SüdamerikaVulkane Mexikos
Zwei Wochen lang erleben Sie die höchsten Vulkane Mexikos zu Fuß und haben zudem Zeit, Land und Kultur gut kennen zu lernen. Wir erklimmen die 5 schönsten Gipfel Mexikos und besuchen die weltberühmten Kult-Stätten Teotihuacán und Puebla.

Rundreise - Vulkane Mexikos

  Mexiko 

Highlights der Rundreise
  • Besteigung der berühmtesten Vulkane Mexikos
  • Höchster Gipfel Mexikos: Pico de Orizaba (5.640 m)
  • Eisgipfel Ixtaccihuatl (5.220 m) - die "schlafende Frau"
  • Vulkane Ajusco (3.945 m), Nevado de Toluca (4.690 m), La Malinche (4.461 m)
  • Kultur-Highlights: Mexiko-Stadt, Teotihuacan, Taxco, und Puebla
Über 20 Vulkane, rauchend oder inaktiv, stehen verteilt über Mexiko. Bis auf den Pico de Orizaba, den Popocatepetl und die Ixtaccihuatl sind sie schneefrei und von jedem Wanderer mit sehr guter Kondition zu erklimmen. Vom Vulkan Ajusco lässt sich die Größe von Mexiko-Stadt, erahnen. Nach Besuch der Kultstätte Teotihuacan besteigen Sie den Nevado de Toluca. Auf einer typischen Hacienda tanken Sie Kraft für die Besteigung des Vulkans La Malinche. Der erste 5.000er dieser Reise, die Ixtaccihuatl, fordert Ihre Ausdauer, dann stehen Sie auf dem höchsten Punkt, gegenüber raucht der Popocatepetl. In Reichweite ist nun der sprichwörtliche Höhepunkt der Reise. Der Pico de Orizaba verlangt technisches Können, doch Ihre Mühe belohnt der höchste Berg Mexikos mit einem unvergesslichen Ausblick.

Tag 1

Anreise

Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nach Mexiko-Stadt. Nach der Ankunft in der Hauptstadt am Abend werden wir zu unserem Hotel direkt am zentralen Platz von Mexiko-Stadt, dem berühmten Zócalo, gebracht. Willkommen in Mexiko-City!


Tag 2

Ein Tag in Mexiko-Stadt - Stadtbesichtigung

Eine ganztägige "City Tour" durch die 2.240 m hoch gelegene Metropole gibt uns einen Überblick über diese faszinierende Stadt. Beim morgendlichen Rundgang besuchen wir den Stadtteil El Centro mit der größten Kathedrale der westlichen Welt. Im Nationalpalast sehen wir die originalen Wandgemälde des mexikanischen Künstlers Diego Riviera, die die Geschichte von der Eroberung Mexikos durch Cortez bis zur Revolution im Jahre 1910 darstellen. Ein Bummel über den bunten Mercado San Juan lässt uns am mexikanischen Marktalltag teilhaben. Nachmittags fahren wir zum Revolutionsdenkmal und besuchen das Nationalmuseum für Anthropologie und Geschichte. Bei der Besichtigung erfahren wir mehr über so klangvolle Namen von Indianerkulturen wie Azteken, Mayas, Tolteken, Mixteken, Zapoteken, Chichimeken, Huasteken oder Olmeken, deren Baudenkmäler uns in den nächsten Tagen überall "live" begegnen werden. Schlafhöhe: 2.240 m


Tag 3

Akklimatisierung und Besteigung des 1. Vulkans Ajusco

Heute heißt es: Bergstiefel anziehen! Vom Hotel aus erreichen wir in ca. 2 Stunden den Ausgangspunkt unserer Akklimatisationstour auf den Vulkan Ajusco, am südlichen Stadtrand von Mexiko. Auf 2.900 m beginnend führt der Weg anfangs leicht ansteigend durch Nadelwaldbestand und dann schnell steiler werdend, durch Rinnen, über mehrere kleine Lichtungen und Serpentinen in freies Gelände. Weiter geht es gratartig über Lavagestein mit sehr leichter Kletterei zum Vorgipfel Pico del Aguila (3.910 m). Nach einem kurzen Abstieg durch eine Mulde führt die Route dann ansteigend zum Hauptgipfel Pico La Cruz del Marquez (3.945 m). Bei gutem Wetter ist die Sicht auf die Hauptstadt Mexikos grandios. Der Abstieg geht westlich über leichtes Gelände, dann Richtung Norden wieder steil bergab und zuletzt flach auslaufend über Wiesen bis zur Straße zurück. Rückfahrt abends zum Hotel.
Schlafhöhe: 2.240 m.; Gehzeit: ca. 7 Std.; Aufstieg: 805 Hm; Abstieg: 665 Hm


