quirligen Straßenlebens, welche Besucher hier immer wieder besonders fasziniert. Domino-Spieler sitzen am Straßenrand, aus offenen Ladenlokalen dröhnen die neusten Salsa-Schlager, Hausfrauen führen lautstarke Unterhaltungen von einem Balkon zum anderen und Straßenverkäufer bieten ihre Waren feil. Bei einem Besuch des berühmten Capitolio, der Plaza Vieja und der Kathedrale erweitern wir unser Wissen über die bewegte Geschichte Kubas und flanieren schließlich entlang der berühmten Uferpromenade Malecón. Zum Mittagessen kehren wir in einem typischen Paladar ein. Gut gestärkt geht unsere Entdeckungstour auf zwei Rädern weiter in das moderne Havanna. Bei einem Salsa Crashkurs in der Tanzschule "Ritmo Cubano" haben Sie Gelegenheit das Tanzbein zu lokalen Rhythmen zu schwingen.


Tag 3

Havanna - Las Terrazas - Viñales

Nach dem Frühstück brechen wir im Tourbus auf in die Gebirgsregion Sierra del Rosario, die sich als UNESCO Biosphärenreservat einen Namen gemacht hat. In der Künstlerkolonie Las Terrazas beginnen wir unsere Wanderung durch die wild wuchernde Urwaldlandschaft. Das artenreiche Schutzgebiet ist ein Eldorado für Vogelliebhaber. Neben einer großen Vielfalt winziger Kolibris bekommen wir mit etwas Glück auch den bunt schillernden Nationalvogel Tocororo vor die Linse. Unterwegs lädt der Fluss Rio San Juan zu einem erfrischenden Bad ein. Danach fahren wir nach Viñales, wo Sie das Casa Particular für die nächsten Nächte beziehen. (Wanderung 8 Km, Gehzeit ca. 4 Std., +200m, -200m)


Tag 4

Viñales - Fahrradtour zur Cayo Jutías

Heute geht es mit dem Fahrrad nach Westen zur Landzunge Cayo Jutías. Durch die Sierra de Organos (Orgelpfeifengebirge) radeln wir zum malerischen Strand von Cayo Jutías, der durch seinen weißen Sand und das türkisblaue Wasser beeindruckt. Genießen Sie die Karibik bei einem erfrischenden Bad. Am Nachmittag geht es per Bus wieder zurück nach Viñales. (ca. 60 km Fahrradtour)


Tag 5

Wanderung im Tal von Viñales

Bei einer ausgedehnten Wanderung im Tal von Viñales durchstreifen wir die grüne Kulturlandschaft, die den weltbesten Tabak hervorbringt und schauen zwischendurch in der "Casa del Veguero" den lokalen Tabakbauern über die Schultern. Am Nachmittag statten wir der Kaffee-Kooperative "Moncada" einen Besuch ab und erhalten einen Einblick in den Ernteprozess und die Kaffeeverarbeitung. Die Übernachtung erfolgt heute noch einmal in der Casa Particular. (Wanderung 5 km, Gehzeit ca. 3, 5 Std., Höhenunterschied: +/-0m)


Tag 6

Tal von Viñales - Fahrradtour entlang der Karibikküste - Cienfuegos

Unser bequemer Tourbus bringt uns heute nach Cienfuegos. Unterwegs machen wir Stopp in der legendären Schweinebucht und besuchen die "Cueva de los Peces". Im türkisfarbenen Wasser der idyllisch gelegene Cenote - ein für Mittelamerika typisches unterirdisches Höhlensystem - haben wir Gelegenheit ein Bad zu nehmen. Nach einem stärkenden Mittagessen steigen wir auf Fahrräder um und erreichen über eine kaum befahrene Küstenstraße am späten Nachmittag Cienfuegos. Bei einem abendlichen Stadtrundgang vorbei an den mondänen Palästen der Zuckerbarone, die sich rund um den sehenswerten Parque Martí konzentrieren, merken wir schnell, dass Cienfuegos - auch die "Perle des Südens" genannt - bis heute eine der wohlhabendsten Städte des Inselstaats ist. Bei einem kühlen Mojito an einem der palmenbestandenen Plätze können wir anschließend den ereignisreichen Tag ausklingen lassen. Übernachtung in einer Casa Particular. (45 km Fahrradtour)


