Machu Picchu

Highlights der Reise

  • Unterwegs auf der legendären Panamericana
  • Kondore beobachten im Colca-Tal
  • Besuch der Schilfinseln im Titicaca-See
  • Kräuter sammeln mit den Frauen von Chinchero
  • Mit dem Andenzug zum Weltkulturerbe Machu Picchu
Frau vor Machu Picchu
Frau vor Machu Picchu
Ballestas Inseln
Ballestas Inseln
Frau in Puno
Frau in Puno
Aussicht auf Cusco
Aussicht auf Cusco
Kathedrale in Lima
Kathedrale in Lima
Zentrum von Cusco
Zentrum von Cusco
Frauen in Chivay
Frauen in Chivay
Verschiedene Maissorten
Verschiedene Maissorten
Frauen beim Essen
Frauen beim Essen
Blick auf Machu Picchu
Blick auf Machu Picchu
Nazca-Linien
Nazca-Linien
Plaza in Arequipa
Plaza in Arequipa
Colca-Tal
Colca-Tal
Insel der Uros
Insel der Uros
Dorf in den Anden
Dorf in den Anden

Die Rätsel von Machu Picchu sind längst nicht alle, die dir auf dieser Peru-Reise begegnen. Da sind auch die Dörfer, in denen Menschen heute noch so leben wie damals. Da ist die Inka-Ruine, auf der eine zweite Sixtinische Kapelle steht. Da sind die kilometerlangen Figuren im Wüstensand von Nazca, das Heilige Tal Urubamba, die Nachkommen der Uros, die auf Schilfinseln im Titicaca-See leben und der Kondor, millionenfach besungen, wie er durch die Lüfte der Anden vorbeizieht.

Tag 1

Endlich ist es so weit!

Die Koffer sind gepackt, nun geht es los. Heute fliegst du mit großer Spannung nach Peru. Nach der Landung in Lima wirst du herzlich von deiner Reiseleitung begrüßt und ins Hotel gebracht. Hier kannst du nach dem langen Flug erst mal in den gemütlichen Betten ausspannen.

Tag 2

Entlang der Küste: von der Hauptstadt Lima zur Halbinsel Paracas

Auf einer Erkundungstour durch die »Stadt der Könige« siehst du unter anderem die Plaza Mayor, die von der mächtigen Kathedrale sowie dem Erzbischofs- und dem Regierungspalast eingefasst wird, und das Kloster San Francisco. Anschließend fährst du zur ca. 250 Kilometer südlich von Lima malerisch gelegenen Halbinsel Paracas. Die Panamericana führt dich durch eine Landschaft voller Kontraste: Wüsten und fruchtbare Täler wechseln einander ab. Strecke am Nachmittag in deinem Resort alle viere von dir und lasse die Seele baumeln. Spätestens dann sollten die Strapazen des langen Fluges vergessen sein.

Tag 3

Tolle Fotomotive: Ballestas-Inseln, Ica und Nazca

Vergiss deinen Fotoapparat nicht, denn diesen Tag solltest du unbedingt festhalten! Per Motorboot geht es auf die Ballestas-Inseln, die auch Kleine Galápagos-Inseln genannt werden. Tausende Meeresvögel und Seelöwen leben in diesem Naturschutzgebiet. Du wirst begeistert sein, wie nahe du an die Tiere herankommst. Nach einem Spaziergang an der malerischen Lagune von Huacachina mit einer schönen Promenade, üppigen Palmen und hohen Sanddünen im Hintergrund fährst du nach Nazca, das vor allem wegen der sagenumwobenen Nazca-Linien bekannt wurde.

Tag 4

Von Nazca in die weiße Stadt Arequipa

Der berühmten Panamericana folgend fährst du die Pazifikküste entlang nach Arequipa, dessen historisches Stadtzentrum zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Dünenlandschaften und immer wieder wie aus dem Nichts auftauchende Oasen fesseln deinen Blick. Unterwegs unternimmst du einen kleinen Spaziergang am Meer – gehst du am besten barfuß, um den Sand zwischen den Zehen zu spüren! Am Abend erreichst du die etwas landeinwärts gelegene und von Vulkanen umgebene Stadt Arequipa, die durch ihre überwiegend weißen Kolonialbauten bezaubert.

Tag 5

Arequipa

In Arequipa ist der spanische Einfluss während der Kolonialzeit auf die Architektur noch besonders gut zu erkennen. Beim Stadtrundgang am Vormittag wirst du die wunderschöne Kathedrale und die Jesuitenkirche La Compañía bewundern. Das Kloster Santa Catalina stellt das bedeutendste Beispiel kolonialer Architektur des 16. Jahrhunderts dar. Nimm Einblick in das streng religiöse Leben dieser Zeit. Nach dem Kulturprogramm besuchst du den Gemüsemarkt San Camilo in der Altstadt und kannst dich durch exotische Gemüsesorten schlemmen. Nachmittags ist Shopping angesagt. Wie wär’s mit einem kuschelweichen Alpakaschal oder -pulli? Arequipa ist berühmt für seine zahlreichen Geschäfte mit qualitativ hochwertigen Alpakawaren.