Tag 4

Basilica of our lady Guadalupe, Pyramiden von Teotihuacan , Nevado de Toluca

Etwa 60 km Busfahrt nach Nordosten führen uns zur gewaltigen Pyramidenanlage von Teotihuacan, die aus der Vor-Azteken-Zeit stammt und von einem unbekannten Volk erbaut wurde. Vorher besuchen wir unterwegs noch die Basilika von Guadelupe, dem größten Marien-Wallfahrtsort Mexikos. Wenn wir anschließend die steilen Stufen der 63 m hohen Sonnenpyramide in Teotihuacan emporsteigen, werden wir mit einem einzigartigen Weitblick belohnt: Wir bestaunen die "Straße der Toten", die Mondpyramide sowie den Tempel des Toltekengottes Quetzalcoatl. Nach diesem Exkurs in die Historie fahren wir durch malerisches Bergland im Südwesten der Stadt in knapp 3 Stunden zur Albergue Nevado de Toluca (3.800 m), den die Indianer Xinantécatl ("der nackte Mann") nennen. Wir quartieren uns in der sehr einfachen Selbstversorger-Berghütte ein. Nach dem Einheizen und dem Kochen des Abendessens besprechen wir die Tour am nächsten Tag. Übernachtung in einer Hütte im Mehrbettlager oder am Boden auf unserer Isoliermatte. Schlafhöhe: 3.800 m


Tag 5

Unser erster 4.000er Nevado de Toluca - Taxco

Bei Tagesanbruch fahren wir mit unserem Bus weiter hinauf bis zur meteorologischen Station (auf ca. 4.000 m). Über einen kleinen Sattel und dann leicht absteigend erreichen wir zu Fuß die beiden Kraterseen Laguna de la Luna und Laguna del Sol. Von hier aus können wir unsere Route nach oben schon genau sehen. Von Osten geht es über Geröllfelder, zuerst mäßig ansteigend über einen Sattel, dann südwärts bis zum Felsgrat. Über mehrere kleine Vorgipfel, zum Teil steil kletternd "mit Händen und Füßen" in meist losem Gestein führt der Weg hinauf über den Ostgrat zum Gipfel des Nevado de Toluca. Wir gehen nahe beieinander und steigen vorsichtig, um keinen Steinschlag zu verursachen. Am höchsten Punkt auf 4.690 m steht der rauchende Popocatepetl im Mittelpunkt des Betrachtens. Beim Blick über die Kraterseen erkennen wir auch die Ixtaccihuatl, unser nächstes Ziel. Der Abstieg führt nach Westen, über den Grat kurz abkletternd, zu einer Scharte. Über Schutthalden "fahren" wir im Schotter bis zu den Kraterseen ab und treten den Rückweg zum Fahrzeug an, das an der Meteorologischen Station bereitsteht. Heute fahren wir noch weiter nach Taxco wo ein bequemes Hotelbett auf uns wartet. Schlafhöhe: circa 1.600 m; Gehzeit: ca. 7 Std.; Aufstieg: 480 Hm; Abstieg: 480 Hm


Tag 6

Stadtbesichtigung Taxco - Hacienda nahe Cuernavaca

Den heutigen Tag nutzen wir zum Kräfte sammeln vor den nächsten anstrengenden Gipfelzielen. Heute Morgen besichtigen wir zuerst die koloniale Altstadt von Taxco, die ihren Reichtum dem Abbau von Silber im 18. Jahrhundert verdankt. Noch heute ist hier das Zentrum der Silberverarbeitung Mexikos, wenn auch in der eigenen Mine nur noch wenig gefördert wird. Später machen wir uns auf den Weg zur bezaubernden Hacienda nahe Cuernavaca. Hier lassen wir gemütlich den restlichen Tag ausklingen. Schlafhöhe: circa 1.500 m; Hacienda Vista Hermosa (oder ähnlich).