Tag 7

Cienfuegos - Wanderung im Topes de Collantes Nationalpark

Nach dem Frühstück brechen wir heute im Bus zu einem Ausflug in die smaragdgrüne Bergwelt der Sierra del Escambray auf. Auf einer Wanderung durch den tropisch-grünen Nationalpark Topes de Collantes entdecken wir die üppige Tier- und Pflanzenwelt der Region. Atmen Sie tief durch. Die Waldluft gilt als die sauberste im Inselstaat und soll nach altem Glauben vor Krankheiten schützen. Nach mehrstündiger Gehzeit erreichen wir den idyllisch gelegenen, von Kiefern und Eucalyptusbäumen umrahmten El Rocio Wasserfall. In dem schönen Naturpool am Fuße der hinabstürzenden Kaskade haben wir Gelegenheit ein erfrischendes Bad zu nehmen. Nach einem reichhaltigen Mittagessen in der Hacienda Codina, erkunden wir am Nachmittag die Höhle "Cueva del Altar". Nach einer weiteren Fußetappe erreichen wir die Hacienda Guayanara, in deren Garten wir am Abend unsere Zelte für die Nacht aufschlagen. (Wanderung 9 km, Gehzeit ca. 5 Std., Höhenunterschied: +300m, -200m)


Tag 8

Trinidad - Fahrradtour ins Valle de los Ingenios

Am Morgen bringt uns unser Tourbus in die Weltkulturerbestadt Trinidad, wo wir uns bei einem Stadtrundgang in vergangene Zeiten versetzt fühlen. Das koloniale Kleinod wurde bereits 1988 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Ihr historischer Stadtkern gilt als Musterbeispiel des spanischen Barock. Wir schlendern über die gut erhaltenen Kopfsteinpflasterstraßen, auf denen Pferdekutschen ein ebenso selbstverständlicher Anblick sind wie Oldtimer aus den 50er Jahren und bestaunen die liebevoll renovierten pastellfarbenen Kolonialhäuser mit ihren typischen roten Lehmziegeln. Trotz seiner Beliebtheit besitzt Trinidad immer noch den leicht verschlafenen Charme eines karibischen Fischerorts. Auf zwei Rädern unternehmen wir am Nachmittag eine Tour ins nahe gelegene Valle de los Ingenios. In dieser malerischen Kulturlandschaft liegt der Ursprung für Trinidads Wohlstand - im 19. Jahrhundert produzierten rund 50 Zuckermühlen einen Großteil der Exportmenge Kubas. Vorbei an Palmen, Feldern und kleinen Höfen fahren wir nun wieder mit dem Bus zur traditionellen Töpferwerkstatt "Casa del Alfarero". Am frühen Abend Rückkehr nach Trinidad. (18 km Fahrradtour)


Tag 9

Trinidad - Bayamo

Heute erwartet uns ein langer Fahrtag. Mit unserem Tourbus durchqueren wir das landschaftlich reizvolle Zentralkuba und erreichen am frühen Abend Bayamo. Auf einer kurzen Stadtbesichtigung erfahren wir mehr über den geschichtsträchtigen Ort. Unter anderem kommt die kubanische Nationalhymne "La Bayamesa" aus der Stadt.