Tag 6

Von Arequipa ins Colca-Tal

Das malerische Colca-Tal wurde erst in den 1970er Jahren durch eine Straße mit der Außenwelt verbunden. Du fährst über eine Hochebene, auf der Lamas, Alpakas und wilde Vikunjas leben, die ihr Fell für die weichen Schals spenden. Die traditionellen bunten Trachten der Frauen gehören in den Dörfern des Colca-Tals noch zum normalen Straßenbild. Wandere durch die von mehr als 1.000 Jahre alten Anbauterrassen geprägte Landschaft und bewundere die Aussicht. Zum krönenden Abschluss des Tages kannst du in der Nähe von Chivay ein Bad in den herrlichen Thermalbecken genießen. Ach, wie gut das warme Wasser tut! Das schöne, im Freien angelegte Thermalbad ist von hohen Bergen umgeben.

Tag 7

Colca-Tal und Fahrt nach Puno

Endlich ist es so weit! Du wirst den sagenumwobenen Kondor sehen. Vom »Kreuz des Kondors« hast du einen beeindruckenden Blick in die 1.200 Meter tiefe Schlucht. Hier kann man die riesengroßen Vögel, die nur in den Anden leben, am besten beobachten. Es ist ein beeindruckendes Erlebnis, wenn die Kondore durch die warme Luft Auftrieb erlangen und hoch über dem Colca-Tal kreisen. Da bekommt man schon mal eine Gänsehaut. Der Weg nach Puno führt dich erst durch eine eigentümliche Vulkanlandschaft, dann überquerst du ein Hochplateau, auf dem nur Pampagras wächst. Endlose Weite und majestätische Berge prägen die Landschaft, in der Alpaka- und Lamaherden grasen. Am Abend erreichst du Puno am höchstgelegenen, beschiffbaren See der Welt.

Tag 8

Titicaca-See

Ein Motorboot bringt dich auf die schwimmenden Schilfinseln der indigenen Uros. Hier vertrittst du dir etwas die Füße auf dem schwankenden Boden, begrüße die Inselbewohnerinnen und -bewohner und bewundere deren kunstvoll gebaute Schilfhütten. Du fährst weiter mit dem Boot zur Halbinsel Capachica, auf der Bäuerinnen und Bauern in insgesamt acht Gemeinden noch sehr ursprünglich leben. Du lernst einige Traditionen der indigenen Quechuas in der Gemeinde Llachón kennen, wie zum Beispiel, dass hier die Männer die bunten Trachten stricken. Am Hafen von Llachón-Santa Maria wirst du von freundlichen Einheimischen empfangen und zum Speisesaal der Familie Simeon begleitet. Auf einer etwa anderthalbstündigen Wanderung über die Halbinsel mit ihrem idyllischen Strand bewunderst du die Schönheit der Natur. Am Nachmittag wirst du per Boot zurück nach Puno gebracht.

Tag 9

Von Puno nach Cuzco

Die ganztägige Fahrt nach Cuzco führt über das weite Altiplano, an verträumten Indiodörfern vorbei bis zum höchsten Pass, La Raya. Hier bieten sich dir traumhafte Ausblicke. Durch das fruchtbare Tal des Flusses Vilcanota erreichst du Raqchi, wo du einen Tempel besuchst, den die Inka ihrem Schöpfergott Viracocha widmeten. In Andahuaylillas besichtigst du die Kolonialkirche, die wegen ihres reichen Innendekors die »Sixtinische Kapelle Amerikas« genannt wird. Am Abend kommst du im wunderschönen Cuzco an, der zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannten ehemaligen Hauptstadt der Inka.

