SüdamerikaSantiago
Havanna mit seinem kolonialen Charme und dem Weltkulturerbe wäre schon alleine eine Reise wert. Nach einer ausführlichen Erkundung der Hauptstadt entdecken Sie das Hinterland der Insel mit seinen Naturschönheiten und den Zeugnissen seiner eindrucksvollen Geschichte.

Rundreise - Santiago

  Kuba 

Highlights der Rundreise
  • Über die ganze Insel von Holguín nach Havanna
  • Begegnungen im Projekt Camaquito
  • Auszeit am Strand auf Cayo Coco
  • Kubanischer Kochkurs
  • Salsatanzen mit den Profis der Havana-Queens-Show
  • Fahrradtour mit E-Bikes in Havanna
Manchmal muss man die Augen schließen, damit es nicht zu doll wird. Denn in dem Punkt hatte Kolumbus absolut recht: »Das herrlichste Land, das menschliche Augen je erblickten«. Damit Sie es genauso sehen: Santiago de Cuba, Camagüey, Sancti Spíritus, Trinidad, Cienfuegos, die Schweinebucht, Las Terrazas, die »Kulturlandschaft der Menschheit« Viñales-Tal und weil zu den Tagträumen auch mindestens eine Nacht auf dem Malecón gehört: Havanna mit allem drum und dran.

Tag 1

Willkommen in Kuba

Nach einem Flug voller Vorfreude setzt der Flieger am Abend auf kubanischem Boden auf. Dort wartet schon Ihre Reiseleitung und nach einer herzlichen Begrüßung geht es durch Holguín zu Ihrer Unterkunft. Das Erlebnis Kuba kann beginnen!

Ihre heutige Unterkunft kann momentan noch nicht benannt werden. Es entscheidet sich erst kurzfristig, ob Sie in einem einfachen Mittelklassehotel oder einer privaten Pension mit kubanischen Gastgebern (Casa Particular) übernachten. Der Hotelstandard entspricht dem anderer Hotels auf dieser Reise, und die Casas Particulares entsprechen vom Standard her Privatunterkünften in anderen Orten auf dieser Reise.


Tag 2

Von Holguín nach Santiago de Cuba

Heute liegt gleich das erste große Highlight dieser Reise vor Ihnen - Santiago de Cuba. Doch zuvor entdecken Sie noch auf einer Erkundungstour das Zentrum von Holguín. Die »Stadt der Parks« besitzt allein im Zentrum sechs Grünanlagen und strahlt eine entspannte und freundliche Atmosphäre aus. Und dann ist es so weit - am Nachmittag erreichen Sie Santiago. Hier fühlt es sich an wie in einem Schmelztiegel der Kulturen, denn nirgendwo anders in Kuba sind die indianischen, afrikanischen und europäischen Wurzeln so spürbar. Blumenduft und Farbenfreude: so lautet anschließend das Motto. Der faszinierende private Garten des angesehenen Biologieprofessors Manuel Kaluff verfügt über mehr als 40.000 Arten von Farnen, viele Orchideen und andere exotische Pflanzen. Genießen Sie diese wunderschöne Oase.
 

Das Hotel Meliá Santiago liegt am Stadtrand der karibischsten Stadt Kubas, in Santiago de Cuba. Sie übernachten zwar nicht im Zentrum, dafür jedoch in der Hotelanlage mit der besten Qualität und einem sehr guten europäischen Standard. Die Zimmer überzeugen durch große Fenster, von denen man einen herrlichen Blick auf die Berge hat, und sind gemütlich und farbenfroh eingerichtet. In der Panorama-Bar im obersten Stockwerk können Sie den Abend bei einem erfrischenden Getränk und toller Aussicht ausklingen lassen.


