Kleine Antillen ü. d. W.Rundreisen Kleine Antillen ü. d. W.

Östlich von Puerto Rico erstreckt sich das Inselreich der Kleinen Antillen. Die Gruppe der "Inseln über dem Winde" locken mit bilderbuchhaften Sandstränden und einer artenreichen Flora und Fauna, die den Aufenthalt zu einem paradiesischen Erlebnis machen.

Kleine Antillen über dem Wind / Karibik

Das, was man verallgemeinernd als “Karibik” bezeichnet, umfasst neben dem karibischen Meer viele Inseln und Inselgruppen. Grob werden die Inseln in zwei Gruppen geteilt: in die Großen Antillen und die Kleinen Antillen. Die Großen Antillen umfassen auch tatsächlich die namensgebenden vier größten Inseln (auch wenn noch zahlreiche kleine dazu zählen), nämlich Kuba, Hispaniola mit Haiti und der Dominikanischen Republik, Jamaika und Puerto Rico. Die Kleinen Antillen hingegen umfassen eine Inselkette, die sich bis nach Venezuela zieht. Dabei wiederum zählen die meisten zu den “Inseln über dem Wind”, lediglich die Inseln vor der venezolanischen Küste bilden die “Inseln unter dem Wind”, was sich auf den Nordost-Passatwind bezieht.

Dominica

Die Insel Dominica liegt zwischen Guadeloupe und Martinique, die beide französische Überseedepartements sind. Dominica selbst ist unabhängig. Sie wird oft als “Nature Island” bezeichnet, was sich auf ihre artenreiche Tier- und Pflanzenwelt bezieht. Besonders empfehlenswert ist der Morne Trois Pitons Nationalpark, in dem viele beeindruckende Sehenswürdigkeiten liegen, z.B. der Boiling Lake - die zweitgrößte Thermalquelle der Welt -, der Emerald Pool Nature Trail, die Trafalgar und Middleham Falls, der Freshwater Lake und andere mehr. Natürlich gibt es auf Dominica sehr viele schöne Strände; ein ganz besonderer ist der Champagne Beach, wo Gasblasen aus vulkanischen Quellen aufsteigen und man in blubberndem Wasser liegt. Zum Schnorcheln ist das Champagne Reef ebenfalls ein lohnendes Ziel. Aktivurlauber kommen beim Canyoning oder beim Tubing auf ihre Kosten. Außerdem kann man Waitukubuli Trail die ganze Insel durchwandern oder sich auf ein Teilstück beschränken. Wer sich mehr für die Kultur der Insel interessiert, kann ein Kariben-Dorf besuchen und mehr über deren spannende Kultur und Geschichte erfahren.

Guadeloupe

Guadeloupe ist keine einzelne Insel, sondern eine Inselgruppe, die zu Frankreich gehört und somit auch Teil der EU ist. Basse-Terre und Grande-Terre sind die beiden Hauptinseln, die wie eine einzige Insel erscheinen, weil man die trennende Meerenge kaum erkennt, sie ist teilweise nur 50m breit. Außerdem gibt es noch vier weitere bewohnte Inseln und einige unbewohnte.
Auch Guadeloupe ist natürlich ein Traum zum Baden, Sonnen, Schnorcheln und Tauchen. Aber es gibt noch deutlich mehr zu tun. Wanderungen sind auf Guadeloupe auf vielfältige Art möglich, sei es zu Wasserfällen, durch den Regenwald oder auf den Vulkan La Soufriere. Der höchste Gipfel der Kleinen Antillen lockt mit einer spektakulären Aussicht und einem Blick in den Krater. Auch von der Spitze der Halbinsel Pointe de Châteaux hat man einen tollen Ausblick, natürlich weniger hoch, dafür weniger anstrengend. Sehr schön sind auch Bootsfahrten durch die Mangroven und zu kleinen unbewohnten Trauminseln. Auf Guadeloupe empfiehlt es sich auch, eine der Rumdestillerien zu besuchen, sich die Herstellung erläutern zu lassen und dann die Produkte zu probieren.

Martinique

Auch Martinique ist ein französisches Überseedepartement. Wie alle karibischen Inseln ist auch Martinique ein Paradies zum Baden und Schnorcheln. Herrliche Strände wie der Plage des salines oder der schwarsandige Anse Couleuvre laden zum Entspannen ein. Sehr beliebt ist der botanische Garten Balata Gardens mitten im Regenwald mit vielen verschiedenen Pflanzen, Kolibris und anderen Tieren. Die Habitation Clement ist eine alte Rumdestillerie, durch die man mit einem Audioguide sehr interessant hindurchgeführt wird. Natürlich kann man den Rum auch verkosten. Es gibt auch weitere Destillerien, die man alternativ besichtigen kann. Wer sich mit der Geschichte Martiniques beschäftigen möchte, sollte sich das Freilichtmuseum La Savane des Esclaves ansehen, in dem es um die Geschichte der Sklaverei geht.

Mobilität

Zwischen den Inseln kann man mit Schnellfähren pendeln. Wenn man keine Gruppenreise machen möchte, kann man sich auf den Inseln am besten mit einem Mietwagen bewegen.