Der Río Paraguay trennt den bewaldeten Ostteil des Landes vom Westen, der von Halbwüsten und Sumpfland geprägt ist. Das dünn besiedelte Chaco-Gebiet, wo es unter anderem viele Rinderfarmen gibt, bietet sich für Naturfreunde an, weil dort die meisten der National- und Naturparks zu finden sind. In Museen und Gedenkstätten für Soldaten erfahren Sie mehr über die Geschichte des Landes.
In die Weiten der Exotik

In die Weiten der Exotik
12 Tage
  Paraguay

12-tägige Reise Paraguay
Wollen Sie Paraguay entdecken und in die Weiten der Exotik eintauchen? Dann ist diese Tour ideal für Sie.

Preis auf Anfrage Details


Durchführungsgarantie schon ab 2 Teilnehmern

Paraguay

Paraguay liegt praktisch mitten in Südamerika zwischen Brasilien, Argentinien und Bolivien. Auch wenn das Land im südamerikanischen Vergleich eher klein wirkt, so ist es doch ungefähr so groß wie die Fläche von Deutschland und Schweiz zusammen.

Ciudad del Este

Die Stadt ist keine Sehenswürdigkeit an sich, sondern in erster Linie eine Shoppingstadt und Casinostadt. Aber sie ist gleichzeitig auch im Dreiländereck mit Brasilien und Argentinien gelegen und idealer Ausgangspunkt, um von Paraguay aus die Wasserfälle von Iguazu zu besuchen.

Pantanal

Ein kleiner Teil des größten Feuchtgebietes der Erde liegt auch in Paraguay (der größte Teil in Brasilien). Ein unglaublicher Tierreichtum macht dieses Gebiet zu einem lohnenden Ziel. Zu Fuß, mit dem Pferd oder dem Boot kann man das Pantanal erkunden.

Asunción

Die Hauptstadt Paraguays liegt am Rio Paraguay und wurde von den Spaniern gegründet. Da die meisten Sehenswürdigkeiten nah beieinander liegen, kann man die Stadt sehr gut zu Fuß erkunden. Es gibt einige schöne historische Gebäude, besonders aus der Kolonialzeit zu besichtigen.

Saltos del Monday

Die Saltos del Monday sind der größte Wasserfall Paraguays. Sie bestehen aus drei Hauptfällen und mehreren kleineren, die Hauptfälle sind 40m hoch. Der Park, in denen die Wasserfälle liegen, ist gleichzeitig Naturschutzgebiet und bietet schöne Möglichkeiten zum Wandern, Picknicken und Baden.

Wasserkraftwerk Itaipú

Der Wasserkraftwerk ist hinsichtlich der Jahresenergieproduktion das größte der Welt. Es liegt auf der Grenze zwischen Paraguay und Brasilien und begrenzt den Itaipú-Stausee, der zweimal so groß ist wieder Bodensee. Das Projekt ist auch jetzt noch - 35 Jahre nach seinem Bau - sehr umstritten, weil 40.000 Menschen umgesiedelt (hauptsächlich Indios) und fast 1000 qkm Regenwald gerodet werden mussten. Dennoch ist eine Besichtigung der Anlage sehr interessant.

Gran Chaco

Als Gran Chaco bezeichnet man eine weite, überwiegend trockene Ebene, die in Bolivien, Brasilien, Argentinien und Paraguay liegt. In Paraguay bedeckt sie die gesamte östliche Hälfte des Landes, die dementsprechend nur mit 3% der Bevölkerung besiedelt ist. Hier liegen Estancias mit riesigen Weiden, auf denen Rinder grasen. Hier kann man das Leben auf den Estancias erleben oder sich auf die Suche nach wildlebenden Tieren begeben.

Mobilität

Das verbreitetste Verkehrsmittel in Paraguay ist der Bus, sowohl in den Städten selbst als auch bei Überlandfahrten. Es gibt Überlandbusse in verschiedenen Preis- und Komfortkategorien. Autofahren ist weniger empfehlenswert, zumindest wenn man die größeren und mautpflichtigen Hauptrouten verlässt. Dann sind die Straßen nicht asphaltiert und nach Regenfällen überschwemmt. Für Paraguay ist es daher ratsam, eine Gruppenreise zu buchen.