Tag 3

Ein ganzer Tag Santiago de Cuba

Ein Tag voller Erlebnisse in Santiago de Cuba liegt vor Ihnen. Bei einem Bummel durch die Straßen lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Im Museum Casa de Diego Velázquez angekommen, stehen Sie in einem der ältesten Häuser des ganzen Landes. Benannt nach dem ersten spanischen Gouverneur Kubas, beherbergt es Möbel, Keramik und Geschirr aus verschiedenen Epochen. Wie beispielsweise die berühmten Cohibas entstehen, werden Sie anschließend hautnah erleben. Kubanische Zigarren sind immer handgerollt und gelten als die besten der Welt. In der Fábrica de Tabacos Santiago de Cuba drehen die »Torcedores«, wie die Mitarbeiter auch genannt werden, die Zigarren in zahlreichen Handgriffen. Sie verfolgen bei einer Tour durch die Fabrik die gesamte Herstellung, vom Sortieren der Blätter bis zum Verpacken, und schauen den Zigarrendrehern auf ihre flinken Finger. In der Hafenbucht von Santiago liegt die hübsche kleine Insel Cayo Granma. Nach einer kurzen Bootsfahrt erreichen Sie diese und essen im gleichnamigen Restaurant zu Mittag. Hoch über der Bucht von Santiago thront die Festung San Pedro del Morro. Im dortigen Museum und in dem Labyrinth aus Zugbrücken, Gräben, Durchgängen und Treppen lässt sich der Zauber längst vergangener Tage spüren.

Das Hotel Meliá Santiago bettet Sie auch heute in weiche Kissen.


Tag 4

Auf dem Weg über Bayamo ins historische Camagüey

Über den bedeutendsten Wallfahrtsort Kubas, El Cobre, geht es in das geschichtsträchtige Bayamo, wo Carlos Manuel de Céspedes den Freiheitskampf gegen die spanischen Besatzer ausrief. Mittlerweile ist Bayamo eine bezaubernde kleine Stadt, in der es sich ruhig und beschaulich abspielt. Passend dazu geht es auf einer kleinen Stadttour mit der Pferdekutsche gemächlich durch das Zentrum. Anschließend erreichen Sie Camagüey. Die Stadt ist eine der ältesten der Insel und lockt mit ihrem unter Denkmalschutz gestellten Zentrum. In dem Gewirr der engen Gassen kann man sich leicht verlaufen. Gut, dass Sie bequem mit dem Fahrradtaxi kutschiert werden. Während der gemütlichen Fahrt fallen Ihnen vielleicht die großen Tonkrüge, die sogenannten Tinajones auf. Der früher dauernde Wassermangel veranlasste die Töpfer, bauchige Gefäße aus Ton zu brennen. Diese fingen das Regenwasser auf, lagerten es und hielten es frisch. Später dienten sie auch zum Konservieren von Öl und Wein.

Ihre heutige Unterkunft kann momentan noch nicht benannt werden. Es entscheidet sich erst kurzfristig, ob Sie in einem einfachen Mittelklassehotel oder einer privaten Pension mit kubanischen Gastgebern (Casa Particular) übernachten. Der Hotelstandard entspricht dem anderer Hotels auf dieser Reise, und die Casas Particulares entsprechen vom Standard her Privatunterkünften in anderen Orten auf dieser Reise.


Tag 5

Camaquito und Fahrt nach Cayo Coco

Bei einem Besuch des Sozialprojektes Camaquito erfahren Sie, wie Kinder und Jugendliche in Kuba in den Bereichen Bildung, Sport, Gesundheit und Umwelt unterstützt werden. Auch diverse kulturelle Einrichtungen und Aktivitäten in der Provinz Camagüey werden von Camaquito gefördert. Die Chamäleon Stiftung unterstützt ganz gezielt den Ausbau des Café Literarios. Nun lockt eine Auszeit am Strand, und genau dahin bringen wir sie anschließend. Die Insel Cayo Coco vor der Küste Kubas begeistert mit ihrem klaren Meerwasser und den schönen Stränden und Sanddünen. Auf Ihrer Fahrt dorthin können Sie schon von einem Liegestuhl unter Palmen und einem kühlen Getränk in der Hand träumen.

Das Meliá Cayo Coco erwartet Sie bereits auf der gleichnamigen bekannten Insel, welche durch ihre traumhaften weißen Sandstrände verzaubert. In dem Adults-Only Resort übernachten Sie in farbenfroh eingerichteten Zimmern, die den karibischen Flair spüren lassen. Der exklusive Strandbereich am Strand Las Coloradas und der große Pool eignen sich ideal zum Entspannen. Fünf Restaurants und siebens Bars verwöhnen Sie kulinarisch mit internationalen und kubanischen Gerichten.


Tag 6

Sonne und Meer auf Cayo Coco

Rein in die Badesachen, das Handtuch unter dem Arm und dann nichts wie los zu einem der vielen Traumstrände. Sie haben den ganzen Tag Zeit, um Energie in der Sonne zu tanken und sich im Meer treiben zu lassen. Lassen Sie es sich gut gehen!

Das Meliá Cayo Coco bettet Sie auch heute in weiche Kissen.