Tag 10

Bayamo - La Plática

Nach dem Frühstück führt unsere Reise in die tropisch-grüne Berglandschaft des Turquino-Nationalparks. In der idyllischen Bergeinsamkeit unternehmen wir eine 3-tägige Trekkingtour. Unsere erste Etappe führt uns vom Aussichtspunkt "Alto de Naranjo" zum ehemaligen Rebellenhauptquartier "Comandancia de la Plata". Verborgen unter dem dichten Blätterdach des Dschungels wurde hier einst die kubanische Revolution geplant. Nach weiteren zwei Kilometern über ehemalige Revolutionspfade erreichen wir die kleine Bauernkommune La Plática, deren Bewohner mit der Pflege des "Parque Nacional Turquino" betraut sind. Nach einer Verschnaufpause laufen wir weiter zur Schutzhütte (1.360 m), wo wir heute die Nacht verbringen werden. (Wanderung ca. 16 km, Gehzeit ca. 6 Std., Höhenunterschied+400 m, -40 m)

Hinweis: Die Angaben zur Höhe bei den Wanderungen beziehen sich lediglich auf den maximalen Höhenunterschied. Die tatsächlich gelaufenen Höhenmeter können davon abweichen, v.a. bei der Wanderung im Turquino Nationalpark ist das Gelände sehr hügelig und es geht oft bergauf und - ab. Durch das subtropische Klima auf Kuba ist der Anstrengungsgrad zudem höher als in unseren Breiten.


Tag 11

Pico Turquino Real - Aguada de Joaquín

Der Gipfel ruft. Früh morgens treten wir die Besteigung des Pico Turquino an. Faszinierend ist die üppig-grüne Natur, die uns umgibt. Riesenfarne dominieren das dichte Unterholz, in dem wir hier einen Kolibri und dort einen Trogon erspähen. Über den Alto del Cardero (1.265 m) und den Pico Regino (1.670 m) steigen wir stetig bergan und erreichen gegen Mittag den Gipfel des Pico Real Turquino (1.974 m). Zu unserer Lunchbox bekommen wir einen atemberaubenden Rundumblick über die gesamte Sierra Maestra serviert. Auf dem gleichen Weg steigen wir wieder ab und erreichen am späten Nachmittag die Rangerstation Aguada de Joaquín, wo wir heute übernachten. (Wanderung ca. 17 km, Gehzeit ca. 7 Std., Höhenunterschied: +600 m, -600 m)


Tag 12

Aguada de Joaquín - Santiago de Cuba

Früh morgens wandern wir zurück zum Aussichtspunkt "Alto de Naranjo", wo wir von Jeeps abgeholt und zurück ins Hotel Villa Santo Domingo gebracht werden. Nach dem Mittagessen verlassen wir die Sierra Maestra und fahren weiter nach Santiago de Cuba, der heimlichen Hauptstadt des Antillenstaats. Auf halbem Wege statten wir der bedeutenden Wallfahrtskirche von El Cobre einen Besuch ab. Das reichgeschmückte Gotteshaus ist der kubanischen Schutzpatronin "Virgen de la Caridad del Cobre" geweiht und wird sowohl von Katholiken als auch von Anhängern der synkretistischen Santería-Religion verehrt. (Wanderung 12 km, Gehzeit ca. 5 Std., Höhenunterschied: -400 m)


Tag 13

Santiago de Cuba - Stadtrundfahrt auf zwei Rädern

In Santiago de Cuba, der lebenslustigsten Stadt des Landes, wartet heute ein abwechslungsreiches Programm auf uns. Mit dem Fahrrad unternehmen wir eine City Tour durch die gut erhaltene historische Altstadt und lassen deren einzigartigen kolonialen Charme auf uns wirken. Besonders sehenswert ist der Parque de Cespedes und seine umliegenden Bauwerke: die herrschaftliche Casa Diego Velazquez, die barocke Kathedrale und das Rathaus, von dessen Balkon aus Fidel Castro am 1. Januar 1959 den Sieg der Revolution verkündete. (ca. 15 km Fahrradtour).