Tag 10

Zu Besuch im »Heiligen Tal der Inka«

Die schönsten Inkaterrassen Perus und viele bedeutende Inkastätten liegen im Urubamba-Tal, das auch »Heiliges Tal der Inka« genannt wird. Es ist aber nicht nur wegen seiner Inka-Hinterlassenschaften eine Reise wert, es ist auch erfrischend grün, und hier leben rührend herzliche Menschen. Du besuchst ein typisches Andendorf, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint und bekommst einen Einblick in den Alltag der Dorfbewohnerinnen und -bewohner und die sozialen Verhältnisse in Peru. Packe als Gegenleistung mit an, indem du den Frauen bei der Vorbereitung eines traditionellen Mittagessens hilfst. Während das Essen in der Erde erhitzt wird, wanderst du mit deiner Reiseleitung und in Begleitung von ein oder zwei Dorfbewohnerinnen durch die wunderschöne Landschaft zu einem Aussichtspunkt auf dem Berg mit fantastischem Blick auf das Dorf. Nachdem du dir den Bauch vollgeschlagen hast, kannst du beim Weben zuschauen, eine Sammlung selbstgefertigter Textilien betrachten und unter Anleitung der Dorfbewohnerinnen und -bewohner Kräuter zum Färben von Stoffen sammeln. Vielleicht entdeckt der eine oder andere hier ein neues Hobby.

Tag 11

Geheimnisvolles Machu Picchu

Du machst dich rechtzeitig auf den Weg, um den Andenzug von Ollantaytambo nach Aguas Calientes nicht zu verpassen. Aguas Calientes ist der Ausgangspunkt für das Highlight jeder Peru-Reise. Nachdem du dein kleines Gepäck im Hotel deponiert hast, bringt ein Bus dich in ca. 30 Minuten die Serpentinenstraße hinauf in die sagenumwobene Inkastadt Machu Picchu, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Der Blick auf Machu Picchu, die Bergzüge der Anden und den etwa 700 Meter tiefer gelegenen Río Urubamba ist sagenhaft. Du besichtigst bei einem Rundgang die unzähligen Tempel, Paläste, Brunnen und Terrassen der faszinierenden Stadt und wirst mit Sicherheit feststellen, dass es in Wirklichkeit noch schöner und geheimnisvoller ist als auf Fotos und in Filmen. Der Bus bringt dich – bestimmt selig vor Glück – am Nachmittag ins Tal zurück.

Tag 12

Machu Picchu die Zweite

Und weil die Zeit in Machu Picchu gestern so schnell vorbeiging, darfst du heute noch einmal hoch. Am frühen Morgen, wenn die Inkastadt Machu Picchu oft im Nebel liegt und die meisten Gäste noch im Zug aus Cuzco sitzen, hast du die außergewöhnliche Möglichkeit, mit dem Bus wieder hinaufzufahren. Du erkundest die Tempel und Anlagen der Route, die dich am gestrigen Tag am meisten fasziniert haben oder die du vielleicht noch nicht gesehen hast, noch einmal genauer. Dann nimmst du schweren Herzens Abschied, bevor der Bus dich das kurze Stück ins Tal zurückbringt. Gegen Mittag trittst du die Rückreise mit dem Zug und dem Bus nach Cuzco an.

Tag 13

Cuzco und Flug nach Lima

In Quechua, der Sprache des indigenen Volkes, bedeutet Cuzco »Nabel der Welt«. Am Vormittag erkundest du zu Fuß die historische Stadt Cuzco, in der sich indigener und kolonialer Baustil mischen. Du siehst unter anderem das Künstlerviertel San Blas mit seinen vielen kleinen Gassen und den berühmten Stein mit den zwölf Ecken in einer Mauer des ehemaligen Palastes des Herrschers Inca Roca. Auch die riesigen, präzise behauenen Steine des Sonnentempels Coricancha halten ohne Mörtel zusammen und zeugen von der beeindruckenden Baukunst der Inka. Am Nachmittag wirst du zum Flughafen gebracht und fliegst über die Anden nach Lima, wo du dein Hotel beziehst.

Tag 14

Lima und Abflug

Kaum zu glauben, dass das schon der letzte Tag der Reise ist. Zum Ausklang besuchst du Limas Künstlerviertel Barranco, in dem sich zahlreiche Malerinnenn und Schriftsteller niedergelassen haben. Die teilweise wunderschönen Häuser in der Bauweise des 18. und frühen 19. Jahrhunderts lassen dich vergessen, dass du dich in einer Acht-Millionen-Einwohner-Stadt befindest. Du besichtigst zwei schöne Kunstgalerien und spazierst durch die Straßen und über die romantische Puente de los Suspiros, die »Seufzerbrücke«, ein beliebter Treffpunkt für Verliebte. Auch du wirst seufzen, denn du musst dich langsam von Peru verabschieden. Da tröstet das leckere Mittagessen. Anschließend ist es so weit. Nachdem du dich ein letztes Mal umgedreht hast und dir sicher bist, dass du wiederkommen wirst, wirst du zum Flughafen von Lima gebracht und trittst den Rückflug an.

Tag 15

Welcome home!

Nach der Landung reist du individuell weiter in deinen Heimatort. Lasse die Reise zu Hause in Ruhe Revue passieren. Du wirst lange von den unvergleichlichen Erinnerungen zehren.