Tag 7

Hacienda - Fahrt nach Amecameca

Wir schlafen aus und genießen einen freien Tag auf der Hacienda. Bereits die Azteken hatten hier, wo es trotz 1.500 m Höhe fast tropisch warm ist, Gärten zum Lustwandeln angelegt. Im 17. Jahrhundert errichteten die Spanier an den schönsten Orten ihre Haciendas. Mediterraner Baustil und schöne Gartenanlagen gehen mit der exotischen Umgebung eine faszinierende Verbindung ein. Wir können uns ausruhen, die Annehmlichkeiten des Freizeitangebotes nutzen oder ein Bad im Pool nehmen. Am Nachmittag Fahrt in den Ixta-Nationalpark. Wir schlafen heute Nacht bereits auf der staatlichen Hütte Altzomini, um Morgen früh Zeit zu sparen. Ausgeruht packen wir den Rucksack für die Besteigung der Ixta am nächsten Tag.
Schlafhöhe: circa 2.500 m
Hinweis: Je nach örtlichen Verhältnissen entscheiden sich die lokalen Bergführer vor Ihrer Abreise eventuell, die Übernachtung in Amecameca in das Hotel Hacienda Panoaya (o.ä.) zu verlegen. Diese Information erhalten Sie mit Ihren letzten Reiseunterlagen.


Tag 8

Ixtaccihuatl - unser erster 5.000er dieser Reise

Die lange Besteigung unseres ersten Fünftausenders, des Ixtaccihuatl (5.286 m), steht auf dem Programm und fordert unsere ganze Ausdauer. Wir fahren um ca. 2 Uhr nachts über den Paso Cortez (3.700 m) und auf Sandpiste weiter bis zum Ausgangspunkt La Joya (3.960 m). Zu Fuß geht es in Serpentinen, durch hohes Gras und zum Teil auf steilen Schotterwegen zum Pass Portillo de los Pies (4.200 m), dem Sattel zwischen den "Knien" und den "Füßen" der Ixta. Dem markanten Südostrücken folgend steigen wir weiter bis zu den Biwakschachteln (Glaciares Orientales, 4.600 m). Über einige Vorgipfel, wie z.B. den Torre de San Augustin (5.020 m) erreichen wir über Schnee-, Eis- und Felsgrate bergab und bergauf, ein großes Gletscherfeld querend, schließlich den höchsten Punkt, genannt "El Pecho" (5.286 m). Eine ganz eigene Gletscherwelt mit ungewöhnlichen Landschaftsformen erwartet uns hier. Der Abstieg erfolgt auf der Aufstiegsroute. Im Anschluss an die Bergtour fahren wir zurück zu unserer Unterkunft nach Amecameca. Schlafhöhe: circa 2.500 m; Gehzeit: ca. 15 Std.; Aufstieg: 1.326 Hm; Abstieg: 1.326 Hm


Tag 9

Erholung und Fahrt nach Tlaxcala

Nach dem gestrigen anstrengenden Tag erholen wir uns heute noch im Hotel, bis wir gegen Mittag aufbrechen Richtung Tlaxcala. Tlaxcala ist eine kleine hübsche Stadt mit kolonialem Flair. Unsere Unterkunft liegt im Zentrum der Stadt und wir können den Tag entspannt ausklingen lassen, bevor morgen der Gipfel der La Malinche vor uns liegt. Schlafhöhe: circa 2.300 m; Fahrzeit: ca. 2 Std.; Aufstieg: 0 Hm; Abstieg: 0 Hm