Tag 14

Santiago de Cuba - Baracoa

Nach dem Frühstück setzen wir unsere Reise in den wilden Osten der Insel fort. Unser heutiges Tagesziel heißt heute Baracoa, auch "La Ciudad Primada" genannt, die älteste Stadt Kubas. Baracoa, das für viele Besucher schlichtweg der schönste Ort des Landes ist, fasziniert durch seine spezielle Ursprünglichkeit und ein karibisches Flair wie es typischer nicht sein könnte. Einen Hauch von Buena Vista Social Club sowie vor allem Baracoas Lebenslust und Hingabe zum Feiern erleben wir am Abend in der bekannten Casa de la Trova. Bei einem Mojito können wir uns von den Tanzkünsten der Kubaner beeindrucken lassen oder selbst das Salsa-Tanzbein schwingen.


Tag 15

Wanderung Humboldt Nationalpark

Heute erwartet uns eine faszinierende Tageswanderung durch den Humboldt Nationalpark. Aufgrund seiner enormen Artenvielfalt wurde der Park 2001 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt. Und das nicht zu Unrecht. Vom palmengesäumten Santa Maria Fluss beginnen wir unseren Marsch durch üppige Vegetation auf den Balcon de Iberia, der hin und wieder grandiose Ausblicke auf den satt-grünen Teppich des dichten Regenwalds frei gibt. Unterwegs führt uns unser Führer in die endemische Tier- und Pflanzenwelt ein. Wir halten Ausschau nach Affen, Papageien und erspähen mit etwas Glück den kleinsten Vogel der Welt - den Elfenkolibri. Ziel unserer Wanderung ist der 25 m hohe Wasserfall El Majá, dessen glasklarer Naturpool zum Baden einlädt. Am späten Nachmittag erreichen wir wieder Baracoa. (Wanderung ca. 7 km, Gehzeit ca. 5 Std., Höhenunterschied: +200 m, -200 m)


Tag 16

Baracoa - Holguín

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von Baracoa. Unser Tourbus bringt uns nach Holguín. Zu Fuß erkunden wir auf einer Stadtführung die schmucken mit buntem Marmor gepflasterten Plätze der Provinzhauptstadt. Die Kunstinteressierten unter uns haben die Möglichkeit, dem Centro Provincial de Artes Plásticas einen Besuch abzustatten.


Tag 17

Holguín - Camagüey - Cayo Coco

Auf unserer Weiterreise durch Zentralkuba machen wir Halt in Camagüey. Aufgrund seiner isolierten Lage in der Inselmitte ist das Provinzstädtchen bisher vom Massentourismus weitgehend verschont geblieben. Auf einem kurzen Rundgang durch die verwinkelten Kopfsteinpflastergassen vorbei an schattigen Plätzen und schmucken Barockkirchen genießen wir den ursprünglichen Charme dieses kolonialen Kleinods. Nach einem kurzen Besuch im Teatro Principal, in dem eines der führenden Tanzensembles Lateinamerikas zu Hause ist, machen wir uns auf ins Inselparadies Cayo Coco, wo wir den Tag am Strand ausklingen lassen können.


Tag 18

Cayo Coco - Stranderholung

Nach so viel sportlicher Aktivität können wir heute am Traumstrand von Cayo Coco unsere Glieder von uns strecken und einmal Fünfe gerade sein lassen. Genießen Sie ausgiebig den schneeweißen Sandstrand Playa Larga und lassen Sie die Seele baumeln. Wer es aktiver mag, kann im vorgelagerten Korallenriff Schnorcheln gehen. Für Interessierte besteht die Möglichkeit zum Tauchen (optional).


Tag 19

Cayo Coco - Stranderholung

Der heutige Tag steht Ihnen noch einmal komplett frei zu Verfügung zum Entspannen am Strand.


Tag 20

Cayo Coco - Havanna

Der Vormittag steht uns noch zur freien Verfügung, um ein letztes Mal den Strand zu genießen. Am Mittag sagen wir dem karibischen Bilderbuchparadies Cayo Coco Lebewohl. Ein kurzer Flug bringt uns nach Havanna. Abends werden wir dann unsere Reise bei einem gemütlichen Abschiedsessen noch einmal Revue passieren lassen.
Besonders an diesem Tag möchten wir um Ihre Flexibilität bitten, da die Zeiten der innerkubanischen Flüge erst sehr kurzfristig bestätigt werden können. Wir danken für Ihr Verständnis.