Logo atmosfair
142 €
6165 kg CO₂

Inklusivleistungen

  • Linienflug mit Iberia (Tarif Q) oder Air France / KLM (Tarif N) nach Lima und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflug von Cuzco nach Lima
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Zugfahrt von Ollantaytambo nach Aguas Calientes und zurück
  • 13 Übernachtungen in Hotels und Lodges
  • Täglich Frühstück, 7 x Mittagessen, 3 x Abendessen
  • Bootsfahrt zu den Ballestas-Inseln und auf dem Titicaca-See
  • Besuch der Thermalquellen im Colca-Tal
  • Kräuter sammeln mit den Frauen aus dem Andendorf
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 257 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Termine & Preise

Icon Flug enthaltenIn den Preisen ist der Flug enthalten.
Termine
Einzelzimmer
Doppelzimmer
Dreibettzimmer
25.05.2024 - 08.06.2024 (15 Tage)
5899 €
5099 €
01.06.2024 - 15.06.2024 (15 Tage)
5899 €
5099 €
22.06.2024 - 06.07.2024 (15 Tage)
6199 €
5399 €
06.07.2024 - 20.07.2024 (15 Tage)
6199 €
5399 €
17.08.2024 - 31.08.2024 (15 Tage)
6399 €
5599 €
14.09.2024 - 28.09.2024 (15 Tage)
6099 €
5299 €
28.09.2024 - 12.10.2024 (15 Tage)
6099 €
5299 €
12.10.2024 - 26.10.2024 (15 Tage)
6099 €
5299 €
02.11.2024 - 16.11.2024 (15 Tage)
5899 €
5099 €
16.11.2024 - 30.11.2024 (15 Tage)
5899 €
5099 €
Aufschläge / Abweichungen
Einzelzimmer
700 €
   Abflughafen: DE ab 100 € / AT ab 200 € / CH ab 200 €
Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug
ab 70 €
Linienflug in der Premium Economy Class
Preis auf Anfrage
Linienflug in der Business Class
Preis auf Anfrage

Anschlussprogramm

  • 6 Tage Galapagos ab 3080€

Zahlungs- und Rücktrittsbedingungen

  • Höhe der Anzahlung in % des Reisepreises: 20%
  • Restzahlung fällig 28 Tage vor Reisebeginn.
  • Der Veranstalter kann bis 28 Tage vor Reiseantritt wegen Nichterreichens einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten, wenn
    1. in der vorvertraglichen Information und Reiseausschreibung die Mindestteilnehmerzahl beziffert wird sowie vorbezeichneter Zeitpunkt, bis zu welchem dem Reisekunden vor dem vertraglich vereinbarten Reisebeginn die Rücktrittserklärung zugegangen sein muss, angegeben ist und
    2. in der Reisebestätigung deutlich lesbar auf diese Angaben hingewiesen wird.

    Ein Rücktritt ist spätestens an dem Tag zu erklären, der dem Reisekunden in den vorvertraglichen Informationen und der Reisebestätigung genannt wurde. Auf die Regelungen zu den Rücktrittsfristen gemäß § 651 h IV BGB wird verwiesen. Tritt der Veranstalter von der Reise zurück, erhält der Reisekunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.

Mobilität

Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.

Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des jeweiligen Veranstalters, die Sie zusammen mit dem Buchungsformular von uns erhalten. Gerne schicken wir Ihnen diese auf Anfrage auch schon vorher jederzeit zu.
+

Machu Picchu

15 Tage • Peru
Nr. 52032
min. 1 - max. 12
Sprache der Reiseleitung: Deutsch
15 Tage ab
€ 5099
Mehrauswahl mit gedrückter STRG-Taste möglich.
Fragen zu einer Reise?

Dann zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.
 

info@suedamerika-reiseportal.de

+49 (0) 8191 33111850

Wir beraten Sie gerne persönlich.

Zurück

Südamerika Newsletter

Aktuelle Angebote und Reisethemen



Hinweise zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der Cookies können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und zu uns im Impressum.

Essentiell

Erforderliche Cookies

Matomo

Wir verwenden Website den Webanalysedienst "Matomo" (matomo.org) zur Analyse von Nutzungsdaten. Matomo verwendet Cookies, um eine statistische Analyse der Nutzung der PtX Hub-Website durch die Besucher zu ermöglichen. Matomo-Cookies enthalten keine Informationen, die eine Identifizierung eines Nutzers ermöglichen. Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf die Website und bei jedem Abruf einer Datei werden Daten über diesen Vorgang vorübergehend in einer Protokolldatei gespeichert und verarbeitet. Vor der Speicherung wird jeder Datensatz durch Änderung der IP-Adresse anonymisiert.