Tag 10

Unser zweiter 4.000er: La Malinche

Heute heißt es früh aufstehen für die Besteigung des Vulkans La Malinche. Die Besteigung entspricht der Kategorie III und erfordert eine gute Kondition und Ausdauer. Wir fahren nach Apizaco, am Eingang des Nationalparks La Malinche gelegen. Am Besucherzentrum auf 3.000 m beginnen wir mit dem langen, aber technisch einfachen Aufstieg. Wir gehen langsam, der Höhe angepasst, anfangs eben, dann recht steil durch den Wald. Nach Erreichen der Baumgrenze ist unser Ziel schon in Sichtweite. Durch Schotter und Sand und immer noch steil geht es hoch zum Sattel, der die La Malinche mit dem Pico de Aguila verbindet. Über leichtes Blockgelände steigen wir bis zum Gipfel auf 4.460 m auf. Der Ausblick auf die höchsten Vulkane Mexikos Ixta, Popocatepetl und Pico de Orizaba sind der Lohn für unsere Mühe! Den Abstieg schaffen wir in der halben Zeit und erreichen mit unserem zweiten 4.000er im Rucksack das Besucherzentrum, wo uns unser Fahrer schon erwartet und zurück nach Tlaxcala bringt. Gehzeit: 7 bis 8 Std.; Fahrzeit: ca. 2 Std.; Aufstieg: 1460 Hm; Abstieg: 1460 Hm


Tag 11

Tlaxcala - Tlachichuca - Pico de Orizaba

Vor uns liegt die reizvolle Fahrt zum Ort Tlachichuca (2.600 m) in Richtung Orizaba. Schon auf der Anfahrt hebt sich der stolze, schneebedeckte Orizaba-Gipfel gegen den Himmel ab, den wir auf der Nordroute über den Jamapa-Gletscher besteigen wollen. In Tlachichuca verladen wir unser Gepäck auf Geländefahrzeuge und fahren auf einer Sandpiste über Miguel Hidalgo bis zur meist stark frequentierten Hütte Piedras Negras (4.260 m), wo wir unser Quartier für die letzte und größte Bergbesteigung unserer Reise beziehen. Übernachtung in einer Hütte im Mehrbettlager oder am Boden auf unserer Isoliermatte; Schlafhöhe: 4.260 m; Fahrzeit: ca. 5 Std.


Tag 12

Höhepunkt der Tour: 5.000er Gipfel Pico de Orizaba - Puebla

Noch in der Dunkelheit (ca. 2:00 Uhr nachts) beginnen wir die lange und anstrengende Besteigung des Pico de Orizaba (5.700 m), der höchste Berg unserer Reise und ganz Mexikos. In vorspanischer Zeit trug er den indianischen Namen Citlaltepetl, was "Berg der Sterne" bedeutet. Steil über eine Moräne treffen wir nach ca. 4 Stunden auf die Gletscher (ca. 5.100 m). Für den folgenden Anstieg benötigen wir unsere Eisausrüstung. Mit Steigeisen geht es hinauf. Etwa 3 - 4 Stunden liegen noch vor uns, teilweise in bis zu 40° Grad steilem (Blank-) Eis oder Firn an der Gipfelflanke. Schließlich ist der ersehnte Gipfel auf 5.640 m bezwungen. Alle anderen schon bestiegenen Vulkane grüßen uns aus der Ferne. Nach dem 4- bis 5-stündigen Abstieg fahren wir nach Tlachichuca, wo wir von der Familie einer unserer örtlichen Bergführer bekocht werden, bevor wir uns auf den Weg nach Puebla (2.160 m) machen. Spät checken wir in unser komfortables Hotel ein, dafür können wir es am nächsten Morgen schön langsam angehen lassen. Schlafhöhe: 2.160 m.; Gehzeit: ca. 12 Std.; Aufstieg: 1.440 Hm; Abstieg: 1.440 Hm


Tag 13

Puebla - UNESCO-Weltkulturerbe

Gemütlich ausschlafen steht heute zuerst auf der Tagesordnung. Später schlendern wir gemütlich durch die viertgrößte Stadt Mexikos und Weltkulturerbe der UNESCO. Ein örtlicher, Englisch sprechender Stadtführer zeigt uns, zusammen mit Ihrem Reiseleiter, die schönsten Ecken von Puebla. Trotz der mittlerweile enormen Größe der 1532 von Franziskanermönchen gegründeten Siedlung blieb der koloniale Stil im Stadtzentrum erhalten. Dies gilt besonders für den Hauptplatz, den Zócalo, mit hohen Bäumen, prachtvollen Blumenbeeten und Wasserspielen. Die Vulkane Popocatépetl, Ixtaccihuatl und La Malinche umgeben malerisch die Stadt. Ein guter Ort um ein wenig zu verweilen. Schlafhöhe: 2.160 m


Tag 14

Rückreise

Den Vormittag können wir individuell gestalten. Nachmittags erfolgt der Transfer zum Flughafen nach Mexiko-Stadt und am Abend unser Rückflug nach Deutschland.