Tag 21

Havanna - Rückflug

Heute heißt es Abschied nehmen von Kuba. Zu gegebener Zeit werden Sie zum Flughafen von Havanna gebracht, von dem Sie die Heimreise nach Deutschland antreten. Verlängerungsoption: Gerne ermöglichen wir Ihnen auch eine Strandverlängerung in Varadero oder einem weiteren Badeort Ihrer Wahl. Bitte teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit, gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Verlängerungsangebot.


Tag 22

Ankunft in Deutschland

Willkommen zu Hause. Wir hoffen Sie haben eine schöne Reise mit uns erlebt und viele schöne und unvergessliche Eindrücke mit nach Hause gebracht.



Anschlussprogramm
Kuba - Strandverlängerung im Badeort Cayo Coco, 2 Tage ab € 120, -Kuba - Strandverlängerung im Badeort Varadero, 4 Tage ab € 120,

Termine & Preise

Flug im Preis enthalten Hinweis
In den Preisen ist der Flug enthalten.


Termine Doppelzimmer
13.01.2019  -  03.02.2019
(22 Tage)
3.499 €
25.01.2019  -  15.02.2019
(22 Tage)
3.499 €
10.02.2019  -  03.03.2019
(22 Tage)
3.499 €
03.03.2019  -  24.03.2019
(22 Tage)
3.499 €
27.10.2019  -  17.11.2019
(22 Tage)
3.499 €
03.11.2019  -  24.11.2019
(22 Tage)
3.499 €
10.11.2019  -  01.12.2019
(22 Tage)
3.499 €
15.12.2019  -  05.01.2020
(22 Tage)
3.499 €
Aufschlag - Einzelzimmer 320  €
Rail & Fly Deutschland (bei Buchung bitte Strecke und Datum angeben) 80  €


Anschlussprogramm
Kuba - Strandverlängerung im Badeort Cayo Coco, 2 Tage ab € 120, -Kuba - Strandverlängerung im Badeort Varadero, 4 Tage ab € 120,


Wichtige Informationen: Seit dem 1. Mai 2010 müssen Kuba-Reisende bei der Einreise einen für Kuba gültigen Krankenversicherungsschutz für die vorgesehene Aufenthaltsdauer auf Spanisch oder Englisch nachweisen. Bei der Buchung erhalten Sie von uns entsprechende Versicherungsempfehlungen.

  • Weitere Abflugmöglichkeiten in Deutschland bei unseren Terminen mit Air Europa: München (Aufpreis auf Anfrage) ; Wien (auf Anfrage); Zürich (auf Anfrage)
  • Weitere Abflugmöglichkeiten bei unseren Terminen mit Iberia: München; Berlin; Düsseldorf (Aufpreis: 49, - Euro) , Wien (Aufpreis: 150, - Euro); Zürich (auf Anfrage)
  • Bei unseren Terminen mit Air France oder Air Canada sind andere Abflughäfen auf Anfrage möglich

Inklusivleistungen

  • Linienflug ab/bis Frankfurt (je nach Termin mit Air Europa, Iberia, Air France oder Air Canada)
  • Luftverkehrssteuer
  • Inlandsflug Cayo Coco - Havanna
  • Alle Transporte und Transfers im Inland im klimatisierten Kleinbus
  • Übernachtungen im DZ (mit DU/WC) in Mittelklassehotels (Landeskategorie), Casas Particulares, 1x Zelt, 2x Berghütte (Mehrbettunterkunft)
  • Mahlzeiten auf Ihrer Reise: Tägliches Frühstück und 12 Mittagessen sowie zusätzlich 10 Abendessen
  • Alle im Programm vorgesehenen Aktivitäten mit Ausrüstung (außer Schlafsack an Tag 10 bis 12), es sei denn im Reiseablauf als optional gekennzeichnet
  • Eintrittsgelder für die im Programm vorgesehenen Besichtigungen
  • Alle Nationalparkgebühren
  • Deutschsprachige Reiseleitung für den ganzen Zeitraum
  • Visum für die Einreise
  • Reise- und Mitnahmeempfehlungen
  • 15, - Euro Spende an ein Hilfsprojekt