Tag 7

Sancti Spíritus - eine der ältesten Kolonialstädte

Mit frischer Energie geht es weiter in das vom Tourismus noch kaum berührte Kolonialstädtchen Sancti Spíritus. Hier führt über den Fluss Yayabo die mittelalterliche und gleichnamige Brücke, die durch ihre großen Terrakottabögen beeindruckt. Auf einem Spaziergang durch die kleinen und bunten Gassen besichtigen Sie auch die älteste Kirche Kubas. Das blaue Gebäude überrascht von innen mit einer aus kubanischen Edelhölzern geschnitzten Decke. Auch das Museum für koloniale Kunst mit seinen Gemälden und antiken Möbeln ist ein Besuch wert. Bei einem Rundgang durch ein Organoponico erfahren Sie, wie die Kubaner aus der Not heraus Anfang der Neunzigerjahre ihre eigene Landwirtschaft entwickelten und bis heute Obst und Gemüse organisch anbauen. Lassen Sie den Abend in dem hübschen Örtchen entspannt ausklingen.

Ihre heutige Unterkunft kann momentan noch nicht benannt werden. Es entscheidet sich erst kurzfristig, ob Sie in einem einfachen Mittelklassehotel oder einer privaten Pension mit kubanischen Gastgebern (Casa Particular) übernachten. Der Hotelstandard entspricht dem anderer Hotels auf dieser Reise, und die Casas Particulares entsprechen vom Standard her Privatunterkünften in anderen Orten auf dieser Reise.


Tag 8

Durch das Tal der Zuckermühlen nach Trinidad

Heute geht die Reise weiter ins Valle de los Ingenios, das Tal der Zuckermühlen. Der Boden hier ist so fruchtbar, dass er sich hervorragend für den Anbau von Zuckerrohr eignet. San Isidro de los Destiladeros ist eine der ältesten Zuckermühlen im Tal. Neben dem Haus und dem einzigartigen Glockenturm gibt es zudem mehrere alte Originalteile der Mühle zu sehen. Und dann: Willkommen in Trinidad! Sie werden bei einem Spaziergang schnell feststellen, dass dies die am besten restaurierte Kolonialstadt Kubas ist. Schauen Sie sich den Palacio Cantero an, der das Historische Museum beherbergt. Das Museum zeigt koloniale Möbelstücke und Interessantes über den Sklavenhandel. Vom Turm des Palastes bietet sich ein grandioser Ausblick auf die Stadt und die umliegenden grünen Berge. Wussten Sie, dass sich bereits ab dem 19. Jahrhundert in Trinidad eine reiche Töpferkultur entwickelt hat? In der familiengeführten Töpferwerkstatt Casa del Alfarero wird diese spezielle Kunst auch heute noch ausgeübt. In einem kleinen Workshop der Familie Santander dürfen Sie gern selbst einmal zum Ton greifen. Nach so viel Kreativität haben Sie sich Ihr Abendessen im historischen Zentrum der Stadt redlich verdient.

Die heutige Casa Particular kann momentan noch nicht benannt werden. Es entscheidet sich erst kurzfristig, in welcher privaten Pension mit kubanischen Gastgebern Sie übernachten. Die Unterkünfte und die Mahlzeiten sind den Umständen entsprechend einfach, aber die Gastgeber geben sich viel Mühe, Sie herzlich zu bewirten. Sie und Ihre Mitreisenden übernachten in Doppel- oder Einzelzimmern in zwei oder drei unterschiedlichen Privathäusern (ohne Reiseleitung). Auch wenn nicht alle Gastgeber Englisch sprechen, wird die Kommunikation mit Händen und Füßen kein Problem sein.


Tag 9

Rinderzucht und die »Perle des Südes«

Weiter geht es Richtung Westen. Ihr heutiges Ziel ist die von französischer Kolonialarchitektur geprägte Hafenstadt Cienfuegos, auch die »Perle des Südes« genannt. Zuvor machen Sie jedoch noch einen Abstecher und besuchen die Rinderfarm La Vega, wo Sie Erklärungen zum Zebu und seiner Lebensweise erhalten. In Cienfuegos angekommen, spazieren Sie über die Plaza Mayor mit dem Teatro Tomás Terry, wo einst Caruso sang. Das historische Theater befindet sich auch heute noch in einem ausgezeichneten Zustand. Im größten botanischen Garten Kubas mit mehr als 2.000 Pflanzenarten und einer Fläche von fast einem Quadratkilometer lässt sich hervorragend ein gemütlicher Spaziergang unternehmen. Das wohl berühmteste Gebäude der Stadt ist der Palacio de Valle, der gotische, venezianische und maurische Elemente aufweist. Sie besuchen den Palast, der 1917 für den Zuckerbaron Acisclo del Valle Blanco gebaut wurde. Ganz romantisch klingt der Tag bei einer Bootstour zum Sonnenuntergang in der Jagua-Bucht aus. Einfach zurücklehnen und den herrlichen Blick auf das blaue Wasser und das Ufer genießen.
 