Tag 15

Ankunft

Ankunft in Frankfurt am Nachmittag.



Anschlussprogramm
Sie wollen Ihre Reise durch ein Vor- oder Anschlussprogramm individuell verlängern? Sprechen Sie uns an, wir unterbreiten Ihnen gerne ein maßgeschneidertes Angebot.

Termine für diese Reise sind bereits in Arbeit. Gerne informieren wir Sie, sobald die Termine feststehen. Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse an dieser Reise mit. Oder schauen Sie sich doch bei uns um, wir haben sicher was passendens für Sie.

Inklusivleistungen

  • Deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Deutschland
  • Zusätzlich örtliche Englisch und Spanisch sprechende Führer
  • Flug mit Lufthansa Frankfurt - Mexiko-Stadt - Frankfurt
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung in Hotels, Hütten und auf einer Hacienda
  • meist Halbpension
  • Gepäcktransport
  • Gepäckdepot möglich
  • Begleitmannschaft
  • Transfers/Fahrten laut Programm mit dem Bus und Jeeps
  • Eintrittsgebühren
  • Top-Schutz: Stornokosten-Versicherung, Reisehaftpflicht-Versicherung, Reisekranken-Versicherung mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service

Exklusivleistungen

  • Fehlende Mahlzeiten(ca. € 10, - bis 15, - pro Mahlzeit)
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen sowie Ausgaben persönlicher Art
  • je nach Termin und/oder Flugroute Gebühren für die Einreisegenehmigung ESTA in die USA (USD 14, -, Stand August 2014)

Kundenbewertungen

Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Geduld mit uns und unserer teils doch chaotischen Planung bedanken
Vielen Dank für die Unterstützung, wir werden Sie weiterempfehlen können.
Wie bereits erwähnt waren wir mit der Beratung vor der Reise überaus zufrieden und alle Fragen konnten geklärt werden.
Dank Ihrer wunderbaren Planung und Unterstützung wurde die Reise erst so schön.

Sonstiges

Zahlung

Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 10%

Restzahlung fällig 28 Tage vor Reisebeginn.

Der Veranstalter kann wegen Nichterreichens einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl nur dann vom Vertrag zurücktreten, wenn a.) in der Reiseausschreibung die Mindestteilnehmerzahl beziffert wird sowie der Zeitpunkt, bis zu welchem vor dem vertraglich vereinbarten Reisebeginn dem Reisenden die Erklärung zugegangen sein muss, angegeben ist und b.) in der Reisebestätigung deutlich lesbar auf diese Angaben hingewiesen wird. Ein Rücktritt ist spätestens 14 Tage vor dem vereinbarten Reiseantritt dem Kunden gegenüber zu erklären. Tritt der Reiseveranstalter von der Reise zurück, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.

Impfung

Hepatitis A, Tetanus, Diphtherie, Polio empfohlen

Mobilität
Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.


Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des jeweiligen Veranstalters, die Sie zusammen mit dem Buchungsformular von uns erhalten. Gerne schicken wir Ihnen diese auf Anfrage auch schon vorher jederzeit zu.


Ähnliche Rundreisen

Mexiko - Vulkane, Maya und Karibik
Preis auf Anfrage 21 Tage

Mexiko - Vulkane, Maya und Karibik


Mexiko

21-tägige Kulturwanderreise von Mexiko-Stadt bis Cancún

3 Wochen lang erleben Sie in einer Kleingruppe den Mythos Maya. Entdecken Sie die sagenumwobenen Pyramiden in Uxmal und Chichén Itzá, Kolonialstädte wie Campeche und tauchen Sie ein in eine...
Klassische Mexiko-Rundreise
ab 2.140 15 Tage

Klassische Mexiko-Rundreise


Mexiko

15-tägige Rundreise Mexiko

Mexiko hat, wie kaum ein Land der Erde - erst recht nicht in Amerika -, eine derartige Dichte an Kulturmonumenten - von der Antike der Mayas bis zur heute wegweisenden Moderne - aufzuweisen. Dazu...