Die Republik Suriname mit der Hauptstadt Paramaribo, liegt im Nordosten von Südamerika und grenzt an den Atlantik, wo der Grossteil der Niederländisch sprechenden Bevölkerung lebt. Da 80% des Gebietes aus Regenwald besteht, hat Suriname eine große Vielfalt an Flora (mehr als 1000 verschiedene Baumarten) und Fauna (Tapir, Gürteltier, Brüllaffe, Jaguar, Faultier, Kaiman, Papagei…), welche größtenteils unter Naturschutz stehen und stellen für Besucher/Innen ein interessanter Beobachtungsschauplatz dar. Abenteuerliche und romantische Bootstouren auf dem Grenzfluss ist eine wunderbare Aktivität um im tropischen Klima gemütlich, vieles zu Entdecken und Erleben.
Suriname

Suriname
12 Tage
  Suriname

12-tägige Reise Suriname
Entdecken Sie das unbekannte Naturparadies Suriname, den Regenwald, die üppige Flora und Fauna, die Kultur der Indios! Über weite Strecken mit Regenwald bedeckt, bietet das Land auch einen...

ab 2.690 Details


Unbekanntes Suriname

Unbekanntes Suriname
16 Tage
  Suriname

16-tägige Reise Suriname
Diese Reise führt Sie durch noch unbekanntes Naturparadies Suriname. Das kleine Land verfügt über einen bunten Bevölkerungsmix, wie er fast einzigartig auf der Welt ist.

Preis auf Anfrage Details


Durchführungsgarantie schon ab 2 Teilnehmern
Die drei Guyanas intensiv

Die drei Guyanas intensiv
16 Tage
  Guyana Suriname Französisch Guyana

16- oder 20-tägige Erlebnis- und Naturreise in Suriname und (Britisch-)Guyana
Auf dieser Tour erwarten Sie authentische Natur- und Kulturerlebnisse in Suriname sowie das vielfältige Wildlife (Britisch-)Guyanas.

ab 6.690 Details


Kleine Gruppengröße, max. 12 Teilnehmer
Höhepunkte Suriname und Guyana

Höhepunkte Suriname und Guyana
16 Tage
  Suriname Guyana

16-tägige Kleingruppenreise Suriname und Guyana
Länderübergreifende Reise durch Suriname und Guyana. Erleben Sie unberührten Amazonas-Urwald und kolonialen Charme in Südamerikas unbekanntester Ecke.

ab 7.475 Details


Kleine Gruppengröße, max. 8 Teilnehmer Durchführungsgarantie schon ab 2 Teilnehmern

Suriname

Suriname ist heute das kleinste unabhängige Land Südamerikas und war einst holländische Kolonie. Es liegt eingegrenzt zwischen Guyana, Französisch-Guyana und Brasilien. An der Atlantikküste im Norden lebt der Großteil der Bevölkerung. Die Amtssprache ist Niederländisch, wobei man - im Gegenteil zu anderen südamerikanischen Ländern- mit englisch gut zurecht kommt. Kaum einer weiß, wo Suriname liegt, dabei ist das kleine Land mehr als international und vereint holländische, kreolische, westafrikanische, indische aber auch deutsche und indonesische Einflüsse. 85% des Landes sind unberührter und beinahe unbewohnter Regenwald und dennoch gibt es für Reisende einiges zu entdecken um unbekannten Suriname.

Paramaribo

Paramaribo ist nicht nur die größte Stadt sondern gleichzeitig auch Hauptstadt Surinames, sie liegt am Ufer des Flusses Suriname. Sehenswert sind hier besonders die vielen Relikte aus der Kolonialzeit, sowie die unterschiedlichen architektonischen Einflüsse u.a. aus Frankreich und Deutschland. Wegen der Mischung aus verschiedenen Baustilen und der multikulturellen Geschichte der Stadt, steht diese seit 2002 auch auf der Kulturerbe-Liste der UNESCO. Die meisten Häuser sind nicht aus Ziegelsteinen sondern aus Holz errichtet. Besonders zu empfehlen ist ein Besuch des Fort Zeelandia mit dem Suriname-Museum, ein Stadtbummel mit Besichtigung der historischen Gebäude der Altstadt, sowie des alten Hafens und dem asiatisch wirkenden Markt. In Paramaribo sind die großen Weltreligionen auf einzigartige Weise vereint, die Synagoge liegt direkt neben der Moschee und auch der Hindu-Tempel und die hölzerne Kathedrale liegen in unmittelbarer Nähe. Dies steht auch symbolisch für den Umgang der Menschen untereinander der respektvoll und offen ist.
Erholen kann man sich im Palentuin-Garten oder dem Cultuurtuin-Park.

Von der Hauptstadt aus kann man die idyllischen Dörfer entlang der Atlantikküste besuchen oder einzigartige Touren in die Regenwälder buchen.
Es lohnt sich ein Ausflug zum Fort Nieuw-Amsterdam, der ehemaligen Befestigungsanlage die zu einem Freilichtmuseum umgebaut wurde. Von hier aus hat man auch einen hervorragenden Blick auf den Zusammenfluss der Flüsse Suriname und Commewijne.

Zentral-Suriname-Naturschutzgebiet

Das Zentral-Suriname-Naturschutzgebiet ist mit Abstand das größte des Landes und eines der wichtigsten des Kontinents. Das Reservat steht seit dem Jahr 2000 auch auf der Liste der Weltnaturerbe der UNESCO. Durch die unterschiedlichen Ökosysteme ist hier eine reiche Pflanzen und Tierwelt beheimatet. Besonderer Ort ist der Tafelberg zwischen der Emmakette und dem Wilheminagebirge.

Kabalebo Naturresort

Die Kabalebo-Lodge liegt mitten im unbewohnten Amazonas-Regenwald und ist nach dem Fluss, der durch diese Region fließt benannt. Hier kann man die Seele baumeln lassen und ein einzigartiges Dschungelabenteuer erleben. Besonders schön ist die Wanderung auf den Berg Misty Mountain. Während der Tour kann man exotische Vögel und Affen beobachten und mit etwas Glück bekommt man Tapire oder Wildschweine zu Gesicht. Vom Gipfel aus hat man eine spektakuläre Aussicht über die Baumdächer des Regenwaldes. Auf dem Fluss kann man eine Bootstour unternehmen oder diesen per Kajak erkunden. Die Lodge bietet außerdem Vogelbeobachtung, Camping, Bergsteigen, Angeltrips und weitere Tagestouren an.
Besonders spannend ist es die Kultur der Maroons kennenzulernen. Sie sind Nachkommen geflohener afrikanischer Sklaven und leben bis heute Seite an Seite mit den Indigenen im Landesinneren.

Mobilität

In Suriname herrscht Linksverkehr. Das Straßennetz ist sehr schlecht ausgebaut. Asphaltierte Straßen gibt es nur wenige, weshalb von einer Mietwagenreise eher abzuraten ist. Zumal viele Orte nur über den Luftweg mit kleinen Propellermaschinen zu erreichen sind. Von der Hauptstadt aus fahren Busse in die Dörfer an der Atlantikküste. Im Amazonasgebiet bewegt man sich hauptsächlich mit Schiffen und Kanus. Da das Land bisher kaum touristisch erschlossen ist kann sich eine Individualreise eventuell schwierig gestalten. Es kann aber jederzeit auch auf organisierte Kleingruppenreisen zurückgegriffen werden. Die Reise nach Surinam findet meist in Kombination mit dem Besuch der Nachbarländer statt.