Exklusivleistungen

  • Schlafsack für Tag 10 - 12
  • private Extraausgaben
  • Trinkgelder
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Bei Flügen über Kanada: eTA Gebühr: 7 CAD

Kundenbewertungen

Kuba Hike & Bike, eine wirklich faszinierende Reise. Man entdeckt alle Facetten dieser Insel. Das 3-tägige Trekking in der Sierra Maestra ist extrem anstrengend, aber man wird mit grandiosen Ausblicken belohnt. Man benötigt allerdings eine mehr wie durchschnittliche Kondition. Auch wenn ich nicht auf den Pico Tourquino aufgestiegen bin (wie mehr als Hälfte unserer Gruppe) war es doch eine tolle Tour. Die Fahrradtour von 60 km war gleich am Anfang der Reise sehr heftig, da man sich noch nicht an das heiße Klima gewöhnt hat. Eine Stadtbesichtigung mit dem Rad ist wegen des starken Verkehrs nicht sinnvoll. Besonders gut haben mir die Casa Particular gefallen. Private Unterkünfte, vergleichbar mit Bed und Breakfast, dort konnte man direkt ins kubanische Leben eintauchen. Die Lebensfreude der Kubaner ist ansteckend, die Musik mitreisend und man kann fast jeden Abend das Tanzbein schwingen. Danke an unser Traumteam Reiseleiter und Busfahrer. Der Reiseleiter spricht ein fast perfektes Deutsch und erzählt mit viel Freude und Enthusiasmus. Auf beide konnte man sich jederzeit verlassen. Der einzige Wehrmutstropfen dieser Reise: 3 Tage in einer Hotelanlage am Strand. Dieser Abschluss passt in keinster Weise zu der Struktur der Reise und den vorhergegangen Erlebnissen. Dort gab es kein Kuba, sondern für Kanadier ausgelegtes Essen, Musik, typische touristische Veranstaltungen und die ewige extrem laute musikalische Berieselung am Strand und am Pool. Trotzdem ist diese Reise sehr zu empfehlen, wer Kuba von vielen Seiten kennenlernen und sich dabei körperlich betätigen möchte ist hier genau richtig!
Es ist eine gute Reise um Kuba auf einem etwas aktiveren Weg kennen zu lernen. Die sportlichen Aktivitäten beschränken sich auf ein angenehmes Maß pro Tag (abgesehen von der 3-tägige Wanderung :-) ) und man hat immer wieder die Möglichkeit sich durch ein angenehmes Bad im Fluß, in einer Lagune oder im Meer zu erfrischen. Allerdings muss man sich bewußt sein, dass es bei der 3-tägigen Wanderung ständig rauf und runter geht, und dass man am Tag zum Gipfel sicher über 1000 Höhenmeter zurücklegt, also viel mehr, als beschrieben, und dass es nicht jeder zum Gipfel schaffen wird, wenn er keine Top-Kondition hat. Man hat aber die Möglichkeit auf der Ranger-Station zu warten. Auf der Packliste stand auch, dass man einen "leichten Sommerschlafsack" mitnehmen soll. Auch das ist FALSCH! Bitte unbedingt einen "richtigen" Schlafsack mitnehmen. Eine Dünne Decke oder ein dünner Hüttenschlafsack reicht definitiv NICHT aus!! In den Städten betteln die Menschen auch gern um Seife oder T-Shirts die man nicht mehr braucht. Wenn ihr zu Hause etwas davon habt, einfach mitnehmen, ihr werdet genügend Abnehmer finden. Ebenso Zuckerl, Kaugummis, etc für Kinder.
Bei dieser Reise erlebte ich Höhen und Tiefen. Vielleicht ist das ein Teil dieses Landes. Es ist keine Traum- und Erholungsreise sondern eine zum Teil sehr anstrengende Erlebnisreise.Nach Sonnenuntergang wurde es oft so kühl, dass ich trotz mehrerer Kleidungsstücke übereinander noch gefroren habe. Wer Platz hat sollte wirklich einen richtigen Schlafsack auf den Pico Turquino mitnehmen. Und Bergproviant. Auf dem Gipfel gibt es keine Aussicht, nur eine Statue von Jose Marti. Der Auf- und Abstieg mit ca. 30km Wegstrecke und 3000 Höhenmetern ist wirklich anstrengend und daher sollten diese Reise aus meiner Sicht nur entsprechend sportliche Menschen buchen. Das wäre für den Gruppenzusammenhalt von Vorteil. Wenn man es geschafft hat ist es ein Höhepunkt dieser Reise. Die anderen Wanderungen sind je nach Witterung rutschig bis gemütlich. Bei unserer kleinen Reisegruppe (7 Personen) spielte für den Reiseleiter das Trinkgeld leider eine zu wichtige Rolle und war immer wieder Thema. Auch alle Kubaner, die mit Touristen in Kontakt kommen, erhoffen sich Trinkgelder, da das Realeinkommen sehr gering ist. An das sollte man bei der Reisekasse denken. Dafür sind sie dann auch sehr dankbar und freundlich, denn die existentiellen Sorgen sind dann mal für einen Tag geringer. Ich denke, bei dieser Reise bekommt man einen guten Einblick in das Leben der Kubaner, das unser Reiseleiter sinngemäß so beschrieb: Wenn sich zwei Kubaner treffen und einer fragt den anderen, wie es so geht und was er so macht, dann lautet die Antwort: beim Kampf. Die tolle Musik und der lebendige Tanz sind wohl ein Ausgleich dazu.
KUBA pur: Lebensfreude, Musik, Tanz, Rum ... Dank einer tollen Reisegruppe und einem sehr guten Reisleiter-Busfahrer-Team eine schöne abendteuerliche Reise mit vielen unterschiedlichen Eindrücken. Danke!

