Die Ecokids​1980 als kleines Zentrum für Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit zum Thema „Dritte Welt“ gegründet, entwickelte sich das Welthaus Bielefeld in den vergangenen Jahren zu einer über die Grenzen Bielefelds hinaus bekannten Nichtregierungsorganisation. Ging es anfangs nur um Aufklärung über die Situation in den Ländern des Südens, so bestimmt heute das Bemühen um eine gerechte Weltwirtschaftsordnung alle Arbeitsbereiche des Welthauses, wozu inzwischen auch das Globale Lernen, die Förderung des kulturellen Dialogs und die Entwicklungszusammenarbeit mit Partnergruppen im Süden gehören.
Diese Entwicklungszusammenarbeit in kleinem Rahmen geschieht hier vorrangig durch ehrenamtliche Gruppen aus der Bevölkerung, welche sich als Ländergruppen unter dem Dach des Welthauses zu gemeinsamer Information, öffentlichen Aktionen und Spendenwerbung für die Partnerprojekte zusammenfinden.  
Auch die Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Bielefeld und der nicaraguanischen Stadt Estelí wird seit über 20 Jahren vom Welthaus betreut: die Bielefelder Partnerinstitutionen von Estelí - Schulen, Kindergärten, Kirchengemeinden und weitere Kontaktgruppen - erhalten Unterstützung bei Briefwechsel, Schulaktionen, Besucheraustausch und Projekthilfe. Außerdem gibt es bei Besuchen aus Estelí oder besonderen politischen Anlässen für alle Bürger öffentliche Informations- und Kulturveranstaltungen zu Nicaragua. 

Ein Schwerpunkt der partnerschaftlichen Unterstützung für Estelí liegt zur Zeit bei der Arbeit der „Umweltfrauen“ (Mujeres Ambientalistas) aus dem Stadtviertel Boris Vega mit den Kindern in den Armenvierteln der Stadt. Die „Umweltfrauen“ leben in einem extrem armen Stadtteil von Estelí mit großen Problemen im Blick auf die Versorgung mit Wasser und Gesundheit, Müllbeseitigung und Abholzung der Umgebung. In diesem Umfeld begannen die Frauen vor Jahren mit Abfallverwertung und Pflanzenschutz und versuchen seit kurzem, auch die Kinder in ihrer Umgebung für diese Thematik zu gewinnen. Daraus entwickelte sich unter Leitung einer der Frauen die Gruppe der „Umweltkinder“ (Ecokids). Sie beschäftigen sich inzwischen nicht mehr nur mit Mülltrennung für bessere Hygiene in ihrem Viertel, sondern lernen zum Beispiel, wie wichtig die Erhaltung von Pflanzen und Bäumen für das Leben von Menschen und Tieren ist, welche Pflanzen als Medizin genutzt werden können und wie das Klima mit der Erhaltung der Natur zusammenhängt. Aus der Gruppe von anfänglich 20 bis 30 Kindern haben sich inzwischen vier Gruppen von insgesamt etwa 100 Kindern in verschiedenen Stadtvierteln Estelís entwickelt, und mit Hilfe der Frauen, von Eltern und ehrenamtlichen Unterstützern öffnen sich auch die Schulen allmählich den genannten Themen.
Das Ziel der von den Ecokids mit ihren Helfern für die nächsten Jahre geplanten Aktivitäten ist es, diesen Zugang zu den Schulen und einer größeren Öffentlichkeit zu stärken durch Einladungen zu Erkundungen der Umgebung und mit Hilfe von kleinen Spielszenen, Fotopräsentationen, Berichten über die Aktivitäten im Jugendradio Los Cumiches und später Bildung von Umweltgruppen in den Schulen, - Initiativen, welche nicht nur der Umwelt und damit der gesamten Bevölkerung in Estelí zugute kommen, sondern auch besonders die Entwicklung und das Selbstbewusstsein der beteiligten Jugendlichen aus den Armenvierteln von Esteli fördern. 
Die Kosten für die Betreuung und Anleitung der Kinder durch die Frauen sowie für Lernmaterial/Papier/Buntstifte/Fotos, für Pflanzen und Arbeitsgeräte, für Aktionen mit den Kindern/Transport und Verpflegung müssen hier - wie auch bei allen anderen Partnerschaftsprojekten – von den Estelí-Freunden in Bielefeld und Umgebung aufgebracht werden. Eine weitere Unterstützung von Nicaragua-Interessierten wäre sehr willkommen.

Städtepartnerschaft Bielefeld - Estelí im Welthaus Bielefeld e.V.
www.welthaus.de
info@welthaus.de oder Frau Erika Stückrath ej.stueckrath@t-online.de

Spendendaten:
Kontoinhaber: Welthaus Bielefeld e.V.
Sparkasse Bielefeld
BLZ: 480 501 61
Kontonummer: 106 666
Stichwort: „Umweltfrauen Estelí“