Ihre heutige Unterkunft kann momentan noch nicht benannt werden. Es entscheidet sich erst kurzfristig, ob Sie in einem einfachen Mittelklassehotel oder einer privaten Pension mit kubanischen Gastgebern (Casa Particular) übernachten. Der Hotelstandard entspricht dem anderer Hotels auf dieser Reise, und die Casas Particulares entsprechen vom Standard her Privatunterkünften in anderen Orten auf dieser Reise.


Tag 10

Wandern an der Schweinebucht

In die große Bucht vor Cienfuegos gelangen Schiffe durch einen flaschenhalsartigen Durchlass, der nur 200 Meter breit ist. Genau hier wurde die Festung Castillo de Jagua im Jahre 1740 erbaut, um die Bucht vor Piraten zu schützen. Gehen Sie auf einen Entdeckungsrundgang durch die massive Befestigungsanlage. Gegen Mittag erreichen Sie die Bucht Caleta Buena, wo ein natürlicher Pool entstanden ist. Hier lässt es sich, geschützt von der Brandung, herrlich baden und anschließend das Mittagessen genießen. Eine etwa einstündige Wanderung auf dem Weg Enigma de las Rocas führt anschließend durch felsiges und waldiges Gelände vorbei an überfluteten Höhlen. Dort können oft hervorragend Vögel, Reptilien und andere Tiere beobachtet werden.

Die heutige Casa Particular kann momentan noch nicht benannt werden. Es entscheidet sich erst kurzfristig, in welcher privaten Pension mit kubanischen Gastgebern Sie übernachten. Die Unterkünfte und die Mahlzeiten sind den Umständen entsprechend einfach, aber die Gastgeber geben sich viel Mühe, Sie herzlich zu bewirten. Sie und Ihre Mitreisenden übernachten in Doppel- oder Einzelzimmern in zwei oder drei unterschiedlichen Privathäusern (ohne Reiseleitung). Auch wenn nicht alle Gastgeber Englisch sprechen, wird die Kommunikation mit Händen und Füßen kein Problem sein.


Tag 11

Auf dem Weg nach Las Terrazas

Besuchen Sie das schöne Grundstück von Herrn Bernabé, wo Sie viele Vögel beobachten können. Der Eigentümer des Hauses hat es geschafft, eine Vielzahl kubanischer Vögel in Freiheit zu halten. Mit Glück zeigt sich auch der Zunzún, der kleinste Vogel der Welt, und trinkt aus der Hand von Herrn Bernabé. Weiter führt Sie der Weg in das UNESCO-Biosphärenreservat Las Terrazas in der Sierra del Rosario. Hier wurde 1971 die Dorfgemeinde Las Terrazas gegründet, die hauptsächlich vom sanften und nachhaltigen Tourismus lebt und einzigartig in Kuba ist. Entdecken Sie auf einem Rundgang die Kommune und erhalten Sie Einblicke in das dörfliche und ökologische Leben.

Ihre heutige Unterkunft kann momentan noch nicht benannt werden. Es entscheidet sich erst kurzfristig, ob Sie in einem einfachen Mittelklassehotel oder einer privaten Pension mit kubanischen Gastgebern (Casa Particular) übernachten. Der Hotelstandard entspricht dem anderer Hotels auf dieser Reise, und die Casas Particulares entsprechen vom Standard her Privatunterkünften in anderen Orten auf dieser Reise.


Tag 12

Viñales-Tal

Am Vormittag erreichen Sie das berühmte Viñales-Tal, welches auch für seinen Tabakanbau bekannt ist. Die berühmten kubanischen Zigarren werden immer handgerollt, doch wie werden die Tabakpflanzen gezüchtet? Der Besuch eines Tabakbauers bringt Aufschluss und ermöglicht den Rundgang über die Tabakfelder und die Besichtigung einer Trockenscheune. Die einzigartige Landschaft des Viñales-Tals lässt sich am besten am Aussichtspunkt Los Jazmines bewundern. Dicht und grün bewachsene Karstberge, braunrote Erde, bunte Häuschen und Farmer bei ihrer Arbeit - hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Freuen Sie sich anschließend auf ein Mittagessen auf der familiengeführten Finca Agroelógica. Bei einem wundervollen Ausblick genießen Sie Gerichte mit von der Familie biologisch angebautem Gemüse. Frisch gestärkt besuchen Sie das kommunale Hilfsprojekt »El Patio de Pelegrín«. Der Künstler Mario Pelegrín verwandelte das große Gelände hinter seinem Haus zu einem Ort der Kunst und Begegnung für die ländliche Bevölkerung. Insbesondere Kindern und Jugendlichen wird hier mit einem ersten Zugang zur künstlerischen Betätigung und zur Entwicklung der eigenen Kreativität eine sinnvolle Freizeitgestaltung ermöglicht. Während Sie mehr über das Projekt erfahren, bekommen Sie frische Früchte und Kaffee serviert. Am Nachmittag machen Sie sich auf den Weg zu einem letzten großen Highlight dieser Reise - Havanna.

Ihre heutige Unterkunft kann momentan noch nicht benannt werden. Es entscheidet sich erst kurzfristig, ob Sie in einem einfachen Mittelklassehotel oder einer privaten Pension mit kubanischen Gastgebern (Casa Particular) übernachten. Der Hotelstandard entspricht dem anderer Hotels auf dieser Reise, und die Casas Particulares entsprechen vom Standard her Privatunterkünften in anderen Orten auf dieser Reise.


Tag 13

Havanna von seiner schönsten Seite

Havanna verzaubert viele Menschen. Die Klänge kubanischer Musik vermischen sich hier mit dem Hufgetrappel der Kutschpferde und dem Brummen der Oldtimer. Auf einem Spaziergang durch die bunten und verwinkelten Gassen und über die imposanten Plätze von Alt-Havanna bestaunen Sie das Zentrum von Havanna. Um noch mehr von der schönen Stadt zu sehen, geht es nachmittags bequem mit dem E-Bike weiter. Lassen Sie sich den Wind um die Nase wehen, während Sie durch die Straßen radeln. Die Fahrt endet bei den Künstlern der »Havana Queens Company«, einem Tanzensemble der passionierten Direktorin Rosario García Rodriguez und der Regisseurin Balbina Aspron Chávez. Haben Sie schon einmal Salsa getanzt? Die Profis der Show bringen Ihnen das Tanzen aus erster Hand bei und das bedeutet mächtig viel Spaß. Lassen Sie sich anschließend auf einer Fahrt in den berühmten bunten Oldtimern verzaubern, vorbei an der altehrwürdigen Uferpromenade Malecón, dem historischen Hotel Nacional de Cuba, der Avenida de los Presidentes und dem geschichtsträchtigen Plaza de la Revolución.

Die heutige Casa Particular kann momentan noch nicht benannt werden. Es entscheidet sich erst kurzfristig, in welcher privaten Pension mit kubanischen Gastgebern Sie übernachten. Die Unterkünfte und die Mahlzeiten sind den Umständen entsprechend einfach, aber die Gastgeber geben sich viel Mühe, Sie herzlich zu bewirten. Sie und Ihre Mitreisenden übernachten in Doppel- oder Einzelzimmern in zwei oder drei unterschiedlichen Privathäusern (ohne Reiseleitung). Auch wenn nicht alle Gastgeber Englisch sprechen, wird die Kommunikation mit Händen und Füßen kein Problem sein.


Tag 14

Gemeinsamer Kochkurs und dann Adiós Havanna

Vielleicht sind Ihnen in Havanna bereits die zahlreichen gelben Tuk-Tuks aufgefallen, die sogenannten Cocotaxis. Während der Fahrtwind Ihnen um die Nase weht, geht es mit diesem charmant aussehenden Gefährt durch die Stadt. Lassen Sie sich anschließend bei einem Kochkurs in die Geheimnisse der Zubereitung kubanischer Speisen einweihen. Die Köche stehen Ihnen dabei natürlich tatkräftig zur Seite. Das anschließende gemeinsame Abschiedsessen eignet sich hervorragend, um die vielen Eindrücke und Erlebnisse der letzten zwei Wochen noch einmal Revue passieren zu lassen. Nach einer herzlichen Verabschiedung durch die Reiseleitung treten Sie am Abend den Rückflug an.


Tag 15

Ankunft zu Hause

Sie landen am Morgen in Frankfurt und treten von dort Ihre weitere Heimreise an.



Anschlussprogramm
Cayo Levisa: 5-Tage-Anschlussprogramm
Varadero: 5-Tage-Anschlussprogramm
Jibacoa: 5-Tage-Anschlussprogramm

Termine & Preise

Flug im Preis enthalten Hinweis
In den Preisen ist der Flug enthalten.


Termine Einzelzimmer Doppelzimmer
31.10.2021  -  14.11.2021
(15 Tage)
3.599 € 3.099 €
14.11.2021  -  28.11.2021
(15 Tage)
3.599 € 3.099 €
28.11.2021  -  12.12.2021
(15 Tage)
3.499 € 2.999 €
05.12.2021  -  19.12.2021
(15 Tage)
3.499 € 2.999 €
16.01.2022  -  30.01.2022
(15 Tage)
3.599 € 3.099 €
30.01.2022  -  13.02.2022
(15 Tage)
3.699 € 3.199 €
06.02.2022  -  20.02.2022
(15 Tage)
3.699 € 3.199 €
13.02.2022  -  27.02.2022
(15 Tage)
3.699 € 3.199 €
27.02.2022  -  13.03.2022
(15 Tage)
3.699 € 3.199 €
06.03.2022  -  20.03.2022
(15 Tage)
3.599 € 3.099 €
13.03.2022  -  27.03.2022
(15 Tage)
3.599 € 3.099 €
17.04.2022  -  01.05.2022
(15 Tage)
3.799 € 3.299 €
Aufschlag - Einzelzimmer 499  €
Aufschlag - Flug Anschlussflug Wien oder Zürich ab  299  €
Aufschlag - Flug in der Business Class ab  1.100  €

Aufschläge für andere Flughäfen
alle Flughäfen außer Frankfurt Preis auf Anfrage


Anschlussprogramm
Cayo Levisa: 5-Tage-Anschlussprogramm
Varadero: 5-Tage-Anschlussprogramm
Jibacoa: 5-Tage-Anschlussprogramm


Inklusivleistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Condor nach Holguín und zurück von Havanna
  • Rail&Fly der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 13 Übernachtungen in Hotels, Resorts und Casas Particulares
  • Late Check-out am Abreisetag
  • Täglich Frühstück, 6 x Mittagessen, 1 x Snack, 4 x Abendessen
  • Oldtimerfahrt, Fahrradtour mit E-Bikes und Fahrt mit dem Cocotaxi in Havanna
  • Bootsfahrt in der Bucht von Cienfuegos
  • Salsatanzen mit den Profis der Havana-Queens-Show
  • Kochkurs in Havanna
  • Begegnungen im Projekt Camaquito
  • Eintrittsgelder
  • Kubanische Touristenkarte zur Einreise
  • RSeele-Liebe-Herz-Paket
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Sonstiges

Zahlung

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 15%

Restzahlung fällig 21 Tage vor Reisebeginn.

Bis 21 Tage vor Reisebeginn kann der Veranstalter von der Reise zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde.


Mobilität
Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.


Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des jeweiligen Veranstalters, die Sie zusammen mit dem Buchungsformular von uns erhalten. Gerne schicken wir Ihnen diese auf Anfrage auch schon vorher jederzeit zu.


Ähnliche Rundreisen

Cohiba
ab 3.699 20 Tage

Cohiba


Kuba

20-tägige Kleingruppenreise Kuba

Zwanzig Tage, Sie sind wirklich zu beneiden. Denn bei allem, was Kuba viel zu lange geheim gehalten hat, werden Sie Zeit genug haben, im Charme einer stehengebliebenen Epoche Platz zu nehmen. Einmal...
Havanna
ab 2.899 15 Tage

Havanna


Kuba

15-tägige Erlebnisreise Kuba

Eine abwechslungsreiche Mischung aus atemberaubender Natur, kubanischen Rhythmen, alten Kolonialstädten und der unübertreffbaren Herzlichkeit der Bewohner der Insel.
Lebensfreude und Karibik pur
ab 2.699 17 Tage

Lebensfreude und Karibik pur


Kuba

17-tägige Aktivreise Kuba

Im Rahmen eines ausgewogenen Aktivprogramms erleben Sie die kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte Kubas intensiv und abseits ausgetretener Touristenpfade. Sie erkunden das malerische...