Sonstiges

Zahlung

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 15%

Restzahlung fällig 30 Tage vor Reisebeginn.

Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalter bis 3 Wochen vor Reiseantritt bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Mindestteilnehmerzahl, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. In jedem Fall ist der Reiseveranstalter verpflichtet, den Kunden unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und ihm die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Der Kunde erhält den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Weitergehende Ansprüche seitens des Kunden sind ausgeschlossen. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der Reiseveranstalter den Kunden davon zu unterrichten.


Mobilität
Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.


Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des jeweiligen Veranstalters, die Sie zusammen mit dem Buchungsformular von uns erhalten. Gerne schicken wir Ihnen diese auf Anfrage auch schon vorher jederzeit zu.


Ähnliche Rundreisen

Chile, Bolivien und Peru
Preis auf Anfrage 18 Tage

Chile, Bolivien und Peru


Bolivien Chile Peru

18-tägige Wander-Rundreise Peru, Bolivien und Chile

Erwandern Sie sich die Länder Peru, Bolivien und Chile und erleben Sie dabei eindrucksvolle Landschaften: die Atacamawüste, Vulkane, Salzseen und Geysire. Nicht zu vergessen der Titicacasee und die...
6000er, Vulkane, Salzseen und Geysire
ab 2.595 16 Tage

6000er, Vulkane, Salzseen und Geysire


Bolivien Chile

16-tägige Wanderreise Chile und Bolivien

Während dieser Tour werden Sie die Gipfel Cerro Surunche, Guane Guane, Tarapaca, Acotango und Parinacota besteigen. Der Sajama Nationalpark mit seiner faszinierenden Natur steht auch